oktoberbaby-welche jacke oder schon schneeanzug?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von chica1604 19.08.07 - 14:08 Uhr

hallo ihr!

mein söhnchen kommt im oktober auf die welt.....nun überlege ich was ich ihm anziehe wenn wir draußen unterwegs sind(zb auch schon der heimweg aus dem kkh)....
eine dickere jacke in gr.56(is ein sehr kleines baby-meint mein FA) oder lieber doch einen schneeanzug?
is der nich dann doch zu warm im oktober?

wie macht ihr das denn?
helft mir mal #schein

LG Anne

Beitrag von floh79 19.08.07 - 14:13 Uhr

Hallo Anne,

naja, ich würde sagen, es kommt ganz auf das Wetter drauf an ;-).

Wir bekommen auch ein Oktoberbaby und ich habe so ne Sweatjacke für schöne/wärmere Herbsttage und ne dicke Winterjacke, aber ich denke die braucht man erst im Nov./Dez.

LG Kerstin (32.SSW)

Beitrag von resca 19.08.07 - 14:19 Uhr

Hallo Anne,

ich bekomme auch ein Oktoberbaby. Bin auch ständig am überlegen, was ich anziehen soll. Für den Nachhauseweg habe ich einen Bodie mit langen Aermeln, einen Pulli, Strumpfhose und eine normale Hose rausgelegt. In den Kindersitz kommt dann noch eine Einschlagdecke aus Fleece, sowie ein Mützchen aufs Köpfchen. Die Hebamme im GVK hat uns geraten, das Baby so anzuziehen, wie wir uns selbst anziehen. Denn Ueberhitzung erreicht man schneller als Unterkühlung. Wichtig ist auf jeden Fall das Mützchen, da über den Kopf viel Hitze verloren geht. Wenn dein Baby im Nacken und Rücken wohlig warm anzupacken ist, dann geht es ihm gut. Dich nicht auf die Temperatur von Händen oder Füssen verlassen.

Ausserdem kann es im Oktober auch noch durchaus warm sein. Einen Schneeanzug halte ich für übertrieben, eine warme Jacke ist OK. Die Grösse finde ich auch OK. Notfalls kannst du die Aermel umschlagen.

LG, resca

Beitrag von kathrincat 19.08.07 - 14:47 Uhr

haben auch erst mal nur ne dicke jacke gekauft, schneeanzug werden wir denke ich erst nach nov nehmen, wenn es kalt genug ist, wenn man unterwegs ist ist das baby ja im wagen oder in der babyschale, da kann man ja auch ne decke benutzen.

Beitrag von tabea33 19.08.07 - 17:33 Uhr

Hallo Anne,

darf ich dich mal was fragen, was gar nicht zum Thema passt? Du bist doch in etwa so weit wie ich und mich beschäftigt das Thema "kleines Baby". Meins ist nämlich auch zart, war am Dienstag nur 1.300 g bei 40 cm. Verrätst du mir deine Daten? Nach den Listen im Internet müsste es mindestens schwerer sein - und jetzt mach ich mir Sorgen.

LG Tabea


P.S.: Ich kaufe wahrscheinlich eine dickere Jacke, notfalls wickele ich noch eine Decke um die Kleine.

Beitrag von chica1604 19.08.07 - 19:29 Uhr

also das gewicht war so bei 1500g und die größe weiß ich nich mehr #hicks
aber der kopfumfang war 26cm.....meine FÄ meinte es wäre noch ein ziemlich kleines baby und ich soll mich schonen-viel hinlegen damit es wachsen kann.......
das is nur gar nich so einfach bei 8 stunden arbeit und nem 4 1/2-jährigen daheim #schein

ich versuch mich so zu schonen wie es geht-muss nur noch eine woche arbeiten-dann hab ich urlaub und dann is ja eh mutterschutz #huepf

übernächste woche hab ich wieder n termin-ich hoff dass mein krümel dann schon etwas gewachsen is........
naja mein sohn war bei der geburt auch nur 46cm und 2830g-so von daher......#schein

Beitrag von tabea33 20.08.07 - 13:29 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort. Eigentlich hat es ja auch was für sich, kein 4-Kilo-Baby zu bekommen...

Ich versuche mal, meine Zuversicht wieder zu finden.


Liebe Grüße und alles Gute!

Tabea

Beitrag von hermiene 19.08.07 - 22:35 Uhr

MAch Dir keine großen Sorge!!!!!

Meiner hatte im KH in der 28+3 angeblich zeitgerecht 1000g - kam mir recht wenig vor, aber laut der Perzentile (gibts extra für Frühchen) wars garnicht so tragisch!!!

10 Tage später (29+6) hatte er bei der FÄ fast 1600g - also fast 600g mehr in 10Tagen wenn man beide Werte glauben würde #kratz

Dazu hat er immer nen KU der ca 1 Woche weiter ist, während Abdomen und Thorax eher 1-2 Wochen zurück sind - sein Bruder war bzw ist figürlich genauso ;-)

Die Gewichte schwanken von Arzt zu Arzt, abhängig vom Gerät und von der Kindslage.

Zumal die Mäuse grad in den letzten Wochen noch enorm zulegen #schwitz

LG,
Hermiene

Beitrag von tabea33 20.08.07 - 13:27 Uhr

Hallo Hermiene,

danke für deinen Zuspruch! Ich werde mal versuchen, mich nicht verrückt zu machen und geduldig auf den nächsten Termin in vier Wochen warten.

Der Arzt hätte ja sonst sicher was gesagt. Er meinte nur, dass sie zart sei. Kann ich jetzt eben nicht mehr "dicker Hase" zu ihr sagen ...;-)


LG Tabea

Beitrag von kleine1102 19.08.07 - 21:48 Uhr

Hallo Anne!

Erstmal vorweg: richte Dich gedanklich und emotional nicht sooo sehr nach dem, was der FA bezüglich Größe/Gewicht des #schreis sagt! Das sind nur ungefähre Werte und es KANN ganz anders "kommen" (im wahrsten Sinne des Wortes ;-))!

Lina ist auch ein Oktober-#baby (*22.10.06) und wir hatten als Jacke eine gefütterte Nicki-Jacke mit Kapuze. War wetter-technisch genau richtig, denn der letzte Oktober war ja noch recht mild. Nimm' ruhig schon Größe 62, denn die Jacke soll ja nicht nach zwei, drei Wochen zu klein sein und darf ruhig bis zu den Knien reichen ;-). Wärmt dann besser und die Zwerge bewegen sich anfangs ja noch nicht. Einen Schneeanzug hatten wir erst, als es richtig kalt wurde, so einen mit Fußsack statt "Beinen", total praktisch, weil man die Kleinen einfach mit Strumpfhose oder Strampler & Söckchen "reinstecken" kann und sie haben's warm und gemütlich. Auch praktisch für den Babysafe, denn die haben ein "Loch" für den Gurt #pro!

Also: für die Heimfahrt aus dem KH reichen ganz sicher eine Jacke und eine (Woll-)Decke zum Zudecken. Mützchen, Strampler, Söckchen, Body & Pulli, alles nicht zu "dick"- und Euer Zwerg ist bestens "eingepackt" #pro :-)! Weniger ist manchmal wirklich mehr, denn die Kleinen werden eher krank, wenn sie zu warm angezogen sind und #schwitzen.

Hoffe, das hilft Dir ein wenig weiter :-D?!

Lieben Gruß & alles Gute #blume!

Kathrin & #baby Lina Emilia

Beitrag von hermiene 19.08.07 - 22:42 Uhr

Hi!

Wie der WInter wird kann Dir leider keiner sagen.....

05/06 brauchte man noch im März Schneeanzug, 06/07 eigentlich nie #augen

Wenn Du mit dem Auto vom KH heim fähsrt ist sowohl Jacke als auch Schneeanzug unpraktisch. Mit der dicken Kleidung kann man das Kind nich sicher in der Babyschale fixieren, da sollte man grundsätzlich keine Jacken anziehen!!! Dafür reicht ne kuschelige Wolldecke die Du weg machen kannst wenns Auto warm ist.

Sinnvoll könnte ein Schneeanzug sein wenn er komplett geschlossen ist, also auch Füße hat und im idealfall Umklappbündchen an den Ärmeln. Die ohne Füße sind totaler Unsinn. Aber ob Du ihn wirklich brauchst weißt Du erst wenns dann kalt ist.

Ich hab zum Glück noch ab Größe 62 daheim und bekomm einen 56er geliehen - hab also keine "unnötigen" Ausgaben wenn warm bleibt. Vielleicht findest Du ja nen schönen aufm Basar. Die von H&M sind recht großzügig gemacht und da kann an ne 56 auch lange anziehen.

Dazu habe ich noch Nickijäckchen für Tragetuch (wir gehen mit Tragetuch heim wenn ich ambulant entbinden kann) bzw den Kinderwagen.

Praktisch sind auch Pucksäcke mit ne Jacke drauf statt Schneeanzug - die gibts auch mit Gurtschlitz für den Kindersitz.

LG,
Hermiene