Ergebnisse aus Pathologie - bekommt man da noch irgendwelche Infos?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von bensmutze 19.08.07 - 13:42 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte FR vor einer Woche MA und AS in der 12. SSW. #schmoll

Im Krankenhaus sagte man mir, der Embryo wird nun zur Pathologie zur Untersuchung geschickt, wobei aber in den seltensten Fällen etwas außergewöhnliches als Grund für die FG festgestellt wird.

Ich wollte einfach nur mal wissen, ob Ihr davon dann die Ergebnisse in jedem Fall mitgeteilt bekommen habt und was man da dann erfährt. Stellen sie z.B. das Geschlecht des Kindes auch fest? Weil ich würde schon so viel wie möglich gern drüber noch erfahren, auch wenn das wie Selbstquälerei klingen mag, hätte ich das Gefühl, es hilft mir, damit irgendwann fertig zu werden, als wenn ich jetzt GAR nichts erfahre.

LG
Claudia mit Ben *28.12.05 + #stern 08/07 12. SSW

Beitrag von kv28 19.08.07 - 13:49 Uhr

Eine Kerze für unsere Engel #kerze

Also,unsere Tochter hatte einige Chromosomenfehler ist aber trotzdem noch Pathologisch untersucht worde,ich wollte davon nix wissen,mir haben die Untersuchungsergebnisse von der FU gereicht,eigentlich gehen die Ergebnisse auch zu deinem FA vielleicht sprichst du mit ihm ob er dir das Geschlecht und die Diagnose mitteilen kann,da so ein Pathologiebefund nicht sehr schön zu lesen ist...

Gruß Kathrin mit #stern Maja (19SSW)

Beitrag von bensmutze 19.08.07 - 14:06 Uhr

Hallo Kathrin,

eine #kerze auch von mir für unsere beiden #stern. Ich habe vorhin in einem anderen Beitrag schon von deinem Schicksal gelesen, es tut mir sehr sehr Leid um deine Maja, 19. SSW ist schon soooo weit, was für ein Albtraum, ich fühle sehr mit dir. #schmoll

Ich habe leider - oder zum Glück ? - gar keine Ahnung, wie sich so ein Bericht liest, mir hat schon gereicht, dass der Arzt vor der AS zu mir sagte, nach der AS könne selbst er optisch nicht unterscheiden, was von "dem Ganzen" Embryo ist und was Plazenta usw., man stelle sich das als Laie so eindeutig vor, weil man ja am US auch immer alles so deutlich sehen kann, aber da wäre ja alles zig-fach vergrößert und was er da am Ende raushole sei nur ein einziger blutiger Matsch. #schock Unglaublich aber wahr - diese Worte waren in dem Moment tröstend gemeint, nach dem Motto "da ist ja eh noch gar nichts richtig Fertiges in Ihrem Bauch gewesen". Auf solche "tröstenden" Worte kann auch nur ein mann kommen... #augen

Naja, ich denke jedenfalls, nach dieser Einleitung kann in dem Bericht nichts mehr stehen, was mich noch schocken kann, oder etwa doch? #gruebel

LG
Claudia

Beitrag von kv28 19.08.07 - 14:27 Uhr

Na,da ist ja nicht so schön wie die mit Dir umgegangen sind...

Bin selber Krankenschwestern und ich weiß das in diesen Berichten sehr ausführlich (aber keineswegs menschlich) darüber geschrieben wird wie alles bis aufs kleinste Detail untersucht wird,jeder Schnitt etc.

Da wir wußten das es an den Chromosomen lag,hat mich der Befund nicht interessiert und ich wollte ehrlich gesagt auch nicht wissen was sie noch alles mit ihr angestellt haben...


Vielleicht sprichst Du einfach mit Deinem FA und er soll entscheiden wie ausführlich der Bericht ist und was Du davon zu lesen bekommen solltest,ansonsten versuche Dein #sternchen so in erinnerung zu halten wie DU es auf dem US gesehen hast und nicht wie Mediziner die ja auch nur Ihren Job machen

Gruß Kathrin

Beitrag von bensmutze 19.08.07 - 14:51 Uhr

Hallo Kathrin,

in deinem Fall kann ich mir sehr gut vorstellen, dass du nichts Näheres nachlesen wolltest, was der Pathologe mit dem kleinen Körper angestellt hat. In meinem Fall denke ich, kann der nicht mehr viel daran kaputtgemacht haben, was bei der AS nicht schon gemacht wurde, wenn du verstehst, was ich meine. Ich nehme mir das zum Glück nicht zu Herzen, was der Arzt da gesagt hat, ich bin abgeklärt genug und habe selbst genug über diese Dinge schon vorher gewusst, dass mir schon klar war, was da passiert. Meine Erinnerung an das US-Bild meines Babys kann sowas zum Glück nicht auch nur annähernd zerstören. Ich werde am besten eine FÄ fragen und entscheiden lassen, sie ist sehr einfühlsam und wird sicher gut sagen können, ob der Bericht zumutbar zu lesen ist für mich als Betroffene.

LG
Claudia

Beitrag von wasnun 19.08.07 - 14:28 Uhr

Hallo Claudia
Lass dich ganz feste #liebdrueck! Kann gut nachempfinden wie es dir geht. Hatte schon 2. FG (7.SSW+11.SSW )- (1.War eine Eileiterschwangerschaft die 2. Eierstockschwangerschaft)
Wir haben unsere ganzen Pathologischen Befunde auf Anfrage bekommen. Über Geschlecht usw. konnten die uns nie was mitteilen.
Hab mir den Pathologischen Befund mit Internet versucht zu übersetzten - 1000 Fremdwörter (medizinische)!
Dein FA bekommt normalerweise den Pathologischen Befund zugeschickt. Du kannst ihn dir geben lassen - ist ja schließlich DEIN BEFUND
Glg Yvonne mit 2 #stern-chen ganz feste im #herzlich

Beitrag von 3ag 19.08.07 - 15:50 Uhr

hallo claudia!

erstmal #liebdrueck.
ich hatte am 27.6. auch eine as wegen ma in der 11. woche.

der befund ging direkt an meinen FA. bei der ersten nachsaorge (2 wochen nach der as) haben wir darüber gesprochen.
der befund war "ohne befund". mein fa meinte, das ist eigentlich der beste befund, den man sich wünschen kann. allzu genau wird das "entnommene material", wie es so erzlos umschrieben wird, eh nicht untersucht. das wird erst nach der 3. fg gemacht, tolle aussage.

mein fa meint, es lag warscheinlich ein chromosomenfehler vor, irgendeine trisomie wäre sehr wahrscheinlich bei einer ma innerhalb der ersten 12 wochen.

ich KKH hatte ich auch gefragt, ob ich denn das geschlecht erfahren würde. da sagte man mir, das würde wahrscheinlich gar nicht untersucht, und selbst wenn- sie würden es einem aus prinzip nicht sagen.

lg, 3ag

Beitrag von amania1979 20.08.07 - 10:44 Uhr

Hallo,

ich hatte im März eine MA mit AS in der 12.SSW...

Also das Geschlecht wurde uns leider auch nicht gesagt, obwohl mich dies schon sehr interessiert hätte. Ansonsten wurde uns gesagt, dass nix weiter dabei herausgekommen ist. Sprich: man weiß nicht warum das Herz des Embryos aufgehört hat zu schlagen... Es lagen eine Genetischen Fehler(Chromosomenfehler) vor. Der Embryo war soweit gesund entwickelt - hätte nur noch wachsen müssen... Auch mit Plazenta war alles in Ordnung...

Nun denn.
LG
Amania