MuSchGe in der Hotellerie

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kati2908 19.08.07 - 20:11 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich befinde mich in der 25.SSW (24+2) und suche werdende Mamis, die wie ich im Hotel arbeiten. Mich würde es interessieren, wie euer Arbeitgeber mit der Schwangerschaft umgeht, da es bei mir im Betrieb ein ziemlicher "Horror" ist. Und in wie weit Rücksicht auf das MuSchGe genommen wird. Zudem interessiert es mich, ob bei euch jemand vom staatlichen Amt für Arbeitsschutz war.

Vielen Dank schonmal im voraus#augen

Katrin + #ei 25.SSW

Beitrag von menina 19.08.07 - 23:17 Uhr

Hallo
also in meine letzte Arbeitwoche habe ich von 9-22h jeden Tag gearbeitet.
Das Gesetz hat keinem interessiert
Unser mindestbestellwert eines Lieferanten ist 100kg das sind Pulver Kaffee Getränke etc. das Durfte ich alleine in die erste Etage hoch schleppen.
In den ersten 12 Wochen hatte ich extreme Übelkeit es sah so aus daß ich mich schnell übergeben musste und dann wieder in den Gastbereich musste und ich sah alles andere als ansprechend aus.
Für mich war die Zeit der SS auf Arbeit die Hölle.
Das macht den wieder einstieg bzw. den Gedanke daran nicht einfach!
Ich hoffe deinen Leuten sind reifer und verständnisvoller bzw. halten sich an Gesetze.
Die sind nicht grundlos erfunden worden!
Das darfst du nicht vergessen es gibt gute Gründe warum Schwangere unter besonderen Schutz stehen.
Ich war ab der 24 SSW zu Hause.
Sei lieb gegrüßt und eine schöne SS noch.
Carla und Laura Marie 03.07.07

Beitrag von kati2908 21.08.07 - 12:19 Uhr

Hallo Carla,

das ist ja heftig! Also was die Arbeitszeit angeht arbeite ich wirklich nur noch in der Zeit zwischen 6:30 und max. 20 Uhr (wie´s das Gesetz auch vorschreibt...) aber laut meiner Chefin soll ich ihr dankbar dafür sein, dass sie mich "nur noch bedingt einsetzt". Koffer tragen und Autos parken mach ich einfach nicht mehr! Interessiert ja auch keinen wenn ich da steh und Rückenschmerzen oder dicke Beine (Wassereinlagerung) hab. So oder so, was in manchen Betrieben abgeht finde ich echt übel. Mein Chef#drache (Familienvater) hat mich die ersten 10 Tage nach bekanntgabe meiner SS ignoriert. Ein Kollege von mir, der Vater wird, wurde auf die Schulter geklopft... #kratzSo viel dazu! Kein Wunder, dass viele junge Frauen keine Lust auf Kinderkriegen haben, wenn sie in einem festen Arbeitsverhältnis stehen. Aber ich glaube, dass da eh nochmal viele Unterschiede zwischen "normalen Jobs" und denen in der Gastronomie, Dienstleistung, etc... gemacht werden. Weist du, ob dein AG dich beim staatlichen Amt für Arbeitsschutz gemeldet hat? Dazu ist er nämlich verpflichtet, und die, sich darum zu kümmern wie es dir auf der Arbeit ergeht. Ich freu mich auf jeden Fall für dich, dass du einen FA hattest, der dich AU geschrieben hat, auch wenn ein vernünftiger AG dir wahrscheinlich mehr gebracht hätte.
Wünsche dir und deiner kleinen (süßer Name übrigens#blume) weiterhin alles Gute und #danke für deine Nachricht!

Katrin + #ei 25.SSW