Arbeitende Mamis: Euer Tagesablauf mit den Kleinen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von brianna123 18.08.07 - 14:09 Uhr

Hallo!

Ich lese so oft den Tagesablauf von den "Vollzeit-Müttern". Aber wie sieht es denn mit den arbeitenden Müttern aus?

Bei uns (mein Sohn ist 16 Monate alt) läuft es in der Woche so ab:

Ich selber stehe gegen 5.30 Uhr auf, gehe duschen, erledige morgens schon etwas Haushalt.

Georg steht gegen 6.45 Uhr auf. Dann wird erstmal Windel gewechselt und gefrühstückt. Danach anziehen und waschen usw.

Gegen 7.40 Uhr verlassen wir das Haus. Wir gehen zu Fuß in den Kindergarten, der gleich um die Ecke ist. Wir gehen mit unserem Hund Gassi und liefern den Hund dann bei meiner Mutter ab, die auch nur eine Straße weiter wohnt.

Kurz vor 8 ist Georg dann im Kindergarten angekommen. Dann noch ein Küsschen und winke winke... Im Kindergarten gibt es dann ein zweites Frühstück und um 11.30 Uhr Mittagessen. Von 12 bis 14 Uhr ist Mittagsschlaf, den Georg auch voll ausnutzt.

Ich komme gegen 8:20 Uhr in der Arbeit an und arbeite dann 4 Stunden oder auch mal mehr, wenn ich Überstunden sammeln will.

Um 13 Uhr bin ich meistens zu Hause. Ich mache dann noch den restlichen Haushalt. Um 14 Uhr hole ich meinen Spatz wieder aus dem Kindergarten ab.

Den Nachmittag haben wir ganz für uns, da ich ja den Haushalt dann auch schon erledigt habe.

Um 17.30 Uhr bekommt Georg sein Abendbrot und gegen 18 Uhr ist er dann schon sehr müde und möchte in sein Bettchen.

Ich gehe auch schon um 10:15 uhr ins Bett und habe also vorher noch 2 Stunden ganz für mich Zeit und lese oder schaue Fernsehen.

Ich bin mit unserem Tagesablauf glücklich und zufrieden. Ich bin durch die Arbeit auch sehr ausgeglichen und Georg scheint auch sehr zufrieden zu sein.

LG, Sabrina

Beitrag von brianna123 18.08.07 - 14:10 Uhr

UPS! Gehe um 20:15 Uhr ins Bett.

Beitrag von bleathel 18.08.07 - 14:18 Uhr

Hi,


ich stehe auch so um 5:30 auf. Dann frühstücke ich und mache mich fertig und radel in die Arbeit.
Dann bin ich so zwischen 7:00 und 7:30 dort. Manchmal gehe ich auch vor der Arbeit noch Schwimmen, dann fang ich um 9:00, 9:30 an.

Dann arbeite ich so ca. 9 Stunden. Manchmal mehr, manchmal weniger, hängt vom Projektstress ab.

Gegen 18:00 - 19:00 bin ich dann daheim. Dann Abendessen und spielen. Um 21:30 etwa geht der Kleine ins Bett, wir dann meistens auch.
Haushalt mache ich nicht, das macht mein Mann, er ist ja schließlich den ganzen Tag mit dem Kind daheim, da hat er ja Zeit ;-)
Ne, manchmal helf ich da schon mit, meistens kümmere ich mich aber um den Kleinen, wenn ich daheim bin.

gruss
Julia

Beitrag von diana.rudnik 18.08.07 - 14:23 Uhr

hallo sabrina,
also bei uns geht der tag so ab:

ich stehe sechs uhr auf. bruno kommt dann meist auch. er rutscht meist zum papa ins bett und kuschelt noch ne runde.
ich bin derweil im bad und mach mich "zurecht". dann mach eich frühstück. wenn das fertig ist hole ich bruno und mach ihn fertig. windel runter, waschen, zähne putzen und anziehen. der papa ist dann auch auf und richtet sich her. gegen sieben sitzen wir drei am tisch und frühstücken in ruhe. halb acht bringe ich bruno in die krippe. meist mit dem kinderwagen, da wir ne gute viertel stunde zu laufen haben. wenns gut läuft bekomme ich meine sbahn um kurz nach acht. bin dann halb neun auf arbeit. dort verweile ich bis ca. 14 uhr. bin dann halb drei wieder zu hause und mache meinen haushalt, soweit es geht in ner stunde fertig. früh schaffen wir das nicht, das wär mir zu viel hektik. punkt um vier bin ich in der krippe und hole bruno. je nachdem wie bruno fort will, sind wir zwischen halb und um fünf wieder zu hause. dann wird erst mal ausgiebig gekuschelt, bücher geguckt usw. viertel sieben gibt es abendbrot. zehn vor sieben den sandmann. danach wird bruno bettfertig gemacht, der papa kommt gerade noch rechtzeitig heim und halb acht liegt er in der kiste. noch ein buch vorlesen (ich) bzw. angucken (bruno). dann gute nacht sagen und knutschen und Ende. je nachdem was anliegt erledige ich noch hauskram oder mach mcih auch fertig und gehe ins bett. les etwas oder lass mich doch noch von der kiste berieseln. gegen zehn ist feierabend.

am nächsten morgen das gleiche spiel. ausser freitags da hab ich frei. da schafft mein bruno zur krippe und ich kann gleich nach dem frühstück loslegen und meinen krempel machen.
gegen drei hole ich bruno ab und dann gehen wir in dei mutter-kind-sauna.

wochenenden sind ähnlich, aber da geht alles bissel langsamer. nicht so nach zeitplan. vormittags sind wir meist zu hause und nachmittags bei jedem wetter draussen. spielplatz oder bei uns im hof. da kann bruno ungstört spielen, radau machen und ich nebenbei den garten.

du siehst von der struktur wie bei euch.

schönes wochenende und lg diana und bruno (der noch selig mittag schlaf hält)

Beitrag von lindi75 18.08.07 - 14:43 Uhr

hallo sabrina,

mein tagesablauf schaut so aus:
ich steh um 5.20 auf mach mich fertig und fahr dann mit der s-bahn ins geschäft, dort bin ich dann um ca. 6.15 und arbeite bis ca. 15.15 oder 15.45 uhr (kommt auf die woche an). bin dann spätestens um 16 uhr daheim...luca ist entweder bei papa daheim oder bei der tagesmutter (wechselt sich immer wöchentlich ab), wenn ich mit luca allein bin, sind wir oft unterwegs, spielplatz, spazieren gehen oder eis essen und in der woche wenn papa daheim ist, unternehmen wir etwas zu dritt....luca geht zwischen 19.30 und 20 uhr ins bett, dann wird noch etwas im haushalt erledigt, meistens hat der papa schon fast alles gemacht und ich geh dann auch zwischen 22 und 22.30 uhr ins bett....
anfang september geht luca dann in den kindergarten, da wird sich unser tagesablauf, bestimmt auch etwas ändern, mal schauen...

liebe grüsse
anja

Beitrag von sommer2004 18.08.07 - 14:51 Uhr

Hallo Sabrina,

also bei uns ist es so:

Ich arbeite von montags-mittwochs in vollzeit. An diesen Tagen stehe ich gegen 5:30 auf mache mich fertig und richte Maria (18 MOnate) den Rucksach mit Trinkflasche und Wechselklamotten für die Krippe. Ich packe meine Sachen ein (Mittagessen, ich gefriere oft Reste ein, wenn ich am WE gekocht habe). Dann ist es schon so gegen 6:30 und ich Maria, manchmal ist sie schon von allein wach geworden. Dann ziehe ich sie an und sie bekommt noch ein kleines Frühstück (Joghurt oder sowas.). Sie bekommt in der Krippe nochmal richtiges Frühstück. Anschließend ziehen wir uns an und ich fahre sie in die Krippe und dann zur Arbeit. Ich bin dann so gegen 8.00 Uhr im Büro. Bleibe dort bis ca. 17.00 Uhr, jedoch nur montags. Dienstag und Mittwoch kann ich oft schon gegen 16.00 Uhr gehen, da ich Gleitzeit habe. Dann hole ich Maria so gegen 17.30 bzw. 16.30. Wir fahren heim und spielen noch ein bisschen. Oder sie geht ausgiebig in die Wanne und spielt dort. Anschließend Abendessen und gegen 19.00 - 19.30 geht sie ins Bett. Ich mache manchmal noch etwas Haushalt, wie Wäsche bügeln oder aufhängen. Den Rest des Abends ist zur freien Verfügung. Gegen 22.30 Uhr gehe ich ins Bett. So laufen die Tage ab, an den ich berufstätig bin. Die restlichen Tage von Do. bis So. genießen wir voll und ganz gemeinsam und ich schaue, dass ich meinen Haushalt immer mache, wenn sie Mittagschlaf macht oder abends im Bett ist. Das klappt ganz gut und ich bin auch sehr zufrieden damit.

Manchmal ist es so, dass mein Freund sie auch morgens "fertig" macht und in die Krippe bringt. Das ist dann der Fall, wenn ich mal ganz früh (gegen 7.00 - 7.30) im büro anfangen muss. Durch das Gleitzeitmodel in der Firma bin ich auch sehr flexibel.

Musst Du aus finanziellen Gründen arbeiten gehen oder stand das für Dich schon von vornherein fest, dass Du nach der Geburt des Kindes wieder arbeiten gehen wollest?

Viele Grüße
Cindy

Beitrag von brianna123 18.08.07 - 20:43 Uhr

Hallo!

Es stand für mich vornherein fest, dass ich wieder arbeiten gehe. Es waren aber nicht die finanziellen Gründen. Ich arbeite in einer Behörde und habe meinen absoluten TRaumjob. Leider hatte ich nur einen befristeten Vertrag, der ausgelaufen wäre. Da ich wieder angefangen habe zu arbeiten, habe ich nun einen Festvertrag bekommen und bin so gut wie unkündbar. Ich habe mir dann überlegt, ob ich doch noch einmal Elternzeit nehme, aber da ich ja nun den Kita-Platz habe und alles so pirma läuft, habe ich mich entschieden, auch weiterhin zu arbeiten. Nehme vielleicht später nochmal Elternzeit, wenn Georg in die Schule kommt.

Sabrina

Beitrag von chimera666 18.08.07 - 14:53 Uhr

Hallo Sabrina!

Bei uns sieht es folgendermaßen aus:

Tom und ich stehen gegen 6.00 Uhr auf. Als erstes verlang er nach seiner Milch, dann geht's ab ins Bad mit uns beiden. Anschließend Frühstück und Brote schmieren für die Arbeit.

Um kurz nach 7.00 Uhr verlassen wir das Haus, ich bringe Tom zu seiner Tagesmutter und bin dann gegen 7.45 Uhr auf der Arbeit. Abends hole ich Tom wieder ab und wir sind gegen 17.00 Uhr zu Hause (freitags um 15.30 Uhr).

Dann hat er meist Hunger vom Rumtoben und es gibt einen kleinen Snack, danach wird gespielt. Bei gutem Wetter geht's auf den Spielplatz, egal wie kaputt ich von der Arbeit bin, bei schlechtem Wetter spielen wir zu Hause. Gegen 18.00 Uhr gibt es Abendessen, danach nochmal spielen.

Zwischen 19.00-19.30 Uhr geht Tom ins Bett und ich habe dann Freizeit bis 22.30 Uhr, dann bin ich erledigt! ;-)

Mein Haushalt leidet extrem, aber alles ist einfach nicht machbar, irgendwo muss man Abstriche machen.

Die Wochenenden sind auch für den Terrorkrümel bestimmt, da ich ja leider wenig Zeit habe in der Woche.

LG Chrissie + Tom (20 Monate)

Beitrag von bade_fee 18.08.07 - 14:53 Uhr

Hallo Sabrina,

wir haben zwei "Abläufe", da ich an drei Tagen pro Woche arbeite...die Wochenenden sind bei uns dann eher flexibel bis chaotisch, daher halte ich die mal raus:

Arbeitstag:
- 6.45 Uhr Aufstehen, arbeitstauglich machen, aufräumen
- 8.00 Finn wecken, fertig machen
- 8.30 losfahren, Finn kommt zur Tagesmutter, Eltern gehen arbeiten. Bei der Tagesmutter gibt es Früstück, Mittagessen und Obst nach dem Mittagsschlaf.
- 16.45 Finn abholen. Bis wir per Stadtbus und zu Fuß zuhause sind, dauert es meist eine Stunde, mit evtl. Einkaufen länger
- 17.45 Spielen in Garten und Hof...
- 18.45 Sandmann
- 19.00 Abendessen...ab und zu kommt dazu der Papa rechtzeitig heim, anschl. Spielen, meist Garten gießen
- 20 Uhr Das "ins Bett-geh-Drama" beginnt: Aufräumen, Schmusen, Zähne putzen, Waschen/Umziehen, Lesen. Hier wechseln Papa und Mama sich ab (falls Papa schon zuhause ist)..
- 21 - ca. 22 Uhr Kuss und Licht aus...mittlerweile darf ich mich dann aus dem Zimmer entfernen, bringt der Papa in ins Bett, mss dieser öfter nochmal rein.

An den beiden "freien" Wochentagen:
- zwischen 8 und 9 Uhr Aufstehen
- bis 10 Uhr brauchen wir immer, um gemütlich zu frühstücken und uns beide frisch zu machen
- anschl. Einkaufen oder ab in den Garten/Spielen, Wäsche machen u.ä. Hausarbeiten
- spätestens 12 Uhr kochen (je nach Aufwand)
- spätestens 12.30 Uhr Essen, da mein Langsam-Esser-Kind um ca. 13.30 Mittagsschlaf machen soll
- Zeit für mich, PC, manchmal Arbeit am PC
- nach dem Mittagschlaf und bis wir ausgeschmust haben, ist es meist nach 15 Uhr
- an fast allen Nachmittagen sind wir mit anderen Müttern verabredet oder wir gehen auf Spielplätze, in Cafes mit Kinderecke...Finn will derzeit ständig "mit anern Kindern pielen"
- nach Heimkehr läuft alles so wie an den Arbeitstagen
- Ausnahme: ich muss spätabends noch an den PC, um evtl. zu arbeiten

Grüße
Badefee und Finn (*12.12.2004)

Beitrag von rahat 18.08.07 - 16:18 Uhr

Hallo Sabrina,

ich stehe um 6 Uhr auf und richte die Sachen für die Krippe her. Der Kleine steht um 6.30- 6. 45 Uhr auf. Er isst morgens Müsli oder eine Stulle.
Um kurz nach 7 Uhr verlassen wir das Haus, fahren mittels Fahrrad in die Krippe. Hier optimale Ankunft um 7.20 Uhr.
Um 7.30 Uhr beginnt meine Arbeit.

Abholung gegen 16.15 Uhr. Wir gehen dann auf den Spielplatz etc. Im Haushalt mache ich, solang er wach ist, so gut wie nichts. (Nur Essenkochen, zusammen Einkaufen oder Wäsche...)

Am Wochenende ist Großreinemache und Einkauftag. In der Woche kaufe ich nur das nach, was alle gegangen ist. Also meist Brot und Milch etc.

Einen Tag in der Woche habe ich frei, an einem arbeite ich verkürzt.

Mein Freund, der Vater des Kindes kommt nur am WE. Dann hat der Kleine ein Rundumprogramm vom ihm und ich kann den beiden mal beim Spielen und Windelwechseln zuschauen. Das ist auch angenehm. Am Sonntag "verreisen" wir meist und sind kaum zu Hause. Wir gehen gern Essen.

LG

Beitrag von schneutzerfrau 18.08.07 - 19:42 Uhr

Hallo

ich kenne den Tagesablauf von Vollzeit Müttern und Arbeitenden Müttern. Denn ich arbeite zwei Tage in der Woche.

Mo - Mi - Fr = Vollzeit Mami

aufstehen so gegen 6 Uhr. Eileen bekommt die Flasche und wir schmusen bis Julie uns weckt. Meist so um 7 Uhr. Jetzt ziehe ich uns alle drei um, wickeln, Zähne putzen und co.Dann schmusen, kuscheln und spielen wir noch etwas in Julies Zimmer. Meist sitzen wir dann so gegen 8 Uhr am Früstückstisch. Danach erldeigen wir bis ca 10 oder 11 Uhr Hausarbeit , meist gehen wir danach etwas spazieren (kleinere einkäufe). Um 12 Uhr gehen beide Kinder so ca 1 Stunde ins Bett. Der Nachmittag steht uns meist zur freien Verfügung ;-) , Besuche, Spielplatz ect..... Da kommen wir drei auf unsere Kosten bis ca 16 Uhr mein Mann kommt und das ganze Familienleben beginnt.

Di und Do

der morgen verläuft bis zum Frühstück gleich. Bis ca 9 Uhr kommt dann kleinere Hausarbeit (saugen ect). Dann bereite ich die Tasche vor (Flaschen und co) und wir spielen , gehen spazieren oder auf den Spielplatz (die Arbeitstage verbringe ich ganz intensiv morgens mit meinen Kindern. Um 12 Uhr machen wir uns auf den Weg zur Oma. 12.30 Uhr bei der Oma. Dort essen wir etwas Mittag und ca 13.15 fahre ich bis 19 Uhr auf die Arbeit. Mein Mann übernimmt die Kinder um 16 Uhr. Abends wenn ich heim komme tragen wir die fertigen Kinder gemeinsam ins Bett.

Wir alle sind damit zufrieden und kommen gut zurecht!!!

Gruß Sabrina

Beitrag von batz 18.08.07 - 22:19 Uhr

Hallo Sabrina,

also unser Tagesablauf sieht Dienstag bis Freitag (Montags ist frei) so aus:

5 Uhr klingelt mein Wecker, dann Duschen, Frühstück für Johanna zum Mitnehmen in die Kita richten, selber frühstücken.

6:15 Uhr Johanna wecken und anziehen

6:30 Uhr Johanna stillen

ca. 7:15 Uhr Johanna zur Kita bringen.

Gegen 8 Uhr bin ich dann auf Arbeit und bleibe dort bis 14 Uhr.

Ca. 15 Uhr hole ich Johanna ab und wir gehen auf den Spielplatz und Einkaufen. Bei Regenwetter spielen wir zu Hause.

Gegen 18:45 gibr es Abendessen und danach so ab 19:30 ist Bettzeit.

Ich selbst mache danach noch ein wenig im Haushalt und lese meine Zeitung und bin gegen 22 Uhr im Bett.

Der Papa ist morgens schon aus dem Haus und kommt meistens auch erst gegen 19 Uhr nach Hause.

Grüße
Anett und Johanna (17 Mo)

Beitrag von womboing 19.08.07 - 06:58 Uhr

Ich arbeite Montagsvoll, Dienstag gar nicht, Mittwoch u. Donnerstag vormittags und Freitag nachmittags (wenn nicht zusätzliche Termine alles durcheinander bringen).
5.30 aufstehen, Frühstück richten, Krippentasche richten, Zeitung lesen, duschen
6.15/30 Mann und Sohn wachen auf, gemeinsames Frühstück
7.00/7.15 Abmarsch, ich fahre zur Arbeit, mein Mann nimmt Ole mit in die Firmenkrippe
-montags holt er ihn um 16 Uhr ab (ich komme erst um 19 Uhr heim und bringe ihn nur ins Bett
-mittwochs u. donnerstags hole ich ihn meistens nach dem Mittagsschlaf um 14.30 ab, manchmal früher
-freitags u. dienstags geht Ole nicht in Krippe, freitags nehme ich ihn mit und bringe ihn bei meinen Eltern vorbei
dienstags treffen wir uns regelmäßig mit unserem Ex-pekip-Kurs auf dem Spielplatz, ansonsten versuche ich, jeden Tag noch was mit Ole zu unternehmen, sei es Schwimmbad, sei es Spielplatz. Oft gehen wir auch joggen und jeden zweiten Mittwoch nachmittag mit anderen Müttern/Kindern zum Klettern.
Haushalt (hab zum Glück alle zwei Wochen eine Putzfrau) mache ichmorgens u. abends, an den freien Tagen teilweise mit Ole (Einkaufen, Kochen, Staubsaugen liebt er), ansonsten wenn er schläft oder alleine spielt.
Wenn mein Mann kommt, meistens 18.30, spielt er noch 30 Minuten mit Ole, dann bringe ich ihn noch ins Bett.
Ich falle meistens schom um 21 Uhr ins Bett und lese noch ein bißchen.