Ab wann über den Kinderwunsch reden?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von luetten78 18.08.07 - 09:52 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Ich bin noch nicht lange hier. Habe bis jetzt nur im Forum gelesen.

Ich habe vor ca. 4 Monaten meine Pille abgesetzt und seid dem einen Zyklus von 33 Tagen. Leider hat es bis jetzt noch nicht geklappt :-( ..

mein freund findet das glaube ich auch nicht schlimm .. er möchte zwar auch ein kind .. aber wenn es nach ihm geht .. kann es ruhig noch ein wenig dauern ...

.. wir hatten gesagt, dass wir es noch keinem erzählen wollen, damit wir nicht andauernd gefragt werden, ob es geklappt hat.

Bis jetzt habe ich es nur zwei Freundinen erzählt, sonst wäre ich geplatzt.

Nun habe ich das gefühl, das überall wo wir sind das thema "baby" aufkommt. Meine familie denkt, dass wir noch keine kinder haben wollen und machen öfter kommentare .. wie z.B. "der zeitpunkt passt nie" .. "denkt dran ihr werdet auch nicht jünger" .. usw.

jetzt weiß ich nicht, ob ich es nicht doch erzählen sollte, das ich die pille abgesetzt habe. Vielleicht reden sie dann weniger davon .. ??!!!???

Wie ist eure Erfahrung damit?

Liebe Grüße

Britta

P.S. Vielleicht klappt es ja dieses mal .. der NMS rückt näher .. mal sehen ob ich in der nächste woche meine Men. bekomme.

Beitrag von tini83 18.08.07 - 09:59 Uhr

hallo britta!
leider bin ich jemand der solch eine neuigkeit nicht lange für sich behalten kann.
also: nach und nach allen erzählt.
ich würde es NIE wieder machen. ich fühlte mich so unter druck gesetzt. jeder fragte. Und? hat es geklappt? glitzert es schon in deinen augen? bla, bla, bla...
ich habe dann darum gebeten das sie nicht mehr fragen.
jetzt steht auch erst einmal unsere hochzeit im vordergrund. wer weiss, vielleicht werde ich dann ruhiger.
sollte ich irgendwann tatsächlich #schwanger sein, dann werde ich es nur sehr wenigen sagen. wie heisst es so schön:
aus fehlern lernt man!
gruß christin

Beitrag von mautschle 18.08.07 - 10:13 Uhr

Hallo Britta.

Ich schließe mich der Meinung von Christin an - ich würde den Kinderwunsch weitestgehend für mich behalten. Die ständig liebgemeinten Rückfragen anderer können Dich wirklich sehr schnell unter Druck setzen. Ich würde das HÖCHSTENS meiner besten Freundin erzählen und evtl. noch der hoffentlich bald werdenden Oma.
Am allerbesten wäre aber, es ganz für sich zu behalten und irgendwann z.B. bei einer Überraschungsparty allen wichtigen Menschen in Deinem Leben das erste Ultraschall-Bild des Nachwuchses präsentieren.

LG Micha

Beitrag von malkin 18.08.07 - 10:15 Uhr

Auf Dauer braucht man wahrscheinlich ein paar Ansprechpartner. Ausgewählte Leute. Sonst ist das Warten unerträglich und man hat niemanden, mit dem man drüber reden kann - für mich nie gut.

Andererseits wird deine Familie zwar wahrscheinlich aufhören, euch zu einem Kind "überreden" zu wollen, aber stattdessen dauernd fragen: "Und? Schon Neuigkeiten?". Es ist also eine Regen-Traufe-Entscheidung.

Ich hab nur mit wenigen darüber geredet, obwohl einige wissen, dass es prinzipiell demnächst irgendwann mal so weit sein könnte. Am Anfang wusste es nur mein Freund, dann der befreundete Hausarzt und meine beste Freundin.
Nach ca. 5 Monaten hab ich es meiner Mutter in einem vertrauten Moment erzählt - sie fragt nie, nur so auffällige Fragen wie "Gibt's *sonst* noch was Neues?" - aber das hat sie auch vorher schon so gemacht, dass ich dachte, sie meint genau DAS.
Meine beste Freundin ist zu weit weg, also brauchte ich irgendwann noch eine Vertraute vor Ort ... die dann auch gleich wusste, dass ich schon über ein halbes Jahr warte. Vielleicht wissen es jetzt so ca. 8 Leute, und das ist für mich optimal. Evtl. kommen noch 1-2 dazu. Manchmal würde ich gern Leute fragen: Wie war das bei euch? Aber bisher habe ich es mir verkniffen.

Ich denke, es ist hilfreich, sich die Frage zu stellen: Mit wem würde ich auch dann gerne reden wollen, wenn es nicht klappt? Wenn es Probleme gibt?

Lieben Gruß,
M.

Beitrag von snitte 18.08.07 - 11:37 Uhr

Guten Morgen!

Ich rede über unseren KiWu nur hier bei Urbia.
Möchte einfach nicht von Freunden, Verwandten dauernd gefragt werden.
Selbst meinen besten Freundinnen habe ich nix gesagt, obwohl ich sonst auch immer eine Plappertante bin, aber der KiWu ist nur unser süßes Geheimnis.

LG Snitte