Tempimethode?!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von irastar 18.08.07 - 22:06 Uhr

hab ich hier bei urbia gefunden:

Die günstigste Zeit für den Geschlechtsverkehr mit der höchsten Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden ist nicht der Tag des Eisprungs, sondern ein bis zwei Tage davor!
Wer schwanger werden möchte, sollte nicht täglich miteinander schlafen, sondern nur etwa jeden zweiten Tag. Denn täglicher Sex verringert die Anzahl der Samenzellen im Ejakulat.
Der Eisprung findet in der Regel NICHT nach der Temperaturerhöhung statt, sondern die erhöhte Temperatur zeigt an, dass der Eisprung im Zeitraum von bis zu 48 Stunden ZUVOR stattgefunden hat.
Man kann seinen Eisprung mit Hilfe der Temperaturmethode nicht direkt ermitteln. Da der Eisprung meist vor der Temperaturerhöhung bereits stattgefunden hat, kann man nur nach einigen Monaten der Temperaturmessung von den bis dahin gewonnenen Daten in etwa darauf schließen, wann der Eisprung möglicherweise im kommenden Zyklus stattfinden
wird.

wieso nutzen soviele von euch diese methode??? #kratz

Beitrag von westbabe 18.08.07 - 22:13 Uhr

Weil man damit ungefähr weiss wann man bessere chancen auf eine schw hat, wenn man sieht wodie kurve hochgeht und das monat für monat regelmäßig ist, kann man daraus schließen das man ein paar tage vorher bessere möglichkeiten hat

Denn daran kann man sich orientieren am anfang der regel und danach hat man ja 0 chancen was viele aber glauben das man immer schw werden kann

Beitrag von sunflower.1976 18.08.07 - 22:17 Uhr

Hallo!


...weil ich dadurch gelernt habe, meinen Zyklus und meinen Körper besser kennen zu lernen.
Außerdem weiß ich, dass ich wirklich einen ES hatte und auch, wann ich mit meiner Mens rechnen muss (ich habe ziemlich unregelmäßige Zyklen).
Ohne das Tempi-Messen hätte ich nicht gewusst, dass meine 2.ZH kürzer als vermutet ist.

LG Silvia

Beitrag von irastar 18.08.07 - 22:40 Uhr

ich wollte euch nicht kritisieren, falls es so angekommen ist, wollte nur wissen was es euch bringt. klar jetzt versteh ich, versuche grad auch ne tempikurve zu erstellen, klappt nur nicht so ganz, naja werde sie euch dann mal präsentieren. aber trotzdem denk ich das viele denke das sie somit ihren eisprung errechnen können, also wenn die tempi hoch ist, ist eisprung (denken sicherlich viele). naja wünsche jedem von euch viel glück, egal mit welcher methode ;-)

Beitrag von engelator 18.08.07 - 23:44 Uhr

Du hast schon recht, zum planmäüigen GV eignet sich diese Methode nicht wirklich, außer Frau hat einen superregelmäßigen Zyklus. Eigenlich eher zur Beobachtung Deines Zykluses, ob ein Eisprung stattgefunden hat oder die 2. Zyklushälfte lang genug ist und um im nachhinein festzustellen ob die Bienchen richtig sitzen ;-) ...und hibbeln kann Frau mit so einer Kurve noch besser #augen
...aber ob das immer so gut ist?

Ich finds einfach interessant eine Tempi-Kurve zu führen, aber schneller oder einfacherer Schwanger wird Frau dadurch auch nicht.

lg
engelator