Brustkrebs-Vorsorge

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von habiba07 18.08.07 - 21:04 Uhr

Blödes Thema, aber wie oft sollte man sich eigentlich zur Brustkrebs-Vorsorge untersuchen lassen. Bis jetzt hatte ich nur einmal eine Untersuchung, ich glaub das war der 1. Termin bei einer FÄ überhaupt, ist also schon lange her. Sind die Knoten, die als Anzeichen von Brustkrebs gelten, eigentlich in der Brust oder den Brustwarzen?
Hab grad total Panik, weil mir grad aufgefallen ist, dass die eine Brustwarze bei mir irgendwie anders als die andere ist. Ich bin seit ss echt ein Hypochonder!

lg

habiba + #stern + #baby 21. SSW

Beitrag von melhau 18.08.07 - 21:07 Uhr

Was verstehst du denn untern Brustkrebsvorsorge?

Melanie

Beitrag von habiba07 18.08.07 - 21:09 Uhr

Keine Ahnung. Wird normalerweise nicht von FÄ regelmäßig die Brust abgetastet nach Knoten? Oder ist das erst im höheren Alter der Patienten so?

lg

habiba

Beitrag von melhau 18.08.07 - 21:17 Uhr

Also einmal bei der jährlichen Kontrolle tastet der Frauenarzt bei mir die Brüste ab (muss da auch immer so ein Formular für die KK ausfüllen, dass ich diese Gesundheitsvorsorge für heuer schon in Anspruch genommen hab.)
Das integrative Mammascreening mit Mammographie und Ultraschall der Brust wird ab einem Alter von 45 bzw, 50 durchgeführt oder bei fam. Vorbelastunf bzw. bei Verdacht.

Die meisten Mammatumoren befinden sich im aüßeren oberen Quadranten, können aber überall auftreten.

Viel wichtiger als die Tastuntersuchung beim Frauenarzt ist dass du selber deine Brust abtastest, da sie Brust zyklusbedingten Veränderungen unterliegt.
Am besten ist es wenn du selbst auch die Brust abtastest immer zum gleichen Zeitpunkt im Zyklus. So werden am frühesten Veränderungen des Gewebes erkannt.

LG Melanie

Beitrag von enouk 18.08.07 - 21:08 Uhr

Hey!
Ich hatte schon eine (gottseidank) gutartigen Tumor in der Brust. Der kann überall auftreten, meist aber im Brustgewebe drinnen und das ist dann auch nicht mit den normalen Knoten von den Drüsen zu verwechseln sondern ist so hart wie ein Kirschkern. Bei mir hat man das während der Vorsorge entdeckt, man sollte einmal im Jahr ja sowieso zum Frauenarzt und da wird ja dann die Brust fachmännisch abgetastet.

Das was vorne an der Brustwarze ist und die nur bisschen anders ist und das dann Krebs wär könnt ich mir nicht vorstellen. Aber in der Schwangerschaft passiert ja durch hormone viel in der Brust.

Kannst ja beim nächsten Termin mal den FA fragen zur Beruhigung...

Viele Grüße

Birgit + Marie Isabell *16.05.06 + Baby-Boy (24. SSW)

Beitrag von habiba07 18.08.07 - 21:11 Uhr

#danke, hattest du es damals selbst gemerkt? Durch die SS kann es nicht bedingt sein, hab das schon sehr lange nur nie so wirklich damit beschäftigt...

lg

habiba

Beitrag von enouk 18.08.07 - 21:15 Uhr

Nein hab es nicht gemerkt, war auch ziemlich tief fand ich. Ich muss zugeben dass ich nie die Brust selbst abtaste sondern eben einfach einmal im Jahr zum Frauenarzt geh. Erst als sie es gesagt hat, hab ich es selber tasten können. War dann eine Woche im Krankenhaus, wurde operiert. Ist super gelaufen, man sieht nicht mal eine Narbe (wurde direkt am Rand der Brustwarze geschnitten wo ja eh der dunkle "Rand" dann ist) und ich hatte auch keine Probleme mit dem stillen. Nur die Brustwarze selbst ist etwas empfindlicher wie die andere.
Viele Grüße
Birgit