Erbitte DRINGEND Rat - Trocken werden... oder auch nicht

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von abby. 19.08.07 - 15:28 Uhr

Hallo ihr Lieben,

seit einiger Zeit versuchen wir, unsere Kleine trocken zu bekommen. Bisher ganz entspannt, ohne viel Druck. Die erste Zeit hatte es auch sehr gut geklappt. Nicht immer, aber doch meistens, und mehr oder weniger von Anfang an war Madame auch den ganzen Mittagsschlaf über trocken. Sie hat zum Mittagsschlaf wirklich seit Wochen keine Windel mehr gebraucht.

Die letzten Tage sind eine reine Katastrophe. Ich bin nur noch am Waschen oder Pfützen aufwischen. Manchmal findet sie es auch nicht toll, erst zu spät zu bemerken, dass sie Pipi machen muss, das sieht man ihr dann an. Aber manchmal habe ich das Gefühl, sie denkt auch gar nicht mehr weiter drüber nach. Gestern Abend z.B.: Ich merke, dass irgendwas los ist, frage ob sie Pipi machen muss. "Nein." Keine 5 Sekunden später steht sie da und macht in die Hose - und guckt dabei, als wäre nichts gewesen.

So, und jetzt mein Highlight des heutigen Tages: Wir haben uns vor einer halben Std. zusammen zum Mittagsschlaf gelegt (den halten wir immer zusammengekuschelt im Elternbett), und vor 5 Minuten wurde ich angepinkelt. Sie hat zum ersten Mal seit Wochen wieder während des Mittagsschlafs Pipi gemacht.

Ich bin mit meinem Latein am Ende. "Experiment Trockenwerden" abbrechen, wieder auf Pampers umsteigen, und in ein paar Wochen nochmal starten? Aber wieso hat es am Anfang so gut geklappt, und jetzt überhaupt nicht mehr? Weiter konsequent bleiben? Aber alles Reden und Erinnern scheint einfach nichts zu bringen.

Bitte, bitte gebt mir Tipps und/oder Erfahrungen weiter... das Erlebnis eben frustriert mich jetzt schon irgendwie... #schmoll Danke vorab schonmal!

Liebe Grüße und ich wünsche allen ein besseres Wetter, als wir es grad haben...
Abby

Beitrag von 2mama 19.08.07 - 16:52 Uhr

Huhu,

ich denke, dass deine Maus einfach noch nicht so weit ist.
Mach ihr wieder eine Pampers um und geh regelmäßig mit ihr auf Toilette. Am besten stellst du ein Töpfchen ins Bad und nimmst sie mit, wenn du auf Toilette gehst. Dann kann sie sich ja aufs Töpfchen setzen und vielleicht macht sie ja dann auch mal Pipi.
Und so kannst du sie dann langsam daran führen.

Wir hatten zwischendurch auch immer wieder "Rückschläge" und haben sie auch heute noch. Aber irgendwann werden sie alle trocken.

LG Kathrin mit den Zwillis Nico und Annabell und #baby Leonie-cheyenne

Beitrag von susasummer 19.08.07 - 17:39 Uhr

Hallo,
sie ist gerade erst 2 geworden.Am besten ziehst du ihr einfach wieder die windel an und probierst es in ein paar monaten nochmal,oder wenn du merkst,das sie soweit ist.
es ist einfach noch zu früh.Ich bin auch gerade dabei und meine Tochter merkt auch noch nicht,wann das pipi kommt.Beim großen geschäft klappt es mittlerweile ab und zu.
lg Julia

Beitrag von jule2801 19.08.07 - 19:28 Uhr

Hallo Abby,

bei meinem Großen lief das ganz genauso ab, wie du es beschreibst. Anfangs lief es eigentlich ganz gut, aber dann war es nur noch eine Katastrophe!
Ich habe dann aufgegeben und ihm wieder Pampers angezogen, nach einem halben Jahr ist er von sich aus trocken geworden (wirklich!!!).

Sei ganz entspannt, das wird schon!

lg Jule mit Florian *16.08.01, Lars *8.11.05 und Nr.3 (25.SSW)

Beitrag von visilo 19.08.07 - 20:07 Uhr

Ich würde auf keinen Fall wieder mit Windeln anfangen wenn es schonmal geklappt hat beweist es ja das sie es kann, ich denke sie testet euch nur. Ich habe das Spiel mit meinem auch durch ich habe mich aber geweigert ihm wieder eine Windel anzuziehen, habe ihn aber auch nicht immer gleich umgezogen wenn er mal naß war ( na ja jetzt macht er das eh selber) Er würde sich auch freiwillig tagsüber keine Windel mehr anziehen lassen. Beim Schlafen mache ich es so das ich diese Betteinlage mit einem Handtuch über das Bettlaken lege wenn wirklich mal was daneben geht ( ist beim Schlafen bis jetzt vielleicht 1-2 mal passiert) ist nur das Handtuch naß und du mußt nicht das Bett neu beziehen.
Kannst ja deine Kleine fragen ob sie Windeln möchte, wenn sie es will gib ihr halt welche, wenn sie es aber nicht will dann laß sie wirklich weg und nimm halt immer genügend Wechselwäsche mit.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von abby. 20.08.07 - 08:43 Uhr

Danke für eure Antworten!

Ich denke auch, dass sie es kann - immerhin hat es wochenlang sehr gut geklappt. Heute Mittag haben wir einen Termin bei der Kinderärztin. Mal sehen ob der Urin einen Harnwegsinfekt o.ä. zeigt. Denn wenn sogar dem Papa schon auffällt, wie häufig die Kleine zurzeit Pipi macht, bilde ich mir das wohl doch nicht nur ein.
Wenn das Ergebnis da ist und sich das Miktionsverhalten bis dann nicht verändert hat, werde ich mir nochmal den Kopf zerbrechen, wie es weitergehen soll.

Liebe Grüße und danke nochmals!
Abby