Unsicherheit - Hilfe erbeten!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von brigitta 18.08.07 - 11:37 Uhr

jahrelanger kinderwunsch und die aussage der KIWuKLinik dass mein mann wohl schwerlich kinder zeugen kann hatte uns schon fast aufgeben lassen. nun war meine regel bereits 3 wochen überfällig und ich hab endlich einen test gemacht. positiv. Unsicherheit, verwirrung und freude gleichzeitig und der eindruck dass ich dem fast nicht trauen mochte. konnte es wirklich sein? nun hatte ich seit wochen eine fliegende übelkeit die über den tag verteilt kommt und geht und nur minuten dauert, verstopfung, einen mal harten, jetzt weichen bauch, rückenschmerzen und fast die ganze zeit den schmerz als würde ich die regel bekommen. ich kann manche sachen nicht mehr riechen und war so rührselig. fast mimosig. zwei tage war ich jetzt in totaler hochstimmung.
nun hab ich durch Urlaubszeit erst am Montag einen Arzttermin und gestern hatte ich nach einem langen sitzenden Arbeitstag und einem längerem spaziergang einen starken druck nach unten, einen leichten farblos weißlichen ausfluss und innerlich das gefühl von abwesenheit und dass mich das "Außen" gar nicht interessiert. ich fühlte mich dann stark erschöpft, innerlich total unruhig und müde. Angst das Baby zu verlieren machte sich breit. Mit einem Gefühl der Leere und Unsicherheit ging ich schlafen und heute morgen fühle ich mich irgendwie wieder so wie zu der Zeit wie vor dem Test. Ein bischen schwindelig ist mir und ich komme mir vor als hätte ich eine LMAA Tablette genommen. Aber mein Bauch ist wieder so flach, ich habe leichten Durchfall und immer noch Angst.
Kann mir jemand sagen wie ich damit umgehen soll? Mein Mann ist total süß zu mir aber im Prinzip genauso unsicher wie ich.

Wie überstehe ich das Wochenende am besten?

Bitte um Hilfe! Danke im Voraus!

Beitrag von anjulia 18.08.07 - 11:46 Uhr

hallo brigitta,
herzlichen glückwunsch!! #freu mann das ist doch super!!! ich habe zwar nicht so lange wie du drauf gewartet, aber ich muss sagen, ich erkenne mich in deinen symptomen komplett wieder. hatte ich alles auch. da spielen einfach die hormone verrückt, deshalb dieses auf und ab.
und vor allem dieses "das gibts doch gar nicht, hoffentlich ist es nicht ein traum/ nicht gleich wieder vorbei" ist am anfang bei vielen ziemlich häufig. aber du wirst dich dran gewöhnen und dann auch weniger ängstlich werden.
vielleicht kann dir dein fa ja ein bisschen sicherheit geben und die hormonwerte checken, ich habe z.b. nach einer leichten schmierblutung in der 7. woche utrogest bekommen (da hatte ich wirklich schiss!) und bislang läuft alles gut. (bis auf die übelkeit etc etc)
ich wünsch dir alles gute!! das wird bestimmt super.
lg
anjulia (12. ssw) #blume

Beitrag von botzel 18.08.07 - 11:46 Uhr

komm lass dich mal ganz doll #liebdrueck! kopf hoch! denk positiv! was anderes bleibt dir übers wochenende nicht übrig. oder aber, wenn du dich total unsicher fühlst, fahr ins nächste krankenhaus und lass dich untersuchen. dann hast du sicherheit und fühlst dich besser. ich weiß wie nerventaufreibend das ganze sein kann. gerade am anfang, wo man sich soooo unsicher ist und noch alles passieren kann. gerade in deiner situation ist es nicht einfach. deshalb musst du unbedingt positiv denken!!!!! gut, ich kann jetzt gut reden, da ich nicht mehr lange bis zum ET habe. aber dafür hatte ich am anfang einen abgang und gleich darauf noch eine ELS. ich dachte schon: man, muss ich denn alles mitmachen, was man mitmachen kann? aber dann hat es auch gleich darauf geklappt und nun will das kleine gar nicht mehr raus aus mir :-)

ich kann dir wirklich nur noch mal sagen: positiv denken - es hört sich doch alles gut an! und wenn du sicherheit brauchst, fahr ins krankenhaus. die werfen dich bestimmt nicht raus!!!!!

#liebdrueck

Beitrag von tsae 18.08.07 - 11:47 Uhr

Hallo,

ich sag dann mal das hört sich schwer nach #schwanger an.
Der Test war positiv und so wird das wohl auch sein.
Die Tests in der KiwuKlinik haben ja nur gesagt das dein Mann schwer Kinder zeugen kann,aber unmöglich ist es nicht.

Freu dich mal auf Montag,ein positiver Test wird fast niemals wieder negativ,wie auch#freu.

Gruß Kati

Beitrag von plueschfussel 18.08.07 - 11:47 Uhr

Ich denke nicht, dass da irgendwas schief gelaufen ist - Ausfluss ist sogar ein sehr sicheres Zeichen, dass da alles okay ist - das war auch eines meiner ersten Schwangerschaftsanzeichen.

Wirklich was raten kann ich Dir nicht - außer dem Tipp, Dich zu entspannen.

Scheue Dich aber nicht, wenn Du das brauchst, einen Arzt im Notdienst aufzusuchen.
Gibt es bei Euch einen medizinischen Notfalldienst? Wir haben hier sowas, eine große Praxis, die das ganze WE rund um die Uhr mit Ärzten aller Fachrichtungen besetzt ist.

Wenn Ihr sowas nicht habt, dann geh in ein Krankenhaus mit gynäkologischer Abteilung.

Alles Gute!

Beitrag von king10 18.08.07 - 11:50 Uhr

Hallo Hallo,

erstmal Glückwunsch zum positiven Test!!!!

Ich bin kein Arzt aber ich finde deine Zeichen wie du sie schilderst hören sich für mich im ganzen positiv an.

Ich kenne deine Angst und weiß auch das man auf heißen Kohlen sitzt. Ich habe in dieser schweren Zeit die Hand auf meinen Bauch gelegt und meinem Baby gut zugeredet.
z.B ich beschütze dich; ich halte dich; ich freu mich auf dich; .....
Es hat mir immer geholfen, ich hatte danach immer ein gutes Gefühl und auch das Gefühl meinem Kind deutlich zu zeigen das ich mich auf die Zeit mit ihm freue.

Morgen wird meine Tochter 8 Monate alt.

Wünsche euch beiden alles Gute für die Schwangerschaft Kopf hoch es wird bestimmt alles gut.#klee#klee

#herzlich -liche Grüße
King

Beitrag von cms-hobbit 18.08.07 - 11:52 Uhr

Lass dich erst mal drücken#liebdrueck!

Ich kann gut verstehen, wie du dich fühlst! Bei meiner ersten Schwangerschaft verlor ich unser Krümelchen in der 7. ssw und freute mich riesig, als ich wieder schwanger wurde. #huepf

Aber dann diese Angst, auch dieses Kind zu verlieren - es war am Anfang schrecklich :-( Aber: es lief alles gut und auch 1,5 Jahre später kam noch ein Brüderchen - alles bestens #huepf

Nun zu dir: DU BIST SCHWANGER #schwanger#schwanger#schwanger

Klar, dass du Angst hast - klar, dass du dich sorgst... ein bisschen sind auch die verflixten Hormone dran schuld!

Aber Kopf hoch!!! Versuche, positiv zu denken!!! Freu dich, dass es so unerwartet geklappt hat!

Ich denke, wenn du am Montag beim FA warst, sieht die Welt wieder anders aus und du kannst dich um so mehr freuen.

Ich wünsche dir jedenfalls viel, viel Glück #klee#klee#klee
eine wunderschöne Schwangerschaft, ein süßes und gesundes Baby...

#herzlich
Cara Marie
mit 2 Jungs und #stern

Beitrag von brigitta 18.08.07 - 12:05 Uhr

ICH DANKE EUCH ALLEN FÜR DIE LIEBEN WORTE !!!

DAS RÜHRT MICH FAST ZU TRÄNEN: DANKE - ICH MELD MICH WIEDER... #klee

Beitrag von brigitta 18.08.07 - 13:24 Uhr

Ganz lieben Dank!
Hast Du eine Idee woher dieser Druck nach unten kommt? Hab eiskalte Füße, keinen Appetit und bin soo schlapp.
Kenne das gar nciht von mir, dass ich so "tatenlos" rumsitze. wenn ich liege nimmt der druck ab und ich fühl mich besser. bin so desinterssiert an allem anderen als mir und meinem zustand. ist das normal?

Grüße Brigitta