Erkennt Kind (1 Jahr) nach 3 Monaten Papa wieder?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pims 19.08.07 - 07:55 Uhr

Guten Morgen!

Am Dienstag, an seinem ersten Geburtstag, wird Maximilian nach 3 Monaten seinen Papa wiedersehen und mich beschäftigt die Frage, ob er ihn überhaupt noch erkennt???

Wir haben uns getrennt, hatten ziemlich viel Stress, aber mittlerweile wieder einen ganz guten Draht zueinander, daher nun auch das Treffen, da mein Ex den kleinen gern auf seinem ersten Geburtstag sehen möchte.

Vielleicht gibt es ja hier Mamis, die ähnliches erlebt haben, oder Partner haben, die bei der Bundeswehr sind und hin und wieder länger im Ausland sind.Über Erfahrungen würde ich mich sehr freuen, bin doch ganz schön aufgeregt, wie das Treffen verlaufen wird...

LG Astrid

Beitrag von luca2006 19.08.07 - 08:13 Uhr

Guten Morgen
Also Luca hat vor 3wochen seine "vater" wieder gesehen,vorher auch um die 3monate nicht und Luca hat sich garnicht für ihn interessiert wollte nicht auf seinen Arm oder der gleichen,für ihn war er ein fremder....Aber das is die eigene Schule von seinem "Vater" denn wenn er sich regelmässig um Luca kümmern würde,wär alles wohl ganz anders....

Beitrag von cosica 19.08.07 - 10:04 Uhr

Hallo,

ich wollte nur sagen, dass die Kinder generell in dem Alter Mutter-Kinder sind. Ich lebe mit meinem Freund zusammen, Clarisse möchte aber IMMER zu mir auf den Arm. Das war in dem Alter bei Amélie auch so.

Du solltest deinen Ex darauf vorbereiten und ihm sagen, dass es im richtigen Leben wohl nicht ist wie in der Werbung;-). Mit 2 Jahren ist das schon anders.

lg,

cosica

Beitrag von susannewerner1 19.08.07 - 13:10 Uhr

Hallo cosica,

Deine Aussage, dass Kinder in diesem Alter generell Mutter-Kinder sind, kann ich nicht bestätigen.

Konstantin war und ist schon immer auch sehr auf seinen Papa fixiert. Ich würde sagen, bei uns verhält sich das gleichmäßig.

Liegt wahrscheinlich auch daran, dass mein Mann sich relativ viel um sein Kind kümmert. Und das Konstantin nicht nur ständig mit mir alleine ist, sondern auch relativ häufig bei den Oma's ist und wir auch viel unterwegs sind.

Liebe Grüße

Susanne #klee

Beitrag von cosica 19.08.07 - 13:16 Uhr

Hallo,

vielleicht hat es auch etwas mit dem Geschlecht zu tun?? Keine Ahnung. Wir beschäftigen uns gleichviel mit den Kindern (mein LG und ich), und zwischen 12 und 18 Monaten wollte Amélie immer nur "Mami" und Clarisse ist im Moment auch so.

Keine Ahnung #kratz.

Schönen Sonntag;-)

cosica

Beitrag von glannie 19.08.07 - 21:32 Uhr

Hm, ich denke, man kann das nicht generell sagen. Der Papa meines Kleinen musste nach dem 1. Geburtstag für 3 Monate ins Ausland. Wir haben uns auch gefragt, wie das wohl wird, wenn er wiederkommt. Ob er ihn noch erkennt? Aber es war total entspannt, unser Kleiner ist gleich auf Papas Arm und hat gekuschelt. Dazu ist zu sagen, mit "Fremden" macht er das nicht, er ist immer ziemlich schüchtern.

Während der Abwesenheit haben wir uns aber immer Fotos von Papa angesehen und Papa und Sohn haben sowieso einen guten Draht zueinander, da Papa sich genauso lieb und gern um den Sohnemann kümmert wie Mama! :-)

So war es jedenfalls bei uns.