Habe ein paar Fragen...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von judithw 19.08.07 - 13:26 Uhr

Hallo ihr alle...
hatte vorgestern schon mal mein Zyklusblatt eingestellt, aber jetzt habe ich noch ein paar Fragen, also hier noch einmal:

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=202471&user_id=730104

Also, das hat ja alles gut geklappt mit den Balken und Tempi messen uns überhaupt. Diesen Monat sieht halt net so gut aus, da ich mir genau zum Zeitpunkt des ES das Knie verletzte und das das Herzeln etwas erschwerte. :-(
Aber ich will nächsten Zyklus weiter Tempi messen und daher die Fragen:

So, auf was achtet man nach dem Eisprung??? Sollte die Temperatur über der Coverline bleiben, wenn man schwanger ist und drunter sinken, wenn man es nicht ist???
Ich lese hier immer von orakeln bei ES+?, wie funktioniert das???
Kann man ungefähr sagen, wieviel Tage nach dem ES die Einnistung stattfindet???
Ab wann gingen bei euch die Schwangerschaftsanzeichen los? Noch vor NMT???

Ich habe schon einen Sohn, aber da war ich zack schwanger und habe mir über all sowas überhaupt keine Gedanken machen müssen..

Danke schonmal für eure Antworten..
Judith

Beitrag von fr.antje 19.08.07 - 13:48 Uhr

Hallo Judith!

Aaaaalso:

Erstmal ist es wichtig immer um dieselbe Uhrzeit zu messen. Sonst bekommst Du so ein ZB raus wie Du es jetzt hast.#gruebel Ich finde Dein ZB naemlich ziemlich #kratz. Ich weiss nicht, ob Du es weisst, aber es ist auch wichtig mindestens 3 Min. lang zu messen. Wenn Du oral misst, sind 5 Min. sogar noch besser. Also nach dem piepton einfach weitermessen.

Die Tempi sollte in der 2.ZH ueber der CL liegen. Erst dann kann man sowieso von einem stattgefundenen ES sprechen. Bis wann die Temp oben bleibt, ist bei jeder Frau unterschiedlich. Bei der einen faellt sie kurz vor der Mens, bei der anderen am Tag der Mens, und bei der 3. erst nach der Mens. Wie es bei Dir ist, musst dann halt selbst rausfinden.#schein

Zu der Einnistung will ich nix sagen, weil es ueberall anders steht.#augen

Orakeln...tja, davon halte ich ja echt gar nix.#augen Soweit ich weiss, macht man das aber ab ES+10 mit einem lh-Test. Wenn die Linie von Tag zu Tag staerker wird, dann KOENNTE es auf eine SS hinweisen. Immer wieder beweist es aber, dass man sich dadurch noch mehr verrueckt mach. Sehr sehr viele Maedels haben so ein positives Orakel-Ergebnis und bekommen dennoch ihre Mens.#augen

Das einzige SS-Anzeichen, das ich hatte, war die Muedigkeit. Das hat erst 1 Tag vor NMT begonnen. Ansonsten hatte ich nie typische SS-Anzeichen.

LG
Katharina

Beitrag von judithw 19.08.07 - 14:09 Uhr

Danke für deine Antwort....
Also mit der Uhrzeit ist echt ne schwierige Sache... Erst hatte ich Urlaub, dann eine Woche musste ich arbeiten (daher früher), jetzt krankgeschrieben (also wieder später)....
Gibts da gar keinen Spielraum?

Klicke mich aber schon seit einigen Tagen durch alle möglichen ZB, um mich da erstmal reinzufinden. Ist ja auch mein erster Zyklus mit Tempi messen.

Mit dem 3 Minuten messen, das wusste ich nicht. Habe gelesen, dass es bei Digitalen Thermometern reicht bis zum Piepen zu messen.

Was genau findest du denn an meinem ZB #kratz ??

Beitrag von fr.antje 19.08.07 - 14:22 Uhr

Dein ZB ist total unruhig. #gruebel Koennte sogar total verfaelscht sein.

Schau mal mein ZB:

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=168359&user_id=671445

Leider stimmt es nicht. Du brauchst ja nicht Dein Fieber (bis zum Piepton), sondern Deine Basaltempi. Die bekommst Du erst, wenn Du weiter misst. Die Messlaenge erwaehnte ich ja schon.#schein
Wenn Du so misst, wie ich es Dir gesagt habe, dann bekommst Du auch ein ZB raus, dass viel aussagekraeftiger ist.

Das mit dem "Spielraum" ist halt so 'ne Sache, die man nicht verallgemeinern kann. ALso +/- 1/2 Std. sagt man, kann schon okay sein. Das ist aber von Frau zu Frau auch unterschiedlich. Bei mir war es z.B. total egal, ob ich nun um 6 oder um 9 Uhr gemessen habe. Bei meiner Freundin hat eine halbe Std. schon sehr viel ausgemacht. Das musst Du halt auch fuer Dich rausfinden.

LG
Katharina

Beitrag von judithw 19.08.07 - 19:51 Uhr

Bin gerade erst wieder von einem Geburtstag zurück...

Mit der Unruhe ist mir natürlich auch aufgefallen, ABER wenn diese großen Sprünge drin sind, habe ich genau zur selben Uhrzeit gemessen wie den Tag davor. Weißt du was ich meine???
Also ich kann keinen Zusammenhang zwischen der Änderung der Uhrzeit und der großen Tempi - Schwankung erkennen.

Werde ab morgen auf jeden Fall länger messen und da ich noch ne Woche krank geschrieben bin, kann ich auch bei der Uhrzeit der letzten Tage bleiben, vielleicht wirds dann schon ruhiger und nächsten Monat weiß ich besser Bescheid..

Dank dir....

Beitrag von fr.antje 20.08.07 - 09:35 Uhr

Guten Morgen!

Ich hoffe Du liest das noch.#schwitz

Wahrscheinlich ist das ZB so unruhig, weil Du nur bis zum Piepton misst.
Probier es im naechsten Zyklus mal aus, Du wirst sehen, Dein ZB wird viel besser aussehen.#schein

Wuensche Dir alles Gute!

LG
Katharina