Einleitung auf eigenen Wunsch??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rudika 19.08.07 - 01:00 Uhr

Hallo Nachtschwärmer,
ich wüßte gerne, ob man auf eigenen Wunsch einleiten lassen kann. Ich bin ab Montag 39.SSW, habe folglich am 03.09.Termin. Es ist mir aus verschiedenen Gründen wirklich wichtig nicht über Termin zu gehen. Am Montag habe ich einen Termin im Kreißsaal zur Vorstellung mit Untersuchung. Ich möchte dann gerne darum bitten, dass ich schon am 31. 08. aufgenommen werde zur Einleitung. Machen die das wohl, wenn ich´s begründen kann oder stellen die sich da sehr an?
Das sind dann ja nur noch 3 Tage bis zum Termin und wenn 2 oder 3 Einleitungen gar nichts bringen, will ich auch wohl warten, bis das Baby freiwillig kommt, aber 2-3 Versuche hätte ich schon gerne.
Was meint ihr?
Schöne (Rest-)Nacht euch!
rudika (die wegen Schmerzen nicht liegen kann und daher lieber am PC sitzt...)

Beitrag von lolly21 19.08.07 - 01:17 Uhr

Hallo Rudika

Also ich würde das erst mit deinem FA absprechen wenn der damit einverstanden ist dann ist glaube ich nichts mehr dagegen zu sprechen ich hatte das damals auch mit meinem Arzt abgesprochen aber bevor es soweit kam hat sich mein kleiner auf den Weg gemacht. Also entweder du fragst erst deinen Arzt oder du fragst im KH. Also mehr als Nein sagen können sie ja nicht und Fragen kostet schließlich auch nichts.
Ich wünsche dir viel Glück.

LG Jenny

Beitrag von kleinerkruemmel 19.08.07 - 10:24 Uhr

Hallo rudika ,


hm ich hoffe du weißt das so eine Einleitung nichts schönes ist , man sagt das die Wehen gleich heftiger sind und man kaum eine ruhe phase hat. Bei mir haben sie 2001 eingeleitet weil zu wenig Fruchtwasser da war , einen tag vor Termin, die Wehen kamen sehr schnell waren sehr schmerzhaft und fast ohne Pause. Nach 20 stunden harter Arbeit tat sich nichts also Not sectio(blutwerte dann schlecht, und herztöne von der kleinen viel zu hoch durch die anstrengung).:-(
Meine Maus war einfach noch nicht so weit. Und das liest man ja hier auch immer wieder , wenn die babys noch nicht so weit sind sollte man auch nicht zwingend etwas ankurbeln.

Ich hoffe das du dir das nochmal überlegst.
Ich weiß nur das es bei uns in den KH nicht möglich ist eine Einleitung nach Wunsch zu bekommen muß medizinisch schonm was vorliegen.

Liebe grüße Mona

Beitrag von rudika 19.08.07 - 12:21 Uhr

Hallo, die Hebi aus dem GVK sagte, wenn das Baby nicht bereit ist, dann kommen durch die Einleitung auch keine Wehen. Dann wird u.U. drei mal am Tag eingeleitet, aber es tut sich nichts. Und in dem Fall würde ich es auch nicht so weit treiben wollen. Wenn nach dem zweiten oder maximal dritten Versuch nichts passiert, dann muss ich halt warten. Aber den Versuch starten würd´ich halt schon gerne...

Beitrag von kleinerkruemmel 19.08.07 - 12:29 Uhr

Hm sorry kann ich persönlich jetzt nicht so verstehen.

Also meine Maus war definitiv noch nicht so weit , und Wehen hat die Einleitung trotzdem ausgelöst.Und was für welche :-(

Und ich glaube du unterschätzt auch was du deinem Baby für stress ausetzt wenn du es versuchst und immer wieder Wehen da sind aber nicht ausreichend usw.

Es ist deine entscheidung wenn du ein KH findest die das machen was ich bezweifle.

Das einzige was ich wirklich verstehen könnte wäre wenn man zum Ende der SS starke Schmerzen hat und es nicht mehr geht sich dann einem KS zu entscheiden,obwohl ich mir auch das überlegen würde.
(habe auch starke schmerzen , symphysenlockerung, möchte aber so lange wie möglich aushalten und warten bis sich meine Maus auf den weg macht)

Liebe grüße Mona und viel Glück für was auch immer Du Dich entscheidest



Beitrag von snow_white 19.08.07 - 11:20 Uhr

Hallo,

naja, hättest Du schon mal eine Einleitung gehabt, würdest Du Dir sicher etwas anderes wünschen, vom Streß für das Baby mal ganz abgesehen (denn natürlich ist das nicht).

Bei meiner Einleitung (Nierenprobleme) habe ich zwei Tage in den Wehen gelegen, permanent gebrochen, meiner Mutter, die anwesend war, fast die Hand gebrochen.

Ich bin bestimmt nicht schmerzempfindlich, aber das war absolut abartig.

Ich würde die kurze Zeit die Zähne zusammenbeißen und mein Baby den Zeitpunkt bestimmen lassen, an dem es kommt.


VG

sw

Beitrag von rudika 20.08.07 - 20:27 Uhr

Soo, jetzt hat sich meine Frage heute doch noch von allein erledigt.
Ich war im KH und der Arzt sagte von sich aus, dass er mich am Termin gerne im Kreißsaal sähe, damit die Geburt etwas angeschubst werden könne, z.B. durch einen Wehencocktail. Er möchte mich auch nicht über Termin gehen lassen.
Ich habe also gar nicht mehr selber fragen müssen.

Das ganze hat übrigens durchaus sinnige Gründe, also nicht, das ich einfach keine Lust mehr hab oder so. Von daher würde ich schlimmere Wehen und ähnliches wohl akzeptieren. Ich hoffe jetzt natürlich, dass das Glück mir hold ist und sich in den nächsten 2 Wochen mein Baby selbst auf den Weg macht. Warten wir´s ab...

Trotzdem danke für eure Antworten!

Gruß
rudika