ich bin total fertig...weiß nicht mehr weiter...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von maja_2007 18.08.07 - 21:55 Uhr

ich muß es jetzt ma los werden...

ich könnt am liebsten abhauen...

mein noch mann, sieht unsere gemeinsame tochter am tag höchstens eine std und dann kümmert er sich nicht ma um sie...

dann schläft er von samstag zu sonntag hier und dann muß er da hin, wo die bösen männer hinmüssen...

es hat ma wieder nicht so funktioniert, wie er wollte, von der maus, waren die batterien leer und da muß er rumschreien und die kleine hat sich total erschreckt...

da hab ich ihn gefragt, ob ihn noch ganz gut is und da ist er abgehauen...

da bin ich allein zur familienfeier und er is weg...

ich komm dann heim, und er duscht und haut ab...

hält seine ohren zu, das er das geschreie von der kleinen nicht hören muß...

und immer wenn es probleme gab is er weg und hat sich nen dicken in der disco mit anderen frauen gemacht...

ich kann nicht mehr...

dann hat die kleine heut den ganzen tag geschrien und ich muß auf jegliche hilfe verzichten...

ich kann nicht mehr...

Beitrag von olika 18.08.07 - 22:49 Uhr

Hallo

Du schreibst Dein noch Mann lebt Ihr schon in Scheidung .Warum setzt du Ihn nicht vor die Tür wenn er eh sein eigenes Leben lebt und sich überhaubt nicht um euch kümmert.Deine kleine bekommt doch jetzt schon Angst wenn er rumschreit .Hast du mal versucht mit Ihm zu reden das es so nicht funzt mit euch .

Liebe Grüsse olika

Beitrag von chikiloo 18.08.07 - 23:37 Uhr

Du arme! Deine Kleine ist ja gerade mal 6 Wochen alt und Du sitzt allein mit ihr zu Hause. Es kann sein, dass Du baby blues hast. Dein Mann deshalb lieber nicht zu Hause ist, weil es vielleicht auch nicht so einfach ist mit dem sich aneinander gewöhnen als neue Familie und sich einleben.
Du musst Dich vorerst um Dich kümmern und raus gehen und mit dem Kind glücklich werden. Babyschwimmen und andere Mütter treffen und Dich nicht so als Heimchen fühlen die vom Mann zu Hause sitzen gelassen wird mit dem Baby. Besonders weil es ungeplant war und Du andere Pläne hattest. Da wird man noch leichter sauer, man denkt: "Mensch, jetzt haben wir uns für dieses Kind entschieden aber ich steh ja doch allein da! ER hat noch seinen Spass, ich hab ausgebrütet, all das durchgemacht, und nu kommt keine Unterstützung."
Ich wär auch frustriert! Versteh Dich!
Ich weiss nicht so recht was ich Dir sonst so richtig raten soll. ABer ich würd mit ihm reden, ihm erklären wie es sich anfühlt, und mich auf jeden FAll darum kümmern, dass Du auch mal rauskommst, ohne Kind, oder auch mit, dass er auch mal ran muss, dass er eine Beziehung aufbauen kann zum Kind...
Das kann erstmal schwer sein für einen Mann. +
Ich wünsch Dir ganz viel Glück und Kraft! Sei gut zu Dir!
chiki

Beitrag von gelbe Rose 19.08.07 - 02:09 Uhr

Wie habt ihr denn gelebt, bevor das Kind da war?
Ein Mensch, in diesem Fall dein Mann, verändert sich doch nicht von einem Tag auf den anderen.

Beitrag von unicorn1984 26.08.07 - 18:27 Uhr

Dann tu es auch, ich weiß leichter gesagt als getan, ich bin selbst mama einer Tochter doch die ist noch sehr jung ist am 08.08.07 auf die Welt gekommen aber in letzter Zeit wird mein Mann immer komischer und verletzt mich das ich grad selbst nicht weiß was ich tun soll.

Ich mein er kümmert sich rührend um seine kleine maus, aber was ist mit mir ? auf meinen gefühlen wird herumgetrampelt.