HILFE!Theater beim Zähneputzen!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von naddikiel79 18.08.07 - 23:56 Uhr

hallo.
Ich habe seit Längerem Riesen-Probleme meinem Sprössling (20Mon.) die Zähne zu putzen. Ich bin selber Zahnartzhelferin, jedoch lange aus meinem Beruf raus und noch dazu haben wir höchstens Kiddis in dem Alter zur normalen Kontrolle gehabt.
Ich beziehe Tim ein beim Zähneputzen, er darf selber die Zahnbürste halten, in den Mund nehmen und "putzen", danach ist Mama an der Reihe und der "Spass" beginnt.
Kennt einer von Euch das Problem und kann mir helfen?
Ich versuche sogar schon ein Spiel daraus zu machen indem ich ihm lustige Geschichten dazu versuch zu erzählen wie z.B. "Das Flugzeug fliegt in den Mund" ect., aber das kann er leider nicht hören da er laut schreit.
Es führt ja leider kein Weg daran vorbei das ich ihm trotz seiner Schrei-Attacken die Zähne putzen muss...
Brauch wirklich Rat, so kann es nicht weitergehen...
Sorry für #bla, aber es belastet mich sehr!!
Bin für Tips dankbar!!!
#danke
naddi

Beitrag von enouk 18.08.07 - 23:59 Uhr

Hey!
Meine Kleine hat das auch nicht so mögen und ich musste viel beim Schreien putzen (naja, wenigstens war dann ja der Mund offen... ;-)). Aber war natürlich nicht toll. Jetzt putze ich ihr die Zähne während ich sie auf dem Arm habe und sie in den Spiegel schauen darf. Da hab ich ihr dann das "andere" Baby gezeigt Und sie grinst sich nebenher an und macht faxen und seitdem klappt es ganz gut. Davor hatte ich es immer auf dem Wickeltisch versucht. Sie ist aber auch erst 15 Monate.
Vielleicht hilft der Tip trotzdem.

Gruß Birgit

Beitrag von naddikiel79 19.08.07 - 00:11 Uhr

Upps...:-)
schnelle Antwort...danke!
Ja, auch "in den Spiegel schauen" und Faxen machen klappt nicht und finde es Sünde ihn ewig "fixieren" zu müssen beim Zähneputzen denn es macht ihm die Sache nicht wirklich schmackhafter...
Es ist nur leider so das ich der Meinung bin das Zähneputzen nicht eine KANN- sondern eine MUSS-Sache ist und es im Zweifelsfall auch gegen den Willen des Kindes passieren muss obwohl mir das Herz dabei bricht...
Vielen lieben Dank für Deinen Tip, werde ihn nochmals ausprobieren. Tut ja auch gut von Erfahrungsberichten zu lesen. Wie lange dauerte es bei Euch bis Deine Kleine sich daran gewöhnt hat? Bei uns ist es ja noch nicht so lange das er Theater macht.
Lg

Beitrag von enouk 20.08.07 - 10:37 Uhr

Unsere Kleine hat schon mit 5 Monaten den ersten Zahn gehabt und ich habe gleich angefangen den zu putzen. Sie war es also schon gewöhnt und hat immer brav den Mund aufgemacht. Und auf einmal hat es ihr nicht mehr gepaßt. Jetzt ist sie 15 Monate und hat schon 4 Backenzähne die ja besonders wichtig sind mit der putzerei. Und erst hab ich sie auch schweren Herzens gezwungen und jetzt klappt es eben vor dem Spiegel ganz gut. Mehr musste ich gottseidank nicht ausprobieren denn das hat ja dann gleich geholfen und hat dann sofort wieder geklappt (Klar, an einem Tag auch mal besser und an einem anderen wieder schlechter).
Ich denke auch dass du trotzdem dran bleiben musst, die kleinen haben auch nix davon wenn man ihnen ihren Willen läßt und sie später kaputte Zähne und schmerzen haben.

Alles Gute
Gruß Birgit

Beitrag von miss.cj 19.08.07 - 00:40 Uhr

Hatten auch lange das Problem.
Seit Ben mir gleichzeitig die Zähne putzen darf klappt es ganz gut. Wir haben beide elektrische Zahnbürsten, geht echt besser.
Ich muß nur den Mund offen halten und er hält meine Zahnbürste an meine Zähne. SO akzeptiert er ,daß auch ich seine Zahnbürste in seinen Mund schiebe und die Zähnchen putze.
Er kneift zwar manchmal den Mund wieder zu, aber mit etwas Gegendruck komm ich wieder rein. Zumindest gibts kein Geschrei mehr, da er viel zu beschäftigt ist, mir die Zähne zu putzen.

Lg Conni

Beitrag von sunny_eve 19.08.07 - 09:43 Uhr

also die idee find ich sehr nett mit dem gegenseitig putzen :)

das wollt ich nur schnell dazu sagen*g*

Beitrag von naddikiel79 19.08.07 - 11:54 Uhr

Hallo Conni!
Danke für diesen Tipp!!
Werde es heute Mittag gleich mal ausprobieren und Tim meine Zähne "wienern" lassen!
Mit der elektr. Zahnbürste wird´s so eine Sache, da diese ja immer so rumohren und er gegen dieses Geräusch bedingt durch sein Inhaliergerät (chron. Bronchitis) eine Abneigung hat.
Werd heut Abend sicher davon berichten und hoffe das mir Dein Tipp weiterhilft!
#danke
Lg
Nadine

Beitrag von naddikiel79 19.08.07 - 19:23 Uhr

So, da bin ich wieder!
Was soll ich sagen: es klappte besser!!!!#huepf
#danke#danke#danke
Tim hat vorhin tatsächlich nicht so viel Theater mehr gemacht!
Ich habe mir wirklich schon viel einfallen lassen, machte mich zum Deppen der Nation für meinen kleinen Knirps, aber ich werde es weiterhin so machen. Wird sicherlich die nächsten Tage nicht ganz so einfach, aber besser als wenn er sich jedes Mal halb weg-schreit...
Vielen lieben Dank, Conni!
War ein klasse Tipp!
Eine "nach-dem-Zähneputzen-nicht-ganz-so-gestresste"
Nadine

Beitrag von gini2003 19.08.07 - 14:49 Uhr

Hallo Naddi,
ich kenne das Theater zur Genüge. Mein Sohn ist inzwischen 3 1/2 Jahre alt und zur Zeit haben wir wieder Streß beim Zähneputzen. Zwischendurch ging es. Habe das Buch: Benni Bär lernt Zähneputzen gekauft, da war eine Zahnbürste und eine Sanduhr bei. Dann ging es. Hilft zur Zeit leider nicht mehr. Werde in der Apotheke nach Kautabletten fragen, die den Zahnbelag sichtbar machen. Vielleicht hilft es wenn mein Sohn es sehen kann.
Wünsche Dir viel Geduld.
L.G Gini