Morgen OP

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von stephie1907 19.08.07 - 20:09 Uhr

Hallo zusammen,
so nun ist Sonntag und Morgen früh ist es soweit...#schmoll
Unsere große wird morgen operiert.:-(
Es werden die Polypen entfernet und die Mandeln per Laser verkleinert.:-(
Ich weiß ja selbst, das es eigentlich eine Routine OP ist, aber trotzdem, ich habe echt totale Angst um die kleine Maus.. Sie ist doch noch so klein und ich kann es Ihr ja nicht einmal wirklich erklären was mit Ihr passiert..#heul

Sorry fürs#bla#bla#bla, aber ich versuche mich grad irgendwie abzulenken..., funktioniert aber leider nicht so wirklich:-(

Drückt uns mal für morgen die Daumen, das alles gut läuft..:-D

LG Stephie ( die die Nacht bestimm kein Auge zubekommt )

Beitrag von mintha 19.08.07 - 20:15 Uhr

Hallo Stephi,
Ja,sowas ist für die Mama immer schlimmer,als für das Kind,nicht wahr?
Versuch,soweit es geht,deine Nervösität zuverbergen und gib ihr das Gefühl,das nichts schlimmes passiert.
Kannst ihr ja sagen,daß sie danach ganz viel Eis essen "muß";-)
Das kühlt schön und fördert die Heilung.

Alles Gute für Morgen!

Miriam:-)

Beitrag von pims 19.08.07 - 20:19 Uhr

Hallo Stephie,

ich kann Dich gut verstehen, ich hätte auch Angst! Ich weine sogar, wenn Maximilian nur ne Impfung bekommt, eben weil - wie Du schon sagst - die Kleinen ja gar nicht wissen was los ist und man es nicht erklären kann.

Ich war letzte Woche bei der U6, da ist mir gesagt worden, dass Maximilian mit ca 2, 2,5 Jahren ne Phimosen-OP bevorstehen wird... Er tut mir jetzt schon leid, obwohl es noch lange hin ist...

Morgen Abend um die Zeit hat es Deine Maus hinter sich und alles wird gut! Mach Dir nicht zu viele Gedanken, denk positiv, je entspannter Du bist, umso weniger Angst wird Deine Tochter haben.

Alles Liebe, Astrid

Beitrag von 2mama 19.08.07 - 20:50 Uhr

Hey,

lass dich mal #liebdrueck.

Meine Maus wurde anfang des Jahres an den Harnwegen operiert und es ging mir richtig beschissen.
Ich kann mit dir fühlen, wie du dich fühlst.
Aber die Kleinen stecken das meistens besser weg, wie man denkt.

Versuch dich nicht all zu sehr verrückt zu machen (ich weiß, es ist leichter gesagt als getan). Vertrau den Ärzten.
Ich bin mir sicher, dass alles gut gehen wird.

Ich wünsche euch alles Gute #klee.

LG Kathrin

Beitrag von milly1407 19.08.07 - 20:56 Uhr

Das ist wirklich sehr schwer und kann dich voll uns ganz verstehn.
Amy war 17 Monate als die OP gemacht wurde. Ich hatte so panische angst hab mich vorher auch verrückt gemacht. Die kleine hats allerdings besser weggesteckt als ich :-)

Wir sollten auch erst die Mandeln mit klein gelasert bekommen, aber der HNO arzt riet uns erstmal nur zu einer Op und das beides auf einmal zuviel für ihre wäre, da sie noch so jung war und dazu noch sehr zierlich. Nun haben wir bis jetzt erst die Polypen op gemacht und es gibt schon eine sehr starke verbesserung.

Glaub mir die kleinen nimmt das halb so sehr mit wie uns eltern.


LG Maren + Amy (20 Monate)

Beitrag von stephie1907 19.08.07 - 20:56 Uhr

Hallo

Ich wollte euch ganz lieben #danke für die liebe Worte sagen:-D.
Ich werde versuchen so locker wie möglich zu sein, obwohl es mir 100% ig das Herz brechen wird, wenn ich sie morgen an der OP Tür alleine lassen muß#heul#heul#heul

Ganz lieben #danke an euch.

LG Stephie

Beitrag von cosica 19.08.07 - 21:13 Uhr

Hallo,

soll ich dir etwas sagen??: Ich hatte auch Sch... vor der OP, Amélie bekam im April die Polypen raus und Paukenröhrchen eingesetzt.

Aber (und jetzt kommt es):
SEITHER HATTE SIE KEINE MOE MEHR UND WAR ÜBERHAUPT NICHT MEHR KRANK!! #huepf#huepf#huepf

Was du aber wissen MUSST (ich war dankbar, dass es mir jmd gesagt hatte): nach der OP, wenn die Kleinen aufwachen, weinen sie viel und man bekommt sie kaum beruhigt. Ist anscheinend immer so. Dann schlafen sie wieder ein paar Stunden. Und danach können sie sich nicht mehr daran erinnern! Ist halt vor allem schlimm für die Eltern... aber etwas weniger schlimm, wenn man darauf vorbereitet ist.

Nachdem Amélie dann 3 Stunden geschlafen hat und Pipi gemacht hat, durfte sie nach Hause.

Ich drück die #pro,

lg,

cosica