Mit Beikost anfangen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lumi1980 19.08.07 - 11:54 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

also meine Maus ist morgen genau 5 Monate alt, sie kam allerdings 7 Wochen zu früh. Drei Monate habe ich abgepumt und Mumi gefüttert. Seitdem gebe ich Bebivita 1. Sie hat auch gut zugenommen. Seit knapp einer Woche kommt sie auch wieder nachts und verlangt nach der Flasche, und das obwohl sie vor dem Schlafen gute 200ml wegtrinkt. Über den Tag verteilt kommt sie so auf gut ein Liter!
Ist das ein Wachstumsschub oder das Startsignal für Beikost?

Vielen Dank für Eure Antworten!

Lina + Leonora

Beitrag von lucie_neu 19.08.07 - 12:06 Uhr

Beikost hat weniger Kalorien als Milch

Wenn du also mit Brei anfangen willst, weil deine Kleine nicht mehr satt wird, dann kannst du dich auf spaßige 3-6 Wochen einstellen - solange wird es wohl dauern, bis du ein Gemüse nach dem anderen nacheinander eingeführt hast und bei einem kompletten Menü (Gemüse - Kartoffeln - Fleisch) angekommen bist, was annähernd an die Kalorienanzahl von Muttermilch/Flaschenmilch heran reicht.

Emma ist 8 Monate und kommt nachts noch 3-4 Mal.
Also dass dein Kind mit 5 Monaten noch nachts nach der Flasche verlangt, ist meiner Meinung nach kein Schub sondern ganz normal.

Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

lg
Lucie mit Emma (die bis zum Start der Beikost SUPER durchgeschlafen hat, aber seit wir mit Brei und Co angefangen haben sind auch 7 Mal Trinken die Nacht nicht ungewöhnlich)

Beitrag von golfmummy 19.08.07 - 12:10 Uhr

hallo lina,

unsere kiä in der nachsorgeambulanz hat gemeint, dass bei frühchen für den beikoststart das tatsächliche alter gilt... bei kathi war es so, dass sie uns nach 4 monaten beikoststart "empfohlen" hat .... wir haben aber erst mit 5monaten + 2 wochen angefangen...
kathi hat uns aber ganz deutliche signale gegeben... sie hat uns das essen förmlich von der gabel geguckt ;-)

wenn sie keine deutlichen signale sendet, würde ich noch ein wenig warten... denn nur mehr hunger, kann auch ein wachstumsschub bedeuten....

da leonora aber ein frühchen ist, würde ich den beikoststart auf jeden fall mit dem kia besprechen!

alles liebe
brigitte + kathi 6mon+1woche (10 wochen zu früh)

Beitrag von lumi1980 19.08.07 - 14:18 Uhr

Hallo,

danke erstmal für Eure Antworten! Ich werde das mal mit meinem KA besprechen!

Ich wünsche Euch noch ein schönen, sonnigen Restsonntag!


Liebe Grüße

Lina