Bitte helft! Mein Kleiner "ackert" soviel, auch nachts...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von annesusanne 19.08.07 - 12:55 Uhr

Hallihallo!

Hoffentlich weiss hier eine weiter und hilft uns, mein Freund und ich sind ziemlich ratlos... #kratz

Mein Kleiner ackert unglaublich viel. Er ächzt und rudert mit Ärmchen und Beinchen und gluckst und streckt sich, was ja an sich nicht schlimm ist. Nach jeden Stillen, wenn er wieder mal eingepennt ist an der Brust :-) und wieder aufwacht, macht er das auch. Es klingt so, wie wenn wir Erwachsene uns strecken, wir geben dabei ja auch ein gewisses Geräusch von uns (ist schlecht zu beschreiben, dieses Geräusch, aber ich hoffe, ihr wisst schon, was ich meine :-) ).

Aber heute Nacht war es wirklich Wahnsinn. Nach dem ersten Nachtstillen um 3 Uhr hat er keine Ruhe mehr gegeben bis zum nächsten Stillen um 6.30 Uhr, alle fünf Minuten, nachdem er kurz die Augen zugemacht hat, ging es wieder los mit dem Strecken und Recken.
Bis jetzt ist er mehr oder weniger dran, mit einer kurzen Schlafpause von einer Stunde zwischendurch. Bin natürlich total übermüdet jetzt... #gaehn

Weiss jemand Rat? Was hat das zu bedeuten? Hat er vielleicht irgendwas, eine Verrenkung im Rücken oder so? Oder wollte er trinken? Ich weiss nicht mehr wirklich weiter, brauch doch auch ein wenig Schlaf #schmoll

Vielen Dank fürs Lesen und eventuell Helfen und einen schönen Sonntag!
Gruß besonders an die Julis #freu

Anne mit Jona(than) 22 Tage alt

Beitrag von kathita 19.08.07 - 13:04 Uhr

Hallo Anne,

;-) Das kenne ich! Johann ist jetzt 4 Wochen alt und macht das auch. Er ist dann total hektisch....#augen
Ich bin dann jedesmal wach, manchmal 2 Stunden am Stück...unser kleiner Mann kommt dann einfach nicht zur Ruhe. Es hört sich an wie ein Schnorcheln oder Röcheln und er rudert auch mit den Ärmchen und strampelt...!

Er hat auch recht doll Blähungen, vielleicht liegt es daran?!?! #kratz
Ich nehme ihn dann manchmal auf meinen Bauch - so beruhigt er sich meist wieder. Dann schlafen wir beide so weiter, denn auf Dauer ist das ganz schön anstrengend nachts dauernd so lange wach zu sein #gaehn.

Liebe Grüße,
Katharina mit Leticia (1 1/2) und Johann (4 Wochen)

Beitrag von tinchen382 19.08.07 - 13:13 Uhr

Hallo,

ich kenne das auch. Tim ist jetzt vier wochen alt und zur zeit schläft er auch total unruhig, stöhnt viel, rudert mit den armen. Allerdings schläft er dabei. Die Augen hat er geschlossen. Kommen dabei auch kaum zum schlafen. Manchmal nehmen wir ihn dann raus und lassen ihn auf unserem Arm weiterschlafen. Manchmal bringt das aber auch nix und er ist weiterhin unruhig. Wir lassen ihn dann auch schon mal im Stubenwagen weiterhin rumrödeln. Er schreit ja nicht. Wir schauen natürlich immer wieder nach ihm. Meine Hebamme meint, es gibt Kinder, die sich im Schlaf viel bewegen und Geräusche machen.

lg tinchen, der es genauso geht

Beitrag von hutzel_1 19.08.07 - 13:21 Uhr

Huhu!

Ich kenne das, zumindest in Ansätzen auch....;-)
Bei unserem kleinen Mann (der übrigens auch Jonathan heißt #huepf )sind das zum einen Blähungen zum anderen keine Ahnung#kratz
Wir lassen ihn, wenn es definitiv keine Blähungen sind, in seinem Bettchen, da beruhigt er sich am allerbesten und schläft dann irgendwann ein. #freu
Haben es vorher mit in unser Bett holen versucht, mit dem Ergbnis, dass weder Kind noch Eltern schlafen konnten #schmoll

Liebe Grüße,
Hutzel_1 mit Jonathan (5 Wochen alt und damit auch ein Julikind #freu )

Beitrag von tinchen382 19.08.07 - 13:28 Uhr

Hallo,

wir haben genau die gleiche erfahrung gemacht. Oft bringt es gar nix, den Kleinen aus dem bett zu nehmen, weil er dann auch wenn wir ihn uns auf den bauch legen weiter unruhig ist und dann gar keiner schlafen kann. Unser kleiner hat diese woche aber auch noch nen wachstumschub, weshalb er besonders unruhig ist. wir hoffen, dass es bald wieder etwas ruhiger wird.

lg tinchen

Beitrag von hutzel_1 19.08.07 - 13:39 Uhr

Jip, da gebe ich Dir voll und ganz Recht!

Aber sag mal, bin da vielleicht noch zu unerfahren, aber wie sieht denn so ein Wachstumsschub aus, bzw. wie äußert der sich?#kratz

Liebe Grüße,
Hutzel_1 mit Jonathan#schein

Beitrag von tinchen382 19.08.07 - 13:47 Uhr

Weiß das bisher auch alles nur aus der Theorie, ist unser erstes Kind.
Der erste Wachstumsschub kommt so um die 5. Woche. Wachstumsschub bedeutet hauptsächlich eine Veränderung in der Entwicklung, das Kind lernt neues.
Bei unserem äußert sich das so, dass er sehr anhänglich ist, nur auf den arm will, sich kaum ablegen lässt und auch sehr unzufrieden ist. Außerdem will er ständig an die Brust. Habe ihn am Donnerstag abend fast alle halbe stunde gestillt. Das war schon sehr anstrengend. Aber so langsam wird es etwas besser. Nur das er halt immer noch sehr unruhig ist und schwer in den schlaf findet.

hoffe ich konnte dir etwas helfen.

lg tinchen

Beitrag von hutzel_1 19.08.07 - 13:53 Uhr

#danke

Das erklärt doch so einiges #freu
Da haben wir wohl auch gerade einen Wachstumsschub! Jonathan ist jetzt gute 5 Wochen alt und liegt gerade mal wieder seit 2 Stunden auf meinem Bauch, weil er sonst nirgends schlafen will....#schwitz
Naja, aber wenn man das weiß, ist es ja ok, geht ja wieder vorrüber!

Beim ersten Kind lernt man ja nie aus... :-p

Liebe Grüße,
Hutzel_1

Beitrag von tinchen382 19.08.07 - 20:52 Uhr

Finde das auch sehr anstrengend, aber wenn man weiß, dass sich das auch wieder ändert ist es einfacher durchzustehen finde ich.

lg tinchen