wer von euch hat schonmal abgetrieben? wie ging es euch danach?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von traurige... 18.08.07 - 21:33 Uhr

hallo zusammen,

frage steht ja oben...
traurige grüße,
...

Beitrag von sag ich net 18.08.07 - 22:12 Uhr

Beschissen!

Beitrag von -----:::: 18.08.07 - 22:42 Uhr

es ist jetzt 5 jahre her und ich habe es nicht bereut,denke ab und zu dran aber mir geht es nicht schlecht dabei.

Beitrag von *** 18.08.07 - 23:17 Uhr

Hallo,

ich habe mich vor 1 1/2 Jahren für einen Abbruch entschieden. Das war damals die richtige Entscheidung, und ist es auch heute noch.

Liebe Grüße

Beitrag von chikiloo 19.08.07 - 00:19 Uhr

WAr schwer, aber die richtige Entscheidung. Ich denke manchmal heute dran. Find es ärgerlich, dass es so ein TAbu Thema ist. Soooo viele Frauen haben schon abgetrieben und keine gibt es zu. Oder schreiben hier in schwarz...aber verständlich, man wird ja auch gesteinigt.
DAs schlimmste ist, dass man selbst verantwortlich ist für den "Tod". DAss man sich nicht erlaubt zu trauern, denn man "hat es ja so gewollt", "hat sich selbst in diese Scheisse reingeritten", "sollte nun leiden wie ein Hund". Hab einige Monate gebraucht um besser damit umzugehen. Hat etwa ein Jahr gedauert um damit klar zu kommen, aber selbst heute denk ich manchmal noch dran, besonders da ich gerade schwanger bin.
Viel Kraft bei der Entscheidung.
Es ist schwer, aber man muss auch wissen, ein Kind kriegen ist auch schwer, und eine Verantwortung. Vielleicht ist es manchmal verantwortungsbewusster es nicht zu kriegen.
chiki#liebdrueck

Beitrag von ja ich auch 19.08.07 - 07:08 Uhr

hallo

ich hatte vor 5 Jahren .Mir ging es danach nicht gut weil ich 2 Kinder damals zu Hause hatte die aber noch sehr klein waren(14 Monate, 2 Monate).Ich denke heute noch öfters daran aber es ist ebend so.Mittlerweile habe ich dieses Jahr ein Baby bekommen und bn glücklich darüber.Bloß damals war ich in einer dummen Situation und hätte das nicht geschafft.Ich finde es ungerecht das man deswegen verurteilt wird!!!!!Was hat den das Kind davon wenn man sich nicht so drum kümmern kann wie es ,es eigentlich verdient hat.Da steht man dann auch als Rabenmutter da.

Beitrag von ging nicht anders 19.08.07 - 09:31 Uhr

Für mich war es die einzig richtige Entscheidung.

Ich hatte ein Baby von 4 Monaten zu Hause und war alleinerziehend. Ich hatte keine andere Wahl.

Ich habe nur 2 gute Freundinnen eingeweiht und die machen mir bis heute keine Vorwürfe.

Direkt danach habe ich mich sehr mit dem Thema beschäftigt und habe im Internet eine gute Seite gefunden, auf der man sich austauschen konnte.

Mittlerweile gehe ich gut damit um und bin davon überzeugt, dass es die richtige Entscheidung war.

Beitrag von tul 19.08.07 - 14:32 Uhr

mein 1 . kind wäre jetzt 4 jahre alt ..immer wenn der oktober kommt geht es mir schlecht .....hatte depressionen deswegen und alles mögliche ....

jetzt habe ich nen sohn 2 jahre und ne tochter 7 wochen!

ich weiß das ich nie mehr abtreiben würde ...und wenn es 10 kinder werden würden ....ich würde das nicht noch mal aushalten .....für mich war es schlimm gewesen doch ich war einfach zu jung für nen kind damals .....
heute bereue ich meine entscheidung zu tiefst ...aber sowas kann man ja leider nicht wieder rückgängig machen :-(

überleg dir bitte gut was du machst ( falls du schwanger bist und mit dem gedanken spielst ) ..so eine entscheidung muss schon gut durchdacht werden und natürlich auch wissen das man danach vielleicht noch koplikationen haben kann , körperlich und seelisch ! informier dich bitte noch mal gut und rede mit deinen eltern !

ich wünsche dir alles gute :-)

Beitrag von ***** 19.08.07 - 14:45 Uhr

Also bei mir ist es 6 Jahre her.Seelisch war ich hin und her gerissen,körperlich ging es mir besch***.
Ich bin bis heute davon überzeugt das es richtig war.Die Umstände damals waren nicht im geringsten optimal fürs Baby.
Jetzt habe ich ein Kind und ein #ei im Bauch.
Ich denke zwar ab und zu darüber nach,aber es ist/war okay.

Lg *****

Beitrag von andrea.1968 19.08.07 - 15:52 Uhr

Hallo
erstmal tut es mir für dich wirklich sehr leid das du in so einer situation bist!
es ist wirklich schwer das dir da jemand helfen kann!
ich habe vergangenen oktober nen abbruch gehabt!
ich zb. werde mir das nie verzeihen , sah damals keinen ausweg, heute wo ich alles in geordneden bahnen habe tut es mir täglich mehr leid ,weil ich täglich sehe , ich hätte es doch geschafft!
mir hat damals der frauenarzt gesagt, jemand der gleich sagt nein ich behalte es nicht und davon überzeugt ist,....der kommt auch damit meist klar.
aber die menschen die viel darüber nachdenken und sich sehr unschlüssig sind, haben meisst große probleme!
ich habe es bereut nicht auf meinen arzt gehört zu haben!

ich wünsche dir wirklich das du die richtige entscheidung triffst!
mein rat ""HÖR AUF DEIN HERZ""
lg. Andrea

Beitrag von dolgopolova77 19.08.07 - 16:55 Uhr

Ich hatte vor vier Jahren einen Abbruch.
Ich habe danach sehr gelitten und habe es bis heute nicht richtig verarbeitet. Die Trauer kommt hin und wieder noch stark in mir hoch.
Doch ich habe keine Zukunft gesehen.
Ich hatte berufliche Probleme (keine gesicherte Existenz) und der Mann, den ich über alles liebte, hat es nicht ernst mit mir gemeint.
Also bin ich diesen Weg gegangen.
In meinem Fall kann ich sagen, der Schmerz verblasst, ganz vergehen wird er aber nie.

Beitrag von aeternum 19.08.07 - 21:54 Uhr

Aloha,

ich habe vor fast genau fünf Jahren abgetrieben...unheimlich, wie schnell die Zeit vergeht.

Ich hatte einmal Sex mit meinem damaligen Freund, mit dem ich schon lang zusammen war, ohne zu verhüten, und wurde schwanger. Ich war mir sofort darüber klar, das Kind nicht zu behalten, habe danach gehandelt, und es nie bereut.

Danach war mir aber bewußt, dass ich niemals mehr so dumm sein würde, nicht zu verhüten - ich hatte damals gedacht, zwei Tage vor meiner Periode könne ja nichts passieren. Falsch gedacht. Es hat mir leid getan, und tut es noch heute, dass ich einfach so blöd war.

Von heute aus gesehen, würde ich es in dieser damaligen Situation aber wieder so machen. Es war die falsche Zeit für mich.

Liebe Grüße und alles Gute für Dich,

Ae

Beitrag von monstermama5 21.08.07 - 13:12 Uhr

habe vor 3 jahren abgetrieben.für mich war es damals die richtge entscheidung.habe es nicht bereut.mein mann und ich haben danach noch 2 süße babys bekommen.manchmal denke ich noch daran aber es tut nicht weh.
lg maike

Beitrag von schlecht! 30.08.07 - 10:35 Uhr

Mir ging es sehr schlecht!
Hab die Entscheidung aber von meinem freund abhaengig gemacht und nicht auf mein Gefuehl gehoert. Ich denke wenn man sich absolut sicher ist die richtige Entscheidung getroffen zu haben kann man gut damit umgehen! Wenn man auch nur geringste Zweifel hat sollte man es lassen! Hab jetzt (4 Jahre spaeter) ein Baby bekommen, was sogar den gleichen Entbindungstermin hatte wie der Kruemel von damals#heul.

Sowas vergisst man nie!