Habe Angst- Nichte krank - Ansteckungsgefahr in der SS?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von smilla76 18.08.07 - 14:17 Uhr

Hallo,
bin gerade ziemlich fertig. Meine Schwester war mit ihrer Familie eine Woche an der Nordsee und als sie letzte Woche Sonntag nach Hause kamen hatte meine Nichte plötzlich Ausschlag am Hals. Jetzt eine Woche später hat sich dies auf dem ganzen Körper ausgebreitet (eitrige Pickel, die nässen). Meine Schwester war allerdings nicht beim Arzt. Sie hatte angeblich keine Zeit. Ich glaube eher, sie hatte keine Lust. Jetzt habe ich darauf bestanden, dass sie heute noch zu einem Kinderarzt fährt, damit geklärt wird, was die Kleine hat (vier Jahre alt), weil meine Mutter nächste Woche meine Nichte, meinen Neffen und meinen Sohn betreut. Außerdem bin ich selbst schwanger (15. SSW). Sie kam eben zurück. Die Kleine ist wohl mit Staphylokokken infiziert. Auf Nachfragen hat meine Schwester gesagt, sie hätte den Kinderarzt wegen meiner Schwangerschaft gefragt und eine Ansteckungsgefahr sei nicht gegeben. Als ich nochmal nachgefragt habe, ist sie total ausgerastet und hat rumgeschrien, von wegen, sie hätte doch schon gesagt, es sei nicht schlimm und was ich mit meiner "Scheiß-Schwangerschaft" überhaupt wolle, ich würde nur an mich denken!? Ich war fassungslos. Bin vollkommen entsetzt und traurig über ihr bescheidenes Verhalten (hatte vor einem halben Jahr eine FG und mache mir natürlich Sorgen, ob alles mit dem Baby o.k. ist, aber damit belaste ich sie überhaupt nicht!). Muss immer noch weinen deshalb. Habe jetzt im Internet nachgelesen und da steht, dass es total ansteckend ist und in der Schwangerschaft fatale Folgen haben kann. Was soll ich jetzt tun? Muss gleich am Montag beim FA anrufen. Meine Nerven liegen echt blank. Wie kann man sich nur so verhalten ?
smilla

Beitrag von eisengel1971 18.08.07 - 14:26 Uhr

huhuu
ich versteh das verhalten deiner schwester auch nicht.
wie kann man nur so rücksichtslos sein??:-[
es geht doch um dich und dein baby..
und wie kann sie sagen das es nicht ansteckent ist??
wenn es dich beruhigt und du nicht bis montag warten willst ruf doch einfach mal in eurem kh an vielleicht hat da ein fa zeit für dich und kann dir dann alles erklären..
ich würde ihr jetzt erst mal aus dem weg gehn..
und mach dich nicht so fertig wird schon alles ok sein..
bei mitr waren es damals als ich mit meinem sohn schwanger war bei einer bekannten die röteln hat mich auch sofort angerufen aber ich bin imun dagegen..
wünsche dir alles gute und noch ne schöne kugelzeit
liebe grüße sandy+alicia-michelle(9)+lukas-maximilian(3)+#ei(8+4)

Beitrag von nana141080 18.08.07 - 14:36 Uhr

hi,
ich kann dich verstehen.meine schwester hatte am angang meiner ss auch mal wieder nen ausbruch.sagte dann:war ja klar das DU wieder so ätzend bist.
dabei war gar nix!!!sie hat diese ausbrüche alle halbe jahre!#+habe ihr jetzt gesagt das wenn sie das noch einmal tut sie mal ne schwester hatte.
tut mir dann für meine neffen und nichte leid.aber die sehe ich aj dann bei meiner mum.
wenn sie normal ist ist sie ja auch super.aber die ausbrüche machen mich echt fertig jedesmal.
du bist auf jedenfall im recht!ich würde ihr die kalte schulter zeigen und erstmal ne entschuldigung verlangen!
alles liebe und versuch dich abzulenken!
nana