Musliminnen hier? Fastet ihr im Ramadan???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maryam1410 18.08.07 - 17:01 Uhr

Salam alaykum,
mich würde mal interessieren, wie ihr das mit dem Fasten während der SS haltet. Und falls ihr nachholen wollt, wann denn? Während der Stillzeit gehts doch auch nicht.
wa salam,
Maryam

Beitrag von shadowlady 18.08.07 - 17:04 Uhr

Huh,also ich bin deutsche und kenne mich damit nicht aus aber habe eben mal gegoogelt.Schau dir das mal an,vieleicht hilft dir das ja.

http://www.maroczone.de/portal/postt14913.html

Lg shadowlady

Beitrag von shadowlady 18.08.07 - 17:08 Uhr

Oder hier habe ich noch was gefunden.

http://muslima.mu.funpic.de/Artikel/Fasten_Schwangerschaft.pdf


lg shadowlady

Beitrag von maryam1410 19.08.07 - 11:49 Uhr

vielen dank für deine links :)
ich kannte sie aber schon. mir ging es hier darum, wie andere musliminnen das handhaben, da es mehrere möglichkeiten gibt:

- man darf ja fasten, muß aber nicht. also wollte ich wissen, wie sich die schwestern entschieden haben

- die rechtsschulen sind sich nicht einig, ob man nachfasten muß oder stattdessen für jeden nicht gefasteten tag einen armen speisen kann. daher frage ich mich

- welcher rechtsschule folgen die schwestern

- welche belege aus koran und sunna (überlieferte aussagen des propheten s.a.s.) gibt es für die meinungen der rechtsschulen.


:) ist ein wenig komplizierter als es im ersten moment klingt :)

aber vielen dank für deine mühe !
lg, Maryam

Beitrag von shadowlady 19.08.07 - 14:53 Uhr

Hey Maryam,sorry,wusste nicht dass du die Links schon kennst.Und wie gesagt ich kenne mich damit überhaupt nicht aus #schwitz

Wünsche dir trotzdem alles,alles liebe und hoffe dass du bald weisst was du machen wirst.


LG shadowlady

Beitrag von ayba24 18.08.07 - 17:12 Uhr

Aleykum selam,

ich bin auch eine Muslimin.
Also, ich glaube, dass ich das nicht schaffen werde, weil ich alle 3-4 Std. was essen muss.

Ich werde auf jeden Fall nachfasten, wenn die Tag wieder kürzer werden. z.B. nächstes Jahr im Winter.

Liebe Grüße

ayba24 8SSW

Beitrag von shadowlady 18.08.07 - 17:12 Uhr

Einen habe ich noch.

http://www.maroczone.de/portal/posts31631-20.html

Also wenn ich es richtig verstehe ist einzig deine Einstellung ob du Fasten willst oder nicht.
Also ich würds nicht machen.Keine Ahnung,bin ja keine Muslimin.

Nochmals LG shadowlady

Beitrag von babylove05 18.08.07 - 17:16 Uhr

Hallo

Find das total interresan und hab mir eben mal die Links durchgelesen.

Also leider soweit ich weiss darf man ja auch beim Ramadan nicht trinken ( nur in einem gewissen zeit raum ) und darin sehen ich eine grosse gefahr für dein Kind . das essen wäre nichtmal das schlimmst ( du darfst ja ab und an was essen ,soweit ich das mal von einer Freundin erklärt bekam ) , aber dein Baby brauch flüssikeit und das den ganzen Tag über. Also Trinken trinken trinken. UNd damit hättest du ja dan im Ramadan probleme.

Martina und Baby D. 26ssw

Beitrag von wunschmama83 18.08.07 - 17:29 Uhr

Hallo!

Ich bin zwar Deutsche Staatsbürgerin, erzähle aber dennoch gerne mein "Wissen". Habe vor kurzem eine Dokumentation über den Ramadan gesehen. Fand ich sehr sehr interessant. Darin wurde erwähnt, dass Kinder, Alte und Schwangere nicht fasten müssen, weil es deren Wohl gefähren kann.

Ich hoffe ich konnte helfen!


Liebe Grüße und alles Gute für euch!


P.S. Was ich schon immer gerne wissen wollte: Wie berechnet sich der Ramadan? Weil es sich ja jedes Jahr verschiebt. Über eine Antwort wäre ich dankbar!

Beitrag von yaka9800 19.08.07 - 13:09 Uhr

Hallo,


das islamische Jahr ist kein Sonnenjahr, sondern ein Mondjahr, d.h. es wird in Mondmonaten berechnet. Deshalb verschiebt sich der Ramadan.



LG, yaka9800

Beitrag von eowyn06 18.08.07 - 17:32 Uhr

halllo maryam,

ich gehöre zwar keiner religion an, aber ist im islam nicht so, dass alte menschen, kinder, kranke und auch schwangere vom fasten befreit sind? für das kind wäre es auf jeden fall nicht gut im herkömmlichen sinne zu fasten, also immer erst nach sonnenuntergang zu essen und zu trinken und auch für dich und deinen körper wäre es sehr ungesund, da ja dann am abend wohl auch sehr reichhaltig gegessen wird und das zu verarbeiten wäre eine zusätzlich belastung für deinen körper, die er in der schwangerschaft nicht gebrauchen kann, denn er hat mit schwangerschaft genug zu tun. während der stillzeit wäre es auch nicht anzuraten es dann nachzuholen, denn wenn du den ganzen tag nichts isst und trinkst wird du wahrscheinlich nicht lange genug milch haben um dein kind zu stillen und außerdem baut der körper beim fasten eingelagerte giftstoffe ab, was ja eigentlich gut ist, doch während des stillens geraten diese stoffe in die muttermilch.
vielleicht kannst du ja auf andere weise "fasten" indem du auf andere dinge verzichtest, die ansonsten vielleicht zu deinem alltag gehören (fernsehen, süßigkeiten, das auto mal stehen lassen und zu fuss gehen, weniger wasser und strom verbrauchen u.s.w.) und dafür dinge vermehrt tust, die du sonst vielleicht seltener tust (nachbarschaftshilfe in jeglicher form z.b.)

sorry, dass ich dich so zugetextet hab;-)aber ich bin halt der meinung, dass die kinder das wichtigste sind.

liebe grüße Ines+Joshua 39.ssw

Beitrag von maryam1410 19.08.07 - 11:51 Uhr

hallo ines, vielen dank für deinen beitrag. aber leider ist das ganze sehr viel komplizierter als es im ersten moment klingt, da das fasten eine der säulen unseres glaubens ist. der verzicht auf andere dinge reicht leider nicht aus.
lg, Maryam

Beitrag von huelya 18.08.07 - 17:54 Uhr

Hallo Mayram,

ich bin eine Türkin. Ich bin auch schwanger und werde und würde während der Schwangerschaft und Stillzeit auf jeden Fall nicht fasten.
Ab dem Moment wo du schwanger bist bist du nicht nur für dich verantwortlich sondern auch für dein Baby. Du musst regelmässig essen und vor allem trinken, schließlich braucht das Kind genügenend Fruchtwasser.
Außerdem ist es während der Schwangerschaft und Stillzeit laut Islam verboten zu fasten!
Auch während der Stillzeit ist es verboten. Du bist verantwortlich, dass dein Kind genügend Milch bekommt und dafür musst du dich genügend und vor alem regelmäßig gut ernähren.
Es wäre total unverantwortungsbewusst von dir wenn du also trotzdem fastet.
Frage mal in deiner Bekanntschaft nach. Niemand fastet während diesen beiden Zeiten.
Du kannst es irgendwann nachholen, wenn dein Kind nicht von deinem Körper abhängig ist.
Wünsche dir eine schöne Restzeit. #mampf
Grüsse
huelya (30. SSW)

Beitrag von silvy76 18.08.07 - 20:09 Uhr

bin zwar auch eine deutsche, habe aber viel mit türkischen menschen zu tun.(bin optikerin und die türkinen sind gerne zu mir gekommen, weil ich ihre religion geachtet habe(brille anpassen im seperaten raum etc.))
da habe ich auch viel gefragt, weil ich es interessant fand .

mir haben durchweg die werdenden und gewordenen mütter erzählt, das sie nicht fasten(ist lt dem islam sogar eher verboten)

die begründung ließt du von heulya....so kenn eich das auch

alles gute

silvy

Beitrag von schnucki_2005 18.08.07 - 21:29 Uhr

Hallo

Also ich bin zwar keine Muslimi aber ich habe einen Moslem zum Mann und er hat mir erklärt das Schwangere Kranke und alte Leute kein Ramadan machen müssen aber man muss es zu einen späteren Zeitpunkt dann durchführen


Ich will dir zwar nicht so nahe tretten aber als Muslimin musst du das doch wissen ist doch deine Religion.#kratz

Na gut wünsche dir einen schönen Abend

LG Doreen

Beitrag von maryam1410 19.08.07 - 11:53 Uhr

die antwort ist leider nicht ganz so einfach, wie du meinst.

- man darf fasten, muß aber nicht. also wollte ich wissen, wie sich die schwestern entschieden haben

- die rechtsschulen sind sich nicht einig, ob man nachfasten muß oder stattdessen für jeden nicht gefasteten tag einen armen speisen kann. daher frage ich mich

- welcher rechtsschule folgen die schwestern

- welche belege aus koran und sunna (überlieferte aussagen des propheten s.a.s.) gibt es für die meinungen der rechtsschulen.


:) ist ein wenig komplizierter als es im ersten moment klingt :)


lg, Maryam

Beitrag von janis79 18.08.07 - 22:26 Uhr

Hallo Maryam,

mein Mann ist Moslem und ich mache normalerweise den Ramadan auch mit, obwohl ich noch in der "Orientierungsphase" stecke...dadurch das ich dieses Jahr im November entbinden werde, hat mir mein Mann sogar verboten mitzufasten, auch während der Stillzeit soll ich das nicht tun, er möchte einfach das dem Kind an nichts fehlt. Ich kenne aber auch Muslima die während Schwangerschaft und Stillzeit fasten, das macht jeder so wie er bzw. sie es schafft. Soweit ich weiß brauchst du aber in diesem Fall die Zeit nicht "nachholen", das Nachholen kenne ich von Krankheits- oder Reisetagen, in denen man nicht fasten darf, diese muß man generell nachhholen, aber durch Schwangerschaft das hab ich noch nicht gehört.

Lieben Gruß

Janis

Beitrag von maryam1410 19.08.07 - 11:55 Uhr

hallo janis,
genau darum ging es mir eigentlich - muß man nachfasten oder nicht?
darüber streiten sich sogar die großen gelehrten *seufz*

daß ich in der schwangerschaft definitiv nicht fasten werde, steht für mich sowieso fest, denn ich möchte meinem krümel keinesfalls schaden.
lg, Maryam

Beitrag von yaka9800 19.08.07 - 13:14 Uhr

Salam alaikum,


also, ich kenne es nur so, dass man es nachfasten muss, da du ja nicht dein Leben lang krank bist und Medikamente nehmen musst. Ich denke, die Regel mit den Armen speisen gilt für Muslime, die gar nicht fasten können. Wenn du deine Mens hast, musst du die Zeit auch nachholen. Also, ich würde an deiner Stelle auf Nummer sicher gehen und die Zeit nachholen, wenn du nicht fasten möchtest.


wasalam, yaka9800

Beitrag von yaka9800 19.08.07 - 13:07 Uhr

Salam alaikum, Schwester.


Also, ich habe vor 2 Jahren im Ramadan gefastet, als ich mit meiner Tochter schwanger war. Es ging mir gut und meine FÄ hat gesagt, wenn ich morgens mindestens 1 Liter trinke, wäre das in Ordnung. Ob ich dieses Mal fasten kann, weiss ich nicht, da es mir wenn ich Hunger habe sehr übel wird. Ausserdem sind dieses Jahr schon sehr viele Stunden zwischen Fajr und Maghreb. Ich hoffe, ich kann inscha Allah fasten.


wasalam, yaka9800