Sie schreit furchtbar laut, wenn sie etwas toll findet oder will!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dirndl1 19.08.07 - 19:59 Uhr

Hi, ich hab eine furchtbar süße flotte Motte mit 14 Monaten. Sie ist extrem umtriebig und an allem interessiert. Leider hat sie die blöde angewohnheit, ganz furchtbar laute Schreie loszulassen, wenn sie etwas haben will (das Eis des Bruders, alles was ich zu Essen in der Hand habe, eine Katze, ein Spielzeug) oder etwas toll findet. Und das so laut, dass schon andere Kinder erschrocken sind und ich manchmal ein Klingeln im Ohr habe. Wie kann ich ihr das nur abgewöhnen, "Auszeiten geben" oder ähnliches wirkt das in dem Alter schon?
Danke, Dirndl mit Paul 3 und Vroni 14 Mte.

Beitrag von alleinerziehend_bln 19.08.07 - 20:09 Uhr

Ich flüster meiner Maus dann immer ein "nicht so laut" ins Ohr ;-) klappt temporär ganz gut, aber ich muß sie trotzdem immernoch dran erinnern, das man nicht immer so extrem laut sein kann

Beitrag von susi2204 19.08.07 - 20:22 Uhr

Hey du sprichst wohl von meiner Tochter ????? :-D:-D:-D
Ixh kenn das nur all zu gut, nur das unsere Maus sich immer noch auf den Boden schmeißt und so richtig bockt...bin dann auch immer so hilflos und weiß nicht mehr weiter.
Aber ich lass sie dann bocken und in null Komma nix ist wieder alles gut und ich nehme sie zu mir und versuche ihr es in sehr einfachen Worten zu erklären, warum sie jetzt das gerade nicht darf oder haben kann.

Ist sicher nur ne Phase!!!! :-)))) Die hoffentlich bald vorbei ist:-)))

Viel Glück

Susi & Charlotte 11.05.2006

Beitrag von dirndl1 19.08.07 - 20:34 Uhr

Nein, sie bockt nicht. Sie lässt einfach total laute schreie los. Wenn sie katzen oder hunde sieht oder noch besser kühe, könnte man es als lustschreie bezeichnen. Einfach ein "AAAh." Pause und wenn es nicht die gewünschte Wirkung hat, gleich nochmal und lauter. Alles liebe, Dirndl

Beitrag von freefallinggirl 19.08.07 - 20:41 Uhr

Hallo Dirndl,

Kinder können sich in dem Alter noch nicht selbst regulieren, deshalb darf man da nicht zu streng mit sein. Und außerdem soll es ja auch nicht das Ziel sein, unsere Kinder zu unseren Ebenbildern zu formen. Ich finde es immer sehr schade, wenn das Temperament und der frische Elan der Kinder schon früh "gebändigt" wird, nur weil sich andere Leute am Charakter der Kinder stören könnten.

Ganz liebe Grüße und gute Nerven wünscht
Claudia mit Laura (*03.08.04) und Simon (*25.08.06)

Beitrag von stefmex 19.08.07 - 21:00 Uhr

hi!

ich kann nur zustimmen, dass ganz leise gesagt "schhhhht, nicht laut" - ich leg noch immer den finger an den mund - kurzfristige erleichterung und beruhigung verschafft. inzwischen brauch ich nur noch den finger auf den mund legen und lena versteht ohne worte. ;-)

lieben gruß,
stefanie

p.s. an die dame mit der "freien kind-entfaltung": lautes schreien ist kein soziales verhalten und auch lena hat damit andere kinder teilweise verschreckt. unseren kindern gesellschaftstaugliche umgangsformen mitzugeben, ist nicht verwerflich, und verbiegt sie auch nicht. man kann freude auch ohne schreien temperamentvoll ausdrücken...

Beitrag von zickl2000 19.08.07 - 21:16 Uhr

#pro