die liebe Nachbarschaft

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von 69bine 18.08.07 - 13:24 Uhr

Hallo

"Man kann nicht in Frieden leben, wenn's dem "bösen" Nachbarn nicht gefällt..."
Und so geht es mir auch gerade mit dem Klatsch und Tratsch der Dorfgemeinschaft in der wir seit einem Jahr leben. Da zerreißt sich anscheinend jeder üben jeden das Maul. Natürlich alles ganz diskret hinten rum. :-[ Ich weiß gar nicht wo und wie die Leute das hier tun, denn es gibt im Dorf nicht mal einen Bäcker wo man sich beim Brötchen holen treffen kann. #kratz

Und hin und wieder bekommen dann eben auch wir unser Fett weg. Da werden die absurdesten Geschichten in die Welt gesetzt, wo man sich echt fragen muss woher sie ihr angebliches Wissen eigentlich haben wollen. Von uns jedenfalls nicht, denn wir arbeiten beide. #gruebel

Nun frag ich mich wie langweilig manchen Leuten eigentlich sein kann und versuche drüber zu stehen....is aber nicht immer leicht. Manchmal bilde ich mir schon ein jeder würde uns schief ansehen. Dabei ist der Dortftrasch ja normalerweise auch schnell vorbei und ein anderes Opfer gefunden. #schmoll

Sorry für das #bla#bla#bla, aber vielleicht geht es anderen Urbianern ja auch so??

lg bine

Beitrag von nienchen82 18.08.07 - 14:14 Uhr

Heißt es nicht auch: "Zum einen Ohr rein, zum anderen raus." ?

Ja wenn die keine anderen Hobbys haben... ;)

Beitrag von 69bine 18.08.07 - 14:32 Uhr

Hallo

Versuche mich in der Disziplin des "Ohren auf Durchzug schalten" zu üben. Leider bin ich noch nicht zu den Übungen für Fortgeschrittene gekommen. ;-)

lg bine

Beitrag von nienchen82 18.08.07 - 14:50 Uhr


Die Stufe wirst du mit solchen Nachbarn sehr schnell erreichen. ;-)

Beitrag von 69bine 18.08.07 - 14:58 Uhr

Prima. Dann kann's nur besser werden. #freu

Beitrag von alpenbaby711 18.08.07 - 14:35 Uhr

Grins ich weiß wie du dich fühlst wir sind hier nämlich bei einigen auch die Doofen. Allerdings muss ich sagen die meisten sind noch ganz OK und unsere engsten NAchbarn mit denen haben wir kein Problem. Unser Ort ist nämlich ziemlich gestreckt und mehr oder weniger in Ober-, Unter- und Mittelort geteilt. Demnach leben wir mit den Irren nicht so nah zusammen. ABer ein paar meinen immer sie müssten in deiner Suppe noch rumrühren. Nur, jetzt muss ich lachen:
Den Oberstänkerer hat neulich fast der Schlag getroffen nachdem er uns bitterböse an den KArren fahren wollte ( er hatte nen Verdacht auf Herzinfarkt und war dann Bluthochdruck wo man aber doch nicht ganz sicher war), wünsch ihm zwar nichts böses, aber geschieht ihm ganz recht.
Der andere wo gemeint hat nachts in Hausnähe Terror machen zu wollen mit Knallern ( der Typ ist über 50 oder so) hat sich kurz darauf den HAxen gebrochen.
Das nenn ich Gerechtigkeit

Ela

Beitrag von 69bine 18.08.07 - 15:05 Uhr

Ja, mit den Leuten in unserer Husgemeinschaft ist alles bestens. Aber je weiter weg... #kratz
Besonders schön, da reden anscheinend Leute mit denen ich noch nie ein Wort gesprochen habe. #augen Vermutlich mal ein "Hallo" im vorbeigehen. Wie gesagt, wir arbeiten und haben es uns nicht zur Lebensaufgabe gemacht alle Bewohner des Dorfes kennzulernen. #schein

Ich glaube aber, dass alles Unrecht das man jemandem angedeien lässt, eines Tages zurück kommt. Deine Geschichte ist ja mal wieder der Beweis. Nein, wünschen wir unseren Nachbarn nix schlechtes, nur ein bissel Gerechtigkeit. Wer halt ständig meint sich lieber um den Dreck der Nachbarn kümmern zu müssen, muss sich nicht wundern wenn er vor lauter Unrat nicht mehr zur eigenen Tür reinkommt. ;-)

lg bine

Beitrag von alpenbaby711 19.08.07 - 07:15 Uhr

Grins wir haben nur 80 Einwohner hier im Ort daher kennen wir uns soweit alle schon, lach

Ela

Beitrag von haebia 18.08.07 - 15:48 Uhr

Hallo,

ja, mei, so ist das im Dorf.

Ist mir mittlerweile piepe. Wir sind höflich und grüßen jeden. Jetzt in dem Dorf, wo wir sind, grüßen auch alle zurück. Wo wir vorher waren, war es schlimmer: da wohnte aber leider auch die Ex (die keine Ex sein wollte!) meines Schwiegervaters. Die hat wohl sämtliche Leute gegen uns aufgehetzt. Bin froh, dass wir da weg sind. Mal schrie das Kind zu laut, dann wurde gemunkelt ob ich wieder schwanger bin, weil ich angeblich zugenommen habe, dann dass ich zuviel arbeite und das arme Kinder ... #augen Und wer weiß, was sonst noch ... Aber irgendwann waren wir wohl nicht mehr so interessant und dann hörte selbst ich Tratsch - von anderen über andere!

Die haben nichts anderes zu tun. Sind ja auch v. a. eine gewisse Altersklasse. Also bei uns ist es zumindest so. Die Rentner!

Grüße und auf Durchzug schalten!

Beitrag von 69bine 18.08.07 - 18:13 Uhr

Ja, die Rentner und die Hausfrauen die sich anscheinend am Vormittag fürchterlich langweilen, während die Kids in der Schule sind.

Beitrag von kti2805 18.08.07 - 15:52 Uhr

Hi Bine,

nicht aufregen, hier bei uns ist es auch so. Wenn man am Bahnhof (Ortseingang) hustet, hast Du spätestens in der Ortsmitte eine offene TB.
Die Leute müssen und wollen reden, wir haben hier so ein paar Spezialisten, wenn die "Totenglocken" läuten, rennt eine ganze Horde zur Kirche um die Frau, die die Glocken bedient abzufangen und gleich wissen - wer, warum und woran jemand gestorben ist.

LG
Kerstin

Beitrag von bibi22 18.08.07 - 16:48 Uhr

Hi Bine!

Ach, das ist doch normal im dorf!

Denk dir immer, "Wenn sie jetzt über mich reden, hat ein Anderer wenigstens kurz seine Ruhe!" ;-)

Was soll ich sagen, vor 2 1/2 Jahren, war ich mal zur alljährlichen Kontrolle beim FA. Da hat natürlich ein Tratschweib aus unserer Ortschaft, mich aus der Tür rausgehen sehen.

2 Tage später sprach dann jemand meinen Cousin an, ob es stimmt, dass ich schwanger bin und wir (also mein freund und ich) bald heiraten!?

Ich war Dorfthema nummer eins *gg* Tja so schnell kanns gehen, wie kann ich auch nur aus der FA-Praxis rausgehen! #augen#freu#heul#freu

lg bibi und carmen 27 Tage alt (noch nicht 2,5 jahre *gg*)

Beitrag von 69bine 18.08.07 - 18:15 Uhr

Achja, eben habe ich gehört das ein Nachbar sich heut morgen über jemand anderen beschwert hat. Sind total nette Leute die neuen Opfer! Soll ich mich wieder zu Verfügung stellen?? ;-)

Beitrag von miezemutz 19.08.07 - 16:04 Uhr

vielleicht hattest du einfach eine lange"tragzeit?"#freu
das witzige ist immer,das die,die sowas erzählen,nie merken,das sie es erzählt haben....

Beitrag von hummelinchen 18.08.07 - 19:12 Uhr

hey bine,
lass sie reden. Meine Schwiegerma rief mal an, bevor wir verheiratet waren. Sie lebt auch "aufm Dorf", wie es so schön heißt. Sie wollte fragen ob wir geheiratet hätten, die xxx hätte das erzählt. #bla#bla#bla
Ich war erst einmal verdutzt und habe sie dann gefragt ob sie auf unserer Hochzeitsfeier war und ob sie denn gut war#schein. Sie verneinte das natürlich. Siehsteee, also sind wir auch noch nicht verheiratet. :-p Und so weiter, und so weiter.
Die Fragen sich, wenn mal einer im Dorf rumrennt den sie nicht kennen ob der jetzt hier wohnt und wo der denn wohl wohnt... #augen
Amüsant - aber auch nur weil wir nicht dort wohnen.
Da brauchst du wohl ein dickes Fell, lass sie doch. Und wenn einer schief guckt, dann frage ihn warum.
Oder erzähle gleich eine blödsinnige Geschichte, damit sie erst recht was zu erzählen haben. #cool

lg Tanja

Beitrag von liesschen_1980 18.08.07 - 23:55 Uhr

Hallo,
ja in unserem Dorf gehts genauso zu...
Wohnen wir zufällig im Gleichen???? ;-) Mein Mann ist hier gross geworden und ich bin dadurch zugezogen.
Unsere Nachbarn (die übrigens auch bald wieder ausziehen, weil sie das boshafte Getratsche satt haben-schade!) haben an ihrem Gartenhäuschen einen schönen Spruch hängen, der da lautet:
"Wer böses spricht über mich und die Meinen, der gehe nach Hause und betrachte die Seinen"
LG Anne