Urinprobe bei Jungen...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mammi06 19.08.07 - 20:08 Uhr

Hallo,

hat schon mal jemand eine Urinprobe vom Sohnemann abgeben müssen????#gruebel

Ich muß nämlich morgen zum KiA und eine Urinprobe von meinem kleinen abgeben. Sie hat mir vor ca. 2 Monaten so eine kleine Tüte mitgegeben, wo oben ein Loch mit Klebeband ist. Nun weiß ich nicht mehr, was sie zu mir gesagt hat... Muß da nur das Schwänzchen rein, oder komplett alles mit Säckchen???#hicks

Wahrscheinlich werde ich morgen früh merken was besser geht, aber vielleicht weiß hier ja jemand wie es geht...

Das Umfüllen in den Behälter wird auch nicht nach ganz leicht werden... oje, bin gespannt#freu

Vielleicht kann mir jemand helfen, wäre toll!!

Mammi mit Lennart 13 Monate, der morgen gegen MMR geimpft wird#schmoll

Beitrag von tascha3577 19.08.07 - 20:18 Uhr

hallo,
da muß nur der Struller rein :-) wird oberhalb festgeklebt geht aber ganz leicht wieder ab keine Angst. Nico fand es komisch wie ich sein Pipimann da rein gesteckt habe :-)

ciao

Beitrag von visilo 19.08.07 - 20:21 Uhr

setzt ihn lieber auf den Topf wir hatten auch schon solche Beutel und es hat nie funktioniert und Lukas fand das ankleben und abreißen nicht wirklich toll, ich hab ihn dann lieber öfters mal auf den Topf gesetzt und hatte schnell was ich brauchte;-).

LG visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von tascha3577 19.08.07 - 20:23 Uhr

Hallo,
ich glaub nicht das er mit 13 Monaten schon auf den Topf geht ;-)

ciao

Beitrag von mammi06 19.08.07 - 20:26 Uhr

danke,das wollte ich auch grad schreiben... ich hab noch nich mal ein Töpfchen...

ich versuche es einfach mit dieser Tüte...werde ja sehen was passiert oder auch nicht:-p

Beitrag von visilo 19.08.07 - 20:28 Uhr

Warum nicht #kratzdas heißt ja nicht das er das immer machen soll aber für dieses eine Mal sollte das ja wohl kein Problem sein , ich kenne viele die das Kind in dem Alter schon regelmäßig auf den Topf gesetzt haben was ist da das Problem, Kind ein Buch oder Spielzeug in die Hand drücken und warten was passiert, immer noch besser wie eine Tüte ranzukleben die am Schluß ausgelaufen ist und noch wehtut wenn man sie abmacht #schwitz und wieder von vorne anfängt. Na ja war unsere Erfahrung ( da war Lukas sogar noch jünger) unser Kinderarzt meinte auch es geht einfacher wenn man die Kinder auf den Topf setzt.

LG visilo

Beitrag von muckel1204 19.08.07 - 21:39 Uhr

na ja einfacher ist das zwar, aber um eine 100 prozentige reine probe zu bekommen, ohne verfälschende keime, sollte man entweder n becher nehmen (auch vom doc) oder eben diese tüten, denn ich kenne niemanden, der sein töpfchen, steril rein hält.

lg carina

Beitrag von tascha3577 20.08.07 - 08:24 Uhr

Wenn ich meinen Sohn auf den Topf gesetzt hätte dann hätte er ihn genommen und wäre durch die Wohnung damit gelaufen und hätte Spielzeug reingeworfen aber nichts reingemacht :-) oder man hätte hinter ihm herlaufen müsse mit nem Becher um dann vielleicht den Pipistrahl aufzufangen der dann vielleicht irgendwann gekommen wäre :-) ! Nein Nico war beim ersten Beutel 9 Monate er ist auch abgerutscht und zur Hälfte ausgelaufen ABER das bißchen hat auch gereicht und vor kurzem im Krankenhaus mit 16/17 Monaten hat er ihn vollgestrullert bis oben hin :-) die Ärztin meinte schon ups beinah gesprengt #cool mein Sohn *grins*

ciao

Beitrag von 2mama 19.08.07 - 20:43 Uhr

Da kommt nur der Pillermann rein ;-).

Viel Erfolg Kathrin #klee

Beitrag von mammi06 19.08.07 - 20:56 Uhr

dankeeee#freu

Beitrag von 2mama 20.08.07 - 17:37 Uhr

Nix zu danken...

Aber hats denn geklappt?

Beitrag von mammi06 20.08.07 - 20:20 Uhr

huhu,

ne leider nicht:-(

ich habe es ihm heute morgen angeklebt, und nach ca. 45 min. war auch etwas drin... da dachte ich so, nee das reicht nicht, und habe es noch etwas umgelassen- als ich es dann abmachen wollte(ich hatte ja die windel ganz normal drüber, damit er es sich nicht abreißt), war es leider nicht mehr dran#schmoll sondern alles in der windel.

na ja, die kiä hat mir nun noch mehrere beutelchen mitgegeben und ich soll es in den nächsten tagen einfach vorbeibringen:-)

mal sehen ob es dann klappt!!!

liebe grüße und danke der nachfrage

Beitrag von mareliru 19.08.07 - 22:22 Uhr

Hallo,
je nachdem wie lange Du noch wach bist, ob er nachts pullert oder ob Du vor ihm aufwachst würde ich es jetzt während dem Schlafen dranmachen und morgen früh ab.
LG Mare