Kümmel ins Wasser? Kennt das jemand

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von camelita 19.08.07 - 09:44 Uhr

Hallo und guten morgen,

Haben ganz schlimm mit Blähungen zu tun.

Hab von meiner Schwester den Tip bekommen,
Kümmel ins Wasser zu machen, und dann mit dem Wasser die Flasche zubereiten.
Kennt das jemand?
Ich meine Sinn würde es ja machen, aber ich weiß nicht ob es gut für`s Baby ist.

Macht das jemand von euch?
Wenn ja wieviele und wie lange ziehen lassen?

Lg
carmen + Laura (5 Wochen)

Beitrag von fraukef 19.08.07 - 09:50 Uhr

Hi Laura

das hab ich soo direkt noch nicht gehört... Aber Kümmel ist nicht verkehrt

Aber was du auf jeden Fall machen kannst: Tu was Kümmeltee (oder auch die Kombi "FENCHEL, ANIS, KÜMMEL) mit in die Flasche (vielleiht meinte deine Schwester das auch) - ganze Kümmelkörner - ich weiss halt nicht ob die das schlucken und verdauen können - aber Tee geht!

Da Judith ein Stillkind ist und von Flaschen nicht viel hält (eigentlich gar nix - sie nimmt sie nicht...), haben wir die Kümmelzäpfchen genommen. Ist das gleiche in grün - ausser dass ich Tee etc nicht in Judith reinbekommen hab... Das hilft wirklich!

Lass den Tee nicht zu lange ziehen - so stark brauchen die den nicht! Und es ist auch gut fürs Baby wenn es sich nicht so stark mit den Blähungen quälen muss!!

Wenn das nicht hilft, kannst du auch Sab Simplex ins Fläschchen tun. Bauchmassage soll auch helfen. Hattest du schon die U3? Da könntest du deinen Kinderarzt noch mal fragen, was der empfiehlt. Oder wie sieht es mit Deiner Nachsorgehebi aus? Die haben manchmal auch ganz gute Tipps!

Also mit Fenchel - Anis - KÜmmeltee oder auch reinem Fencheltee oder Kümmelzäpchen machst du nichts verkehrt, wenn dein Kleiner sich zu schlimm quält!

LG
Frauke

Beitrag von camelita 19.08.07 - 09:56 Uhr

ja die Mittelchen kenn ich auch alle.
Hab schon den Tee und auch Sab.
Hilft aber alles nicht wirklich.

Und das mit dem Kümmel ist wirklich so!
Natürlich muss man den vorher wieder raus machen...

Beitrag von josefin79 19.08.07 - 09:57 Uhr

Hi Carmen!

Meine Schwägerin gab mir vor kurzem auch den Tipp. Hab ihn zwar noch nicht ausprobiert, aber sie hatte damals Kümmelkörner zerstoßen, die dann mit heißem Wasser aufgebrüht (frag mich nicht wie lange die ziehen mußten). Die Körner dann ausgesiebt und mit dem Kümmelwasser die Flasche zubereitet.

Gruß, Jennifer & Henri (5W.+6T.)

Beitrag von camelita 19.08.07 - 09:59 Uhr

Ah ja... zerdrücken #kratz
siehste, wieder anders...


#danke

Beitrag von sternchen7778 19.08.07 - 10:13 Uhr

Hallo,

wir haben den Tipp von unserer Hebi bekommen - und er hat uns das Leben gerettet!

1TL ganze Kümmelkörner in einen Liter Wasser, für eine Minute aufkochen und abseihen. Ganz normalen Kümmel aus dem Kräuterregal.
Mit dem Tee haben wir dann die Fläschchen angerührt. Anfangs pur, später stückweise mit Wasser verdünnt. Wenn's mit den Blähungen ganz übel war, gab's vor der Flasche einige Schluck Tee pur.

Ansonsten haben uns noch Sab Tropfen und Carum Carvi-Zäpfchen sehr gut geholfen.

LG, Sandra mit Felix (16 1/2 Mon.)

Beitrag von minimal2006 19.08.07 - 10:59 Uhr

Hallo Carmen

Ich habe das bei meinem Großen gemacht!
Du kannst die Flasche auch mit Anis-Kümmel-Fencheltee zubereiten.
Kümmel wirkt vorbeugend gegen Blähungen...
Wenn ich Weißkraut zubereite kommt auch Kümmel dazu...hilft gut und schadet nicht.

LG Tanja