Habe da mal eine Frage?Kennt sihc da jemand aus????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von zwirny 19.08.07 - 19:22 Uhr

Hallo Ihr Lieben.
Habe da mal eine Frage. Wie und was kann ich schon vor der Geburt machen,das das Baby mit den Nachnamen so heisst wie mein Freund.Wir sind noch nicht verheiratet.
Liebe Grüsse Bettina 12SSw#schein

Beitrag von mamas_sternchen06 19.08.07 - 19:28 Uhr

Hallo Bettina,

ich bin da zwar kein Experte, aber als ich vor 1 Woche im KKH lag, war eine auf meinem Zimmer und der Kleine heisst Diego und mit Nachname wie der Vater.
Heiraten wollen sie im Dezember und der Vater hat lediglich auf dem Jugendamt (glaub ich) die Vaterschaft vorher anerkannt.

LG
sarah mit leah 18mon + max ET-3

Beitrag von anyca 19.08.07 - 19:28 Uhr

Er muß die Vaterschaft anerkennen, dann habt ihr die Wahl ob das Kind mit Nachnamen so heißt wie Du oder wie Er.

Beitrag von melly1878 19.08.07 - 19:31 Uhr

Hallo Bettina,

da kannste im Grunde nicht sooo viel machen. Hatte das bei meiner ersten SS auch. Mein Mann und ich konnten erst heiraten, als unsere Große schon ein halbes Jahr alt war- und dennoch sollte sie den Namen des Vaters von Anfang an tragen.

Das geht letztlich so, dass Dein Freund ein Vaterschaftsanerkenntnis beim Jugendamt machen muß (das geht denke ich eventuell schon vorher- da würd ich einfach mal nachfragen)! Und wenn das Kind dann da ist, und es beim Standesamt eingetragen wird, dann muß man das entsprechend angeben- da müssen dann Mutter und Vater unterschreiben.

Wird normalerweise ja direkt im KKH erledigt- wir waren dann nach der Geburt direkt beim JA und Standesamt und haben das erledigt.

Ich würd einfach mal bei Eurem Standesamt direkt nachfragen, wie die das heute handhaben. Ist bei uns nu auch schon 6,5 Jahre her!

Dir noch eine schöne Schwangerschaft!

Liebe Grüße,

Melly mit Jacqueline (6,5 J.), Jonas Emil (5 J.) und #paket (24+4 SSW)

Beitrag von eowyn06 19.08.07 - 19:33 Uhr

hallo bettina,

den nachnamen kann man nach der geburt festlegen wie man will, da braucht man meines wissens nach vorher nichts zu organisieren, allerdings wäre es aus anderen gründen besser bereits vor der geburt die vaterschaft anzuerkennen und das sorgerecht zu teilen, wenn man nicht verheiratet ist, denn in dem moment, wo dir etwas passiert und dein kind überlebt, bekommt der vater sein kind nicht, wenn diese dinge nicht geklärt sind. ihr könnt euch also noch zeit lassen, aber ab dem moment, wo dein kind reele überlebenschancen hat bei einer frühgeburt oder ähnlichem sollte das geklärt sein. man beides beim jugendamt machen lassen, dauert ca. eine halbe stunde und alles ist geregelt.

liebe grüße und euch alles gute! Ines+Joshua 39.ssw

Beitrag von stubbel 19.08.07 - 19:49 Uhr

Hallo!
Ich war diese Woche mit meinem Freund auf dem Jugendamt wegen Vaterschaftsanerkennung und geteiltem bzw gemeinsamen Sorgerecht. Dort wurden wir dann auch gefragt, ob die Kleine meinen Nachnamen erstmal bekommen soll oder den meines Freundes. Hätten wir seinen gewollt hätten wir dort direkt den Antrag stellen können, sodass sie im KH zwar dann erstmal meinem gehabt hätte (sonst tun die sich mit der Zuordnung schwer, wenn die Mutter anders heißt als das Baby), aber direkt danach hätte sie seinen gehabt.
Ansonsten kann man den Antrag auch noch drei Monate nach der Geburt stellen, danach geht es dann nicht mehr, nur wenn ihr heiraten würdet.
lg anne mit Emilia 37. SSW

Beitrag von sarah722510 19.08.07 - 20:22 Uhr

Hallo,
mein Mann und ich waren damals auch noch nicht verheiratet und die kleine hat dann ersteinmal den Nachnamen von mir angenommen. Dann haben wir geheiratet und automatisch hieß unsere Tochter dann mit Nachnamen wie der Papa.
Wenn ihr aber schon vor der Heirat wollt das es so heißt, dann kann man das mit der Vaterschaftsannerkennung machen, glaube ich.

LG Sarah & #ei(15+0ssw.)