Impung schuld???? (Sorry lang)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tina1004 18.08.07 - 22:06 Uhr

Hallo,
normal lese ich immer nur mit aber heute weiß ich nicht mehr weiter!!!!! Am Donnerstag wurde mein kleiner bei der U4 auch geimpft. Bis halb vier war das da kein Prob aber dann ging es los! Um ein Uhr hatte er die letzte Flasche und er wollte nicht trinken. Er hat nur geschrien!Habe ihm dann Virbucol gegeben(19 Uhr) weil er einfach für sich nicht zur Ruhe kam!Zwei stunden später hat er dann getrunken und auch bis zum morgen geschlafen! Dann gestern war er wie immer lieb und fröhlich! Aber um eins hatte er das letzte getrunken und danach wollte er nicht mehr! Erst um 20 Uhr hat er die Flasche nach langem hin und her genommen! Heute das gleiche Spiel morgens okay und um elf die letzte Flasche die er wollte! Um 18 Uhr hat er im halb schlaf etwas getrunken! Diesmal wollte er nicht mal seine abend Flasche! Aber er schläft friedlich in seinem Bett! Was kann das sein?????? Die Impfung?????
Er ist jetzt fast 17 Wochen alt!

Danke für die Antworten

Tina

Beitrag von babauzz 18.08.07 - 22:33 Uhr

Hallo,

ich denke, dass man das so pauschal wirklich nicht sagen kann, ob an diesem Verhalten die Impfung Schuld sein kann.
Es kann genauso gut sein, dass dein Kind gerade in einem Entwicklungsschub ist, und deswegen sein Trinkverhalten verändert.

Andererseits ist die Impfung ein Eingriff in den Organismus deines Kindes, der nun mit diesen ganzen Stoffen klar kommen muss...

Leider kann ich dazu nicht mehr sagen. Beobachte ihn weiter so aufmerksam und du wirst dann schon merken, ob es nötig ist, dich weiter und genauer zu informieren über Impfreaktionen.

LG

Beitrag von tina1004 18.08.07 - 22:43 Uhr

Danke für die Antwort!
Ist momentan nicht einfach für mich da ich zur Zeit alleine bin (mein man ist bis 3.9. beruflich in den USA) Wenn man so alleine ist findet man alles noch schlimmer!

Beitrag von sevdam 18.08.07 - 23:00 Uhr

Hallo Tina,

das selbe Problem habe ich auch gerade mit meiner Tochter, allerdings ist meine Tochter jetzt 11 Monate. Sie wurde auch vor einigen Tagen geimpft und seitdem trinkt sie nicht mehr richtig bzw. kaum noch. Wir hatten das schon mal durchmachen müssen als sie ca. 3 oder 4 Monate alt war. Mir ist es auch aufgefallen, damals wurde sie auch geimpft und wollte nicht mehr trinken. Das hat sich auch sehr lang hingezogen, bis es sich wieder normalisiert hat.

LG,

Sevda + #baby Ela (18.09.2006)

Beitrag von nexel 19.08.07 - 07:39 Uhr

Hallo,

unsere Tochter hat auch mit 17 Wochen, bei der U4 ihre 2. Impfung bekommen und es war genauso wie bei der 1. Impfung.

Morgens Impfung und ab mittag ein Geschrei #schrei
Sie war nicht zu beruhigen, ein Paracetamolzäpfchen musste her.

Sie trinkt dann auch immer weniger. Das zieht sich dann bis in den nächsten Tag hinein.
Beim ersten mal hat sie sogar abgenommen, weil sie kaum noch was getrunken hat.

Ich denke nach etwa 3 Tagen sollte sich das aber gegeben haben.

Meine Tante sagt, dass ihre Kinder auf diese Masernimpfung ganz schlimm reagiert haben. Drei Tage quängeln, schreien und so.

lg, nexel + Loreley 4 Monate