Trennung...... und jetzt?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von tinchen27 18.08.07 - 15:27 Uhr

Hallo!
Habe vor mich von meinem Mann zu trennen. Bin aber im Moment ratlos, woher ich für mich und meine 2 Mädels möglichst schenll Geld zum Leben und eine Wohnung auftreibe. (Bin noch im Erziezungsurlaub).
An welches Amt muss ich mich wenden?

Für sachdienliche Hinweise bin ich sehr dankbar, denn mit solchen Fragen war ich bisher noch nie konfrontiert...

Lg

Tina

Beitrag von zwiebelchen1977 18.08.07 - 16:10 Uhr

Hallo

Also wenn Du dich trennen möchtest, würde ich mit den Kindern in der wohnung bleiben. Es ist leichter für deinen Mann eine neue zu finden. Gelder must Du dann beim Sozialamt beantragen. Die regel das dann mit deinem mann wegen unterhalt für dich und die Kinder. Kann er nicht zahlen, oder es reicht nicht, bekommst Du von Amt Geld.


Bianca

Beitrag von tinchen27 18.08.07 - 16:16 Uhr

Hallo!

In der Wohnung kann ich nicht bleiben, denn es ist leider seine Eigentumswohnung... und er zeigt sich nicht willig auch nur vorübergehnd auszusiedeln :-(
Werd mal nächste Woche zum Sozialamt schauen und mich beraten lassen....

Aber schon mal danke für den Tip!

Gruß

TIna

Beitrag von juliafranziska 18.08.07 - 20:19 Uhr

Hallo,

nicht das Sozialamt, sondern das JobCenter/die ARGE ist für Dich zuständig.

1. Unterhalt für Dich:
Wende Dich an die ARGE, bzw das JobCenter vor Ort und beantrage Alg II.
Dein Unterhaltsanspruch geht auf die ARGE über - die springen erst einmal ein, da in den seltesten Fällen die Unterhaltsfrage sofort geklärt ist.
Die ARGE holt sich dann jeden Cent von Deinem Mann zurück.
Dieser Anspruch kann nur mit Deiner Zustimmung auf Dich rückübertragen werden - dann musst Du Dich per Anwalt um den Unterhalt für Dich kümmern.
Du erhälst dann:
- Miete inkl. Nebenkosten + Heizung in angemessener Höhe
- Regelsatz für Dich
- Alleinerziehendenzuschlag
- 2x Sozialgeld für die Kinder
Daraf werden alle Einkommen angerechnet, wie Kindergeld, Unterhalt, Erziehungs-, bzw Elterngeld über 300,- EUR, da Du es ja aus anderen Quellen erhälst.
Achte darauf, dass diese Gelder erst auf Dein Alg II-Bezug angerechnet werden, wenn sie auch wirklich fließen.

2. Unterhalt für die Kinder:
Richte beim Jugendamt eine Beistandschaft ein. Die kümmern sich dann um alles weitere, was den Kindsunterhalt anbelangt, wie Offenlegung der Finanzen Deines Mannes etc. Sollte Dein Mann nicht zahlungsfähig sein, kannst Du Unterhaltsvorschuß beantragen.
Alternativ kannst Du Dich natürlich auch an einen Anwalt wenden, der sich um Unterhalt für Dich und die Kinder kümmert - wäre spätestens dann ratsam, wenn es auch um eine Scheidung gehen sollte.

3. Wohnung:
Eine Wohnung musst Du Dir selbst suchen - für 3 Personen gelten bis zu 75 qm als angemessen. Die Mietobergrenze musst Du erfragen - die ist überall unterschiedlich.
Du MUSST Dir die Wohnung VOR dem Unterschreiben des Mietvertrages von der ARGE als angemessen absegnen lassen.
Dann kannst Du auch die Mietkaution als Darlehen (was erst zurückgezahlt werden muss, wenn Du kein Alg II mehr erhälst) erhalten und finanzielle Hilfen zu Umzug und Renovierung erhalten.
Ist die Wohnung nicht angemessen kannst Du sie trotzdem beziehen und eine Differenz selbst tragen, es fallen aber auch die eben erwähnten finanziellen Hilfen weg. Gleiches gilt, wenn Du den Mietvertrag unterschreibst, ohne die Wohnung absegnen zu lassen.

So, ich hoffe, ich konnte helfen.
Wenn Du noch Fragen hast - gerne.

In diesem Sinne alles Gute,
juliafranziska