Schiefhals

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ikan 19.08.07 - 13:52 Uhr

Hallo,

mein Kleiner (5Mte) hat nen Schiefhals und nen ganz schlimmen Plattkopf hinten. Wir gehen 2x die Woche zur KG, machen die Übungen (nach Vojta) regelmäßig daheim, hab das Baby Dorm Kissen seit 6 Wochen, da rutscht er immer nach unten ab. Der Schiefhals und der Kopf werden nicht besser!

Kann so ein Schiefhals für immer bleiben? Er liegt im Bett wie ne Banane! Sieht echt heftig aus! Hab Angst, daß das mit dem Hals nicht besser wird!

lg

Beitrag von tonip34 19.08.07 - 13:56 Uhr

Hallo , hat sich jemand mal die Halswirbelsaeule angeschaut !! Solange da z.B Blockaden sind , wird sich die Haltung nicht verbessern . Ein guter Arzt waere in diesem Fall Dr. Biedermann oder Dr. Sacher oder ein guter Osteopath , kommt drauf an wo ihr wohnt !!

Lg Toni Osteopathin

Beitrag von elviera3 19.08.07 - 13:57 Uhr

mein kleiner hatt das auch.muss mit ihm auf winterthur der kopf röngen der arzt ist chiropraktiker,
sie meinte wens nicht besser geht muss er einen helm bis zum 1lebensjahr haben

Beitrag von tonip34 19.08.07 - 14:00 Uhr

Achtung nicht Schiefhals und platten Kopf verwechseln !! Die Helmtherapie ist nur zur Beseitigung des krummen Schaedels , und hat nichts mit dem Schiefhals und der C Form zutun , dafuer muss es einen Grund geben , meisstens ein Problem in der WS .


Lg Toni

Beitrag von elviera3 19.08.07 - 14:03 Uhr

aha er hatt aber auch ein platten hinterkopf auf der rechten seite,
der kopf muss ja wieder rund werden haben sie mis erklärt

Beitrag von tonip34 19.08.07 - 14:08 Uhr

Ja , das ist klar . Wollte Dich nicht angreifen , aber der platte Kopf kommt meist daher das die Kleinen halt eine Vorzugshlatung , bzw einen Schiefhals haben , und daher den Kopf nicht richtig bewegen koennen. Wie Sie es schilder hat ihr Sohn eine Blockade , die sollte erst behoben werden und dann wird sich der Kopf von alleine bessern, eine Helmtherapie ist nicht schoen und man sollte alles probieren diese zu umgehen.
Und es hoerte sich bei Dir so an , als ob die Helmtherapie den Schiefhals beseitig , das funktioniert leider nicht , da das Problem in der Halswirbelsaeule liegt.

Lg Toni Osteopathin ( die leider schon min 1000 Plattkoepfe behandelt hat )

Beitrag von elviera3 19.08.07 - 14:15 Uhr

du hast mich nit angegriefen,die kinderarztim meine das es kommt weil er im bauch ev auf dem becken gelegen hatt.
und darum einen plattkopf hat,bin ja auch mit ihm beim oesteophaten,aber der chiropraktiker in winterthur soll schauen ob er was hatt eben wie du schon gesagt hast eine blockade,und ab wan formt sich der kopf wieder?

Beitrag von tonip34 19.08.07 - 14:24 Uhr

Wenn die Kinder schon mit platten Kopf geboren wurden , wird die Ursache wohl intruterin gewesen sein, aber meisstens haben sie eine Blockade und liegen die ersten tage bevorzugt in eine Richtung und zack ist der Kopf schief, das kommt daher das die Kinder heut nur noch auf dem Ruecken liegen sollen.

Bis zum 6 Lebensmonat waechst der Kopf am meissten , bis dahin hat man die besten Chancen auf eine Verbesserung , danach wird es auch noch besser, aber ganz langsam , bis zu 2 Jahren , da der Schaedel ab dem 6 Monat langsamer waechst ( bzw das gehirn was von innen den Schadel dehnt)


Beitrag von elviera3 19.08.07 - 14:28 Uhr

nein er ist nicht mit dem platten hinterkopf gebohren
die oesteophatin hatt es bei ihm endeckt wo er 6wochen 8wochen alt wahr,da hatt es angefangen habe ihn immer gedreht durch den tag wen unter aufsicht wahr.
hoffe das es sich bald bessert sobald ich bei den arzt bin und ev ihm seine blockade lösen kann

Beitrag von tonip34 19.08.07 - 14:34 Uhr

Schau, er ist ja erst 3 Monate das hast Du sehr gute Chancen !! Weiterhin schoen lagern , vor allen Dingen auf die andere Seite ! Ich kenne ein paar gute Osteopathen in der Schweiz , die koennen Dir bestimmt auch weiterhelfen

Alles Gute Toni

Beitrag von elviera3 19.08.07 - 14:36 Uhr

nei 4monate,egal,ja die chance das es gut kommt ist sicher gross,aber habe mega respekt vor dem scheiss helm,
und die kinderärztin meinte der dock in winterthur ist die letze chance das er kein helm tragen muss,

Beitrag von mitzl 19.08.07 - 15:49 Uhr

Hallo Elviera,

ehrlich gesagt, von der Helmtherapie halte ich überhaupt nichts. Das halte ich für reine Geldmacherei. Und es ist eine Tortur für die Kids! Es gibt nichts, was nicht der Chiropraktiker und der Osteopath in gegebener Zeit behandeln können. Ein Osteopath arbeitet sanft mit den Schädelplatten, so daß diese wieder in die richtige Richtung rutschen können. Bei meiner Tochter war der Kopf extrem verformt und jetzt sieht man fast gar nichts mehr - ohne Helm. Ich geb Dir einen guten Rat, nimm alle Therapieen an aber lass die Finger von der Helmtherapie.

Wir haben fast alles an Therapien durch, Du kannst mich gern über VK anschreiben falls Du Fragen hast :-)

LG Mitzl :-)

Beitrag von mitzl 19.08.07 - 14:15 Uhr

Hallo Ikan,

wenn die Krankengymnastik nichts fruchtet, liegt wahrscheinlich eine Bewegungsblockade vor. Schau mal auf www.kiss-kid.de, da findest Du Ärzte, die das behandeln. Auch eine weitere Bahnfahrt lohnt sich! Uns hat die Behandlung gut geholfen.
Alternativ könntest Du den Kleinen einem Osteopathen vorstellen. Bei so einer hartnäckigen Blockade ist es aber da wahrscheinlich mit einer Behandlung nicht getan. Als Nachbehandlung zur chiropraktischen Arztbehandlung ist es aber sehr zu empfehlen.
Die Behandlungen muß man alle privat bezahlen, aber es ist jeden Euro in Gold aufgewogen wert! :-)

Wir haben unsere Tochter bei Dr. Härtling aus Passau behandeln lassen, dessen Adresse wir von der kiss-kid-Seite hatten, nachdem vorherige Behandlung nichts fruchteten. Der Kinderarzt verschrieb uns noch Krankengymnastik, aber die Krankengymnastin behandelt rein osteopathisch. Die Fortschritte sind wirklich toll, man kann richtig zuschauen.

Habt Mut, man kann da viel machen! :-)

Liebe Grüße und gute Besserung, Mitzl :-)