Stillprobleme bei 17 Wochen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von loonybunny 19.08.07 - 18:31 Uhr

Hallo zusammen,
seit ca. 1 Woche macht mein Kleiner Probleme beim Anlegen, so dass er plötzlich anfängt zu schreien, wenn man ihn zum Stillen "in die Seitliche" Position bringt. #kratz
Dies macht er unabhängig von der linken oder rechten Brust.
Seit zwei Tagen ist es nun so, dass er Tags über nur noch 2 Mahlzeiten hat, bei denen er auch nicht wirklich beide Brüste leer trinkt. So kam es, dass ich gestern 2 x 100 ML abpumpen musste, da mir meine Brust zu sehr schmerzte!
Nachts kommt er nun aber zwei bis drei Mal, wo er auch kräftig trinkt und zwar OHNE Schreien beim Anlegen....#kratz
Ich versteh die Welt nicht mehr und denke, dass die Mahlzeiten ihm bald nicht mehr reichen. Dazu kommt, dass das Stillen aktuell in Stress ausartet, weil er sich so sehr windet und halt jedes Mal so schreit und dann gar nicht mehr an die Brust geht! #schmoll

Was soll ich nur machen? #heul #heul #heul
Bin wegen dieser Sache und den aktuell schlaflosen Nächten psychisch und physisch echt am Ende.
Bitte helft mir!

Liebe liebe Grüße, Susanne


Beitrag von morla29 19.08.07 - 19:22 Uhr

Hallo Susanne,

am besten wendest du dich an eine Stillberaterin oder deine Hebamme.

Vielleicht gibts ja auch eine Stillgruppe in deiner Nähe, wo du hingehen kannst.

Bei uns wird eine vom KH angeboten und die Tipps sind oft sehr nützlich.

Viele Grüße
Andrea
mit Ramona 22 Monate
und Christina 11 Wochen

Beitrag von dana_rw 19.08.07 - 20:18 Uhr

Hallo Susanne,

zuallererstmal #liebdrueck
Kann das sein, dass dein Zwerg sich schon im 19-Wochen-Schub befindet??!!
Ich hab das nämlich auch erst kürzlich mitmachen müssen. Mein Käfer trat sogar in Stillstreik und wollte ein paar Tage lang überhauptnichtmehr an die Brust. #schock
Ich hab sie ihm trotzdem immer wieder angeboten und irgendwann gings dann wieder. Es ist noch kein Kind vor Mama's Brust verhungert und wenn die Babys richtig hungrig sind, dann trinken sie auch. Xaver hat die letzten 1,5 Wochen fast garnix getrunken und seit 3 Tagen komm ich kaum noch nach, weil er alle 2 Std. was haben will...#augen
Der war so mit seiner Entwicklung beschäftigt, dass er keine Zeit hatte zum Essen, und wenn, dann nur nachts und da kam er dann alle paar Std.#schwitz
Ist keine schöne Zeit, aber die Zeit vergeht ja so schnell und jetzt ist er wie ausgewechselt.
Also mach dir nicht allzuviele Sorgen, denn ich denke wirklich, dass es am Schub liegt.
Bevor du dich ganz fertig machst, ruf doch deine Hebi an;

Liebe Grüsse von
#herzlichDana mit Xaverl*23.3.2007#baby, der nun friedlich schläft

Beitrag von maren79 19.08.07 - 21:09 Uhr

Hallo!

Kenne ich auch! Bruno macht das seit ein paar Tagen nur an der rechten Brust. Ich kenne das aber auch noch von vor ein paar Wochen. Ich glaube, es ist der 19-Wochen-Schub. Das geht so ein paar Tage, dann wird es besser, dann wieder schlimmer....

Durchhalten!! Wir befinden uns schon seit 4 Wochen im Schub...

LG Maren