Okklusionstherpie!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mischka-mouse 19.08.07 - 13:39 Uhr

Hallo Ihr,

unsere Tochter (3) muss seit Ostern eine Brille tragen und wir müssen Ihr tagsüber das gesunde Auge abkleben.#schein
Sie macht eigentlich gut mit, auch wenn wir ab und zu mal ein kleines Böckchen:-p vor uns haben. Ihre Sehfähigkeit auf dem gesunden Auge ist mitlerweile bei 100%, aber mit dem fixieren klappt es noch nicht, dazu nimmt sie immer das gesunde Auge!
Wer hat Erfahrungen damit und Lust Sie mit uns auszutauschen?

LG Maja#blume

Beitrag von geelinde 19.08.07 - 19:21 Uhr

Hallo Maja,

meine Tochter hat auch mit drei ihre Brille (weitsichtig/Hornhautverkrümmung, also kein Schielen) bekommen und wir mussten von Anfang an das gesunde Auge für vier Stunden täglich abkleben. Da das mit den Kindergartenzeiten gut hinkam, haben wir vormittags abgeklebt. Supertoll fand sie das natürlich nicht, aber nachmittags wars natürlich auch nicht besser. Im Großen und Ganzen hat sie das aber gut mitgemacht. Mittlerweile ist sie viereinhalb und seit knapp einem halben Jahr müssen wir auch nicht mehr abkleben, die Sehleistung wird vierteljährlich kontrolliert.

Übrigens ist der Augenarzt ihr Lieblingsarzt, sie fragt immer, wann sie wieder hindarf ;-)

LG, Gerlinde

Beitrag von mischka-mouse 19.08.07 - 20:54 Uhr

Hallo Gerlinde,

unsere Kleine geht auch gern zum Augenarzt, weil sie da immer sagen muss welche Gegenstände Sie an der Wand sieht!
Ist schon erstaunlich wie locker Kinder mit dem Pflaster um gehen, hauptsache es ist ein schöner Aufkleber drauf und man sieht noch irgendwie nach Prinzessin aus. Ich hoffe das wir irgendwann auf das Pflaster verzichten können, aber dazu muss Sie lernen auch mit dem kranken Auge Dinge zu fixieren.
Die Brille ansich korrigiert ja nur den Schielwinkel! Naja wir geben nicht auf!
Habt Ihr Erfahrungen mit der Sehschule, wollen unsere Kleine vielleicht dort anmelden?

LG Maja

Beitrag von geelinde 19.08.07 - 21:00 Uhr

Hi Maja,

zur Sehschule kann ich Dir leider nichts sagen, wurde uns nie empfohlen und ist auch - glaube ich - bei der Sehschwäche unserer Tochter nicht unbedingt erforderlich.
Sie schielt ja nicht und die Fehlsichtigkeit haben wir auch nicht aufgrund irgendwelcher Auffälligkeiten erkannt, sondern weil sie schon seit ihrem 1. Lebensjahr regelmäßig zur Kontrolle geht (ich habe den gleichen Sehfehler, meine Schwester hat auch Hornhautverkrümmung und ihr steht u. U. im nächsten Jahr sogar eine Hornhauttransplantation bevor, mein Mann ist extrem kurzsichtig mit um die neun Dioptrien).
Das Fixieren war bei uns also auch nie ein Problem.

Wie macht das denn Eure Kurze, wenn das gesunde Auge abgeklebt ist und sie sich etwas anschauen will? Dann MUSS sie doch fixieren, oder? Wie lange müsst Ihr denn abkleben?

LG, Gerlinde

Beitrag von mischka-mouse 19.08.07 - 21:05 Uhr

Unsere Kurze muss den ganzen Tag abkleben außer zum Mittagschlaf und die Nacht! Ende September sind wir wieder beim Augenartz bestellt und dann sehen wir weiter wie lange es noch so weitergeht! Solange das gesunde Auge abgeklebt ist, fixiert Sie das was sie sehen will mit dem kranken Auge. Da klappt es, aber sobald das Pflaster runter kommt nimmt sie sofort das gesunde zum fixieren, laut Augenarzt!
Man sagt ja Übung macht den Meister!

LG Maja

Beitrag von geelinde 19.08.07 - 21:12 Uhr

Naja, seit Ostern ist ja auch noch nicht soooo lange. Und den ganzen Tag abkleben ist ja nicht ohne (bei uns reichten wie gesagt vier Stunden). Da scheint das Schielen ja schon recht ausgeprägt zu sein.
Wie Du sagst: Übung macht den Meister, wir haben so in etwa ein Jahr abgeklebt und wenn es wieder schlechter wird, kleben wir eben nochmal. Und dass sie während des Abklebens mit dem kranken Auge fixiert, ist doch schon mal ein Anfang :-)

Ich habe übrigens gelesen, dass es unheimlich wichtig ist, konsequent abzukleben. Wenn man das nur alle paar Tage mal macht, bringt es wohl kaum was (ist ja auch einleuchtend, gell?). Interessanterweise stellte diese Studie - die ich jetzt natürlich nicht mehr finde bzw. nicht mehr weiß, wo das stand - einen Bezug zwischen Behandlungserfolg und Bildungsstand der Eltern her. Grob gesagt: je besser die Bildung, desto konsequenter die Behandlung, desto besser der Erfolg. Nur mal so nebenbei geklugscheißert ;-)

Euch dann mal noch viel Erfolg!
LG, Gerlinde

Beitrag von mischka-mouse 19.08.07 - 21:33 Uhr

Wo Du Recht hast, hast Du Recht.:-D
Konsequenz ist in vielen Dingen der Erziehung ein Muß.
Wir sind aber fro das Sie so gut mitmacht und es kein großer Theater gibt. Wenn es vier Wochen gut geklappt hat, lassen wir als Belohnung uns meistens etwas für Sie einfallen, ein Ausflug oder das langersehnte nächste Pferd für die Sammlung, das ermutigt sie sehr und spornt sie auch in einer gewissen Weise an. Wir haben Glück mit Ihr, sie ist eigentlich schon immer einsehr unkommpliziertes Kind.
Die Ärztin meinte das die Heilung schneller voran geht und die Kinder sich schneller daran gewöhnen, wenn das Auge den ganzen Tag zu ist. Ich finde das Sie damit Recht hat, man sieht es ja an unserer Kurzen.

LG Maja

Beitrag von reina2812 19.08.07 - 19:59 Uhr

Hallo,
unser Sohn ist 2,5 Jahre und hat, seit er 10 Monate alt ist eine Brille, weil er schielt. Wir müssen ihm auch erstmal eine Stunde am Tag das schlechte Auge zukleben. Dies wird sicherlich noch gesteigert, je älter er wird und wenn er es besser verstehen kann. Ob es bisher geholfen hat, kann man noch nicht genau sagen, der Schielwinkel hat sich laut Ärztin wohl gebessert. Er sieht wirklich schlecht auf dem einen Auge, hoffe es wird noch besser... Er hat das leider von mir geerbt. Wie und wann habt ihr das festgestellt? Habe noch Hoffnung das es meine Tochter nicht geerbt hat, sie ist fast acht Monate und hat noch keine Anzeichen vom Schielen. Können ja gern in Kontat bleiben!

Julia

Beitrag von mischka-mouse 19.08.07 - 20:50 Uhr

Hallo Julia,

unsere Maus hat es von meiner Schwester geerbt, weil Sie die einzigste in unser Familie ist die schielt. Am Anfang der Behandlung hat unsre Tochter auch sehr schlecht auf dem schielenden Auge gesehen, ca. 20% und jetzt 4 Monate später volle 100%. Also gehe ich davon aus das das Abkleben hilft! Festgestellt wurde es im April`07, waren mit Ihr in der Notfallambulanz, weil Sie zu Hause mit dem Gesicht auf die Bttkant gefallen ist. Der Arzt meinte das das linke Auge nicht so recht mitkommt, deshalb mussten wir zum Augenarzt. Die Jahre zuvor war nie etwas auffällig. Es kam aus heiterem Himmel. Sie kommt aber mit dem Handicap gut klar und macht auch alles mit dem Pflaster, Sport in der Kita, Laufrad fahren usw. Sie stört es eigentlich nur wenn es draußen sehr heiß ist, weil sie dann sehr unter ihm schwitzt. Es gehört irgendwie schon zu Ihr dazu, sie sucht sich jeden früh und Nachmittag einen Aufkleber aus undklebt Ihn drauf, so macht es ihr mehr Spaß. Ich denke euer Sohn wird sich mit der Zeit daran gewöhnen und es wird dadurch auch besser, weil er ja gezwungen ist mit dem kranken Auge zu schauen!

Lg Maja

Beitrag von geelinde 19.08.07 - 21:03 Uhr

Hallo Julia,

Ihr müsst das schlechte Auge abkleben? Ich hab die Therapie eigentlich immer so verstanden (und angewendet), dass das gesunde Auge abgeklebt wird, damit das kranke/schwächere Auge gezwungen ist, richtig(er) zu schauen.....

Allerdings mussten wir auch nicht wegen Schielen abkleben, sondern weil das Auge einfach eine schwächere Sehleistung hatte bei Hornhautverkrümmung und Weitsichtigkeit. Vielleicht ist es da ja anders.

LG, Gerlinde

Beitrag von reina2812 21.08.07 - 13:25 Uhr

Hallo Gerlinde,

hab ich etwa geschrieben, dass wir das schlechte Auge abkleben müssen#kratz? Ohje,nein ich meinte natürlich das Gute, damit das Schlechte sehen lernt. So ist es ja auch logisch :-)

Julia

Beitrag von geelinde 21.08.07 - 13:28 Uhr

#freu#freu#freu
Dann ist alles logisch, klar ;-)

Ich drück Euch die Daumen, dass sich das alles bald stabilisiert!

LG, Gerlinde