Panik vor Spinnen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von domimaus 18.08.07 - 12:07 Uhr

Hallo Ihr Lieben!
Ich hab da ein ziemlich grossen Problem.
Meine Kleine ist jetzt 3,5 Jahre und hat die absolute Panik vor Spinnen. Das äußert sich darin, dass sie sich total verkrampft, nicht mehr bewegen kann und schreit richtig panisch.
Ich kann es mir nicht erklären, von wem sie das gesehen hat. Denn ich bin eine, die zwar Spinnen nicht besonders toll findet, aber nicht so reagiert (ich mein immer nur zu meinem Mann, dass er sie wegmachen soll, aber nicht töten soll). Und mein Mann hat auch keine Angst vor Spinnen.
Wir haben es jetzt schon versucht ihr die Tiere nahe zubringen, in dem wir sie die Spinnen genau anschauen lassen, was aber auch nicht besonders wirkunsvoll war, denn sie sah sie sich zwar an, doch kurz darauf reagierte sie wieder panisch. Wir haben ihr auch erklärt, dass Spinnen sehr nützliche Tiere sind.
Hat hier jemand eine besonders gute Idee, die ich noch ausprobieren kann?
LG
domimaus

Beitrag von melcy27 18.08.07 - 14:00 Uhr

Hallo

das könnte ich geschrieben haben;-)! Unser Sohn hatte mal auch so eine Phase. Äh mama Spinnen iiiiiih. und die fasse ich aber net an und ohnein jetzt habe ich sie doch angefast bäh.
Jetzt geht es langsam wieder. Allerdings muß ich dazu sagen das mein Mann ihn immer geärgert hatte und gesagt hat" spinne, spinne, spinne. Hat ihn auch damit erschreckt. #kratz.Ich sagte zu meinem Mann immer er solle das ein lassen weil der kleine sich sonst so erschrecken würde und angst hätte. Nun ist es mittlerweile so, dass er darüber lacht und es selber sagt spinne, spinne, spinne;-).Unser sohn ist jetzt 34 monate alt.
hoffe konnte dir ein wenig helfen.

gruß melcy

Beitrag von janamausi 18.08.07 - 17:18 Uhr

Hallo!

Kennst Du diese Lupendosen, also diese durchsichtigen Dosen mit Lupendeckel? Seitdem wir so eine Dose haben, sind wir ständig draußen unterwegs und fangen irgendwelche Käfer, Ameisen, Spinnen etc. ein und schauen sie uns genau an.

Vielleicht würde ja sowas deiner Tochter helfen, um ihre Spinnenangst zu überwinden? Mir hats geholfen #freu, ich bin nämlich auch nicht gerade ein Kriechtierfan.

LG janamausi

Beitrag von spinat76 18.08.07 - 17:27 Uhr

SPINNEN?#schock#schock#schock#schock

wo ist der nächste Baum #heul#heul#heul:-[:-[:-[#heul#heul#heul

ANja

Beitrag von coolbabe 17.07.08 - 19:47 Uhr

Hallo!
Auch meine Tochter hat Angst vor Spinnen und Fliegen.
Sie sagt zwar immer(zu sich wohl zum ermutigen):
"Spinne tut nix".

Aber Nachts wenn sie mal wach wird und irgendeinen Fleck an der Decke sieht ist das eine Spinne oder eine Fliege.Und sie weint.Letztens Lag sie vor lauter angst vor der Zimmertür und hat auf dem Boden geschlafen.
Ist so was normal? Ich hoffe es geht vorbei.
Bisher ist es auf jedenfall schwierig.
Bis dahin Silly