Risikoschwangerschaft - welche Leistungen zahlt die KK?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dhk 19.08.07 - 20:39 Uhr

Hallo,
ich habe gleich mehrere Risiken.

Hatte in der 1. SS zu viel Fruchtwasser. Dies lag daran das unsere Tochter schwer krank war. Es weiß keiner genau, ob dies Chromosomen bedingt war. Zwischen dieser und letzter Schwangerschaft liegen gerade mal 5 Monate.

Was ich weiß ist, die KK zahlt mehr Vorsorgeuntersuchungen und Ultraschalle. Wie schaut das mit der Nackenfaltemessung aus?

lg Diana + #stern Lina-Marie

Beitrag von montevideo 19.08.07 - 20:46 Uhr

ahllo,
lass dich am besten von deinem FA beraten. meine kennt sich da sehr gut mit aus(evtl. auch die sprechstundenhilfe) und ich würde mal bei deiner KK nachfagen.
nackenaltenmessung wird soviel ich weiss nicht bezahlt. habes aber nicht machen lassen, da es mir nicht sehr sinnol erschien.
viel glück
monti

Beitrag von alexa81 19.08.07 - 23:26 Uhr

Hallo Diana,

die Nackenfaltenmessung wird definitiv nicht bezahlt - das ist immer eine Selbstzahlerleistung, da ja lediglich eine Wahrscheinlichkeit berechnet wird.

Bei Deiner Vorgeschichte wird Dein FA Dir bestimmt eine Überweisung zur Feindiagnostik geben. Auch Chorionzottenbiopsie oder Fruchtwasseruntersuchung dürfte kein Problem sein, wenn Du das möchtest.

Zusätzliche US-Untersuchungen liegen im Ermessen Deines Arztes. Bei mir wurde z.B. sowohl bei meiner ersten Tochter als auch in der jetzigen Schwangerschaft in der ersten Zeit (ca. 13 Wochen) jede Woche ein Ultraschall gemacht, da ich bereits vier Fehlgeburten hatte.

Ansonsten kann ich meiner Vorschreiberin nur Recht geben - sprich am besten mit Deinem Arzt, was er für nötig hält, was Du gerne hättest und finde mit ihm eine Einigung.

Viele Grüße, Alex

Beitrag von jeannyf 20.08.07 - 08:51 Uhr

Hallo,
gelte wegen des Alters (36) auch als Risikoschwangere. Habe eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen und bei jeder Vorsorgeuntersuchung macht der FA einen US für lau.
Allerdings denke ich das das bei jedem Doc. unterschiedlich ist, meiner ist noch relativ jung und möchte selber auf Nummer Sicher gehen.
Frag einfach deinen Arzt der wird dich schon richtig beraten.
Alles Gute