Was muss ich beim Atmungsüberwachungsgerät beachten??? bitte hilfe...

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von teani 19.08.07 - 20:50 Uhr

hallo ihr lieben .. es wird zeit das ich mir jetzt mal ein Atmungsüberwachungs gerät anschaffe..
ich hatte mich dazu entschieden bei ebay eine sneu zu kaufen ...
und hab auch gleich welche gefunden...
nun wollte ich wissen auf was ich den achten muss??
was ist wichtig, ich hab noch nie was mit solchen geräten zu tun gehabt , oder was gelesen, bin total aufgeschmissen..
ich hoffe ihr könnt mir bissl tipps geben ...

danke im vorraus..

lg teani

Beitrag von soleila 19.08.07 - 20:53 Uhr

warum MUSST du dir eins anschaffen?

ich kann dir leider nicht helfen,sondern nur einen tipp geben ..
ich denke es wird überflüssig sein,ich habe bei beiden kindern keins gehabt ,wozu denn ??

Beitrag von teani 19.08.07 - 20:56 Uhr

weil heute zu tage einfach fast jeder eines hat , und ich es viel sicherer finde..so kann ich mich frei genug im haus bewegung und weiß das es meinem baby beim schlafen gut geht...
also ich mein ich verurteile niemanden der anderer meinung ist, ich hätte gerne eines ....
und nun wollte ich ein paar tipss vorauf ich so achten muss...

lg teani

Beitrag von die.kleine.hexe 19.08.07 - 21:20 Uhr

hallo,

du solltest einen kurs für erste hilfe bei säuglingen besuchen !
was nützt dir so ein teil, wenn du nicht weißt was im notfall zu tun ist #kratz

lg,
hexe

die sich den stress mit "diesen teilen" bei keinem kind angetan hat

Beitrag von teani 19.08.07 - 21:33 Uhr

ja ich hab von den kurs auch schon gehört.. wollte den auch unbedingt machen ...

lg teani

Beitrag von lilith_mond 20.08.07 - 06:36 Uhr

Hei Teani,
bist Du sicher, dass heutzutage fast jeder eins hat? Ich habe davon noch nie gehört, außer bei Frühchen, die einen richtigen Monitor verschrieben bekommen haben. Ansonsten diskutieren immer alle über das Für und Wider eines "Angelcare", aber ich habe immer eher Negatives gehört. Denn gehäufte Fehlalarme sollen Mütter und Väter in Angst und Schrecken versetzen. Außerdem verhindert das Verlassen auf das Gerät doch im Grunde, dass wir auf unsere Instinkte vertrauen oder diese überhaupt erst aktivieren.

Ich kann verstehen, wenn Du für Dein Kind die größtmögliche Sicherheit willst, aber ich glaube nie im Leben, dass so viele Leute so ein Gerät haben und ich persönlich freue mich eben auch darauf, dass meine Bindung zum Kind so sicher und stark sein wird, dass ich mich auf uns verlasse (Eltern und Kind), anstatt auf ein technisches Kontrollgerät.

Aber nun, Tipps habe ich daher keine...
Grüße von Lilith

Beitrag von zaubertroll1972 20.08.07 - 09:26 Uhr

Ich denke mal das Wichtigste ist, daß Du weißt wie man mit dem teil umgeht und was zu tun ist falls es einen Alarm gibt.

LG Z.

die sich niemals etwas anschafft weil es alle anderen tun #kratz

Beitrag von cosica 19.08.07 - 21:00 Uhr

Hallo,

wir hatten ein Angel-Care und ich war immer extrem zufrieden (bei beiden Kindern). Als ich mit Amélie aus dem Kh nach Hause kam, hatte ich es noch nicht installiert und ich bin 1000 Mal aufgestanden nachts um zu schauen, ob sie noch atmet. Mit dem Angel Care konnte ich wieder schlafen.

Bei Clarisse hatte es 2 Mal Alarm gegeben. Schwer zu sagen, ob das Baby neben den Matten lag oder ob sie wirklich einen Atemaussetzer hatte.

Ich würde es immer wieder kaufen, auch neu. Denn soviel muss mein Kind mir wert sein.

LG,

cosica

Beitrag von teani 19.08.07 - 21:04 Uhr

hallo du ich hab mir grad auch eines von agel care ausgesucht bei ebay ...

http://cgi.ebay.de/ANGELCARE-BEWEGUNGSMELDER-AC-300-NEU-OVP-GARANTIE_W0QQitemZ290151443682QQihZ019QQcategoryZ106806QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

hier mal der link....
was sagst du dazu???
sollte ich das nehmen?? ich find es ganz gut , aber wie gesagt ich hab keine ahnung...

lg teani

Beitrag von cosica 19.08.07 - 21:18 Uhr

ja, das ist auf jeden Fall das neueste Modell. Da siehst du dann auch immer, wieviel Grad im Babyzimmer sind. Ich hatte das ältere Modell, ist ja auch schon 3 Jahre alt;-).

lg,

cosica

P.S.: ist das wirklich neu?? (ich kenne mich nicht so gut aus bei e-bay, habe zuwenig Vertrauen;-)). Im Einzelfachhandel kostet es nämlich locker 150 Euro!

Beitrag von teani 19.08.07 - 21:35 Uhr

hey du ... also wie ich es da gelesen hab ich das ein verkäufer der es aus einem baybfachmarkt hat.. also das sind dirket ide dinger aus dme geschäft..er hat noch 90 stück davon...
und vorne stand ja auch dran , neu und sofort kaufen ..

danke erst mal für deine hilfe..ich werd es dann bestimmt nhemen .. ich guck es mir morgen noch mal in ruhe an , und les es mir durch =)

lg teani

Beitrag von hummel77 19.08.07 - 21:21 Uhr

Hallo teani,
ich kann gut verstehen, dass du ein solches Gerät anschaffen willst. Ich habe mir im Baby-Katalog auch schon das Gerät von Angel Care angesehen. Falls du dich tatsächlich dafür entscheidest, wäre ich für einen Erfahrungsbericht sehr dankbar. Ich habe noch ein bisschen Zeit. Viele Grüße!

Beitrag von teani 19.08.07 - 21:37 Uhr

hallo du .. ja also mir wurden die von angel care jetzt mehr fach geraten , ich glaub ich nhem so eines davon...
ich werd dir dann berichten ... =)

lg teani

Beitrag von luca2006 19.08.07 - 21:20 Uhr

Hatte eins von Angel Care für knapp 200euro und habe es KEINMAL benutzt.Ist wirklich überflüssig....
LG

Beitrag von alienor 19.08.07 - 21:53 Uhr

Ich hatte ihn auch nie udn meine Kinder leben noch. Wollte sie nicht schon von Anfang an mit solcher Technik überwachen...

Meine Schwester hatte den und hatte nur Ärger damit; andauernd war was andere kaputt und die Fehlalarme waren enorm. Ob das jetzt ein sog. Montagsmodell war oder nicht, keine Ahnung! Aber mir wäre das zu nervig.

Ist auch kein muss, aber das kann man so sehen wie mit dem Heizstrahler.

Aber ob ich dem Verkäufer trauen würde, 90 Geräte klingen doch sehr unwahrscheinlich. Ist es denn ein richtiger SHop?

LG

Beitrag von teani 19.08.07 - 22:18 Uhr

ja ich glaub schon , da is ne seite die man besuchen kann .. da steht babyfachmarkt... und sogar öffnungszeiten dran...
und es steht da noch 90 zur verfügung...
aber generell is bei ebay bei solcehn verkäufern doch immer viel zu verfügung oder???

lg teani

Beitrag von alienor 20.08.07 - 00:23 Uhr

Ja, wenn es ein richtiger Händler ist es sicher.

Wenn es nur ein normales Mitglied gewesen wäre, dann würde ich dir davon abraten.

lg

Beitrag von mona_form_2004 20.08.07 - 04:29 Uhr

Es gibt eine Studie zu diesen Geräten, die zeigt, das im Endeffekt mit den Ängsten der schwangeren bzw. -dann- Eltern gespielt wird. Die Erklärung dazu leuchtet auch jedemn ein.

Zitat:
Pathophysiologie

Frühere Ansätze konzentrierten sich auf die Untersuchung großer Zahlen von Säuglingen im Schlaflabor mit dem Ziel, unter den später Verstorbenen Auffälligkeiten der Atmung zu finden, die eine zuverlässige Identifizierung von Risikokindern erlauben. Dabei waren verlängerte zentrale Apnoen (>20 Sek.) überhaupt nicht zu beobachten, während obstruktive Apnoen, bei denen die Kinder Atembewegungen, aber keinen Lufteintritt an der Nase zeigen, in einer Untersuchung signifikant häufiger auftraten. Da hier jedoch vorwiegend Kinder mit ohnehin erhöhtem Risiko (Zustand nach lebensbedrohlichem Ereignis, SID*Geschwister) untersucht wurden, verboten sich Rückschlüsse auf gesunde Kinder. Eine Schlaflaboruntersuchung eignet sich insofern nicht zur Abschätzung des Kindstodrisikos bei einem gesunden Säugling.

Auch einer verlängerten QT-Zeit, die sich in einer neueren prospektiven Untersuchung bei 50% der später verstorbenen Säuglinge fand, kann keine entscheidende prädiktive Bedeutung zukommen, da es keinerlei Anhaltspunkte gibt, dass hierdurch ausgelöste Herzrhythmusstörungen in der Pathogenese des plötzlichen Kindstodes eine Rolle spielen. Dies ergibt sich aus der Auswertung von am Monitor aufgezeichneten SID-Beobachtungen und daraus, dass sich bei 90—99% aller betroffenen Säuglinge Petechien finden, deren Auftreten die Persistenz eines intakten Kreislaufs noch im Stadium der Schnappatmung voraussetzt (1).

Neue Erkenntnisse ergeben sich aus der Auswertung von Ekg-Aufzeichnungen und der Atmung im terminalen Stadium eines plötzlichen Kindstodes, wie sie aufgrund des zunehmenden Einsatzes von Monitoren mit Aufzeichnungsmöglichkeit vor allem in den USA vermehrt zur Verfügung stehen.

>>>> In einer ersten systematischen Auswertung solcher Aufzeichnungen zeigte sich, dass 7- von 9-mal eine langsam progrediente Bradykardie primärer Alarmauslöser war. Fast zeitgleich kam es bei 7 Kindern zu einer Schnappatmung. Prolongierte Apnoen setzten dagegen meist erst etliche Minuten später ein. Da Schnappatmung erst bei einem arteriellen P02 von unter 10 mmHg auftritt, muss gefolgert werden, dass die Kinder beim Auftreten der Bradykardie, die den Monitoralarm auslöste, bereits ausgeprägt hypoxämisch waren. Die Ursache für diese schwere Hypoxämie und der Grund, warum Schnappatmung bei diesen Kindern nicht wie sonst zu einer »Selbstwiederbelebung« führte, bleiben bislang unklar (2). <<<<

Diese Daten haben insofern praktische Auswirkungen, als sie den Sinn einer Verordnung von Herz-Atem-Monitoren infrage stellen: Alarmieren diese Geräte erst, wenn der Säugling bereits Schnappatmung macht, ist vorstellbar, dass es für medizinische Laien schwer sein kann, die Kinder in diesem Stadium noch zu reanimieren. Wir sind nicht zuletzt deshalb dazu übergegangen, bei den wenigen Kindern, die noch ein Überwachungsgerät erhalten, grundsätzlich Pulsoximeter der neuen Generation, d. h. mit niedriger Fehlalarmrate, zu verordnen (3).

aus: Plötzlicher Säuglingstod - Neue Erkenntnisse - von C.F. Poets, Abteilung Pädiatrische Pneumologie und Neonatalogie, Kinderklinik der Medizinischen Hochschule Hannover. Erschienen in: pädiat. prax. 60, 2001/2002; 285-292 Hans Marseille Verlag GmbH München


Die Wissenschaftler gehen seit längerer Zeit davon aus, das das Signal "atme" aussetzt, vereinfach gesagt. Da aber der Reflex(!) der Schnappatmung unweigerlich eintritt, bewegt sich das Kind nach wie vor und die Matte alarmiert somit nicht oder erst wenn es zu spät ist.

Bei erhöhtem Risiko für SIDS hat man aber die Möglichkeit und das Recht auf einen Monitor der die Sauerstoffsättigung misst und aufzeichnet! Die Sättigung ist das, was als erstes "fällt" sollte es zu Atemaussetzern kommen! Damit seid ihr defnitiv auf der sicher-er-en Seite.

LG Ramona

Beitrag von mona_form_2004 20.08.07 - 04:33 Uhr

Nachtrag:

Bradykardie: verlangsamte Herzfrequenz
Apnoe: Atemaussetzer/Atemstillstand
Hypoxämie: niedriger Sauerstoffgehalt im Blut
Pulsoximeter: Sensor zur Messung der Sauerstoffsättigung

Beitrag von blue_shine 20.08.07 - 17:42 Uhr

Hallo Ramona,
vielen Dank für Deinen Beitrag--als panische Mutti hatte ich in der Schwangerschaft auch überlegt, mir so ein Gerät zuzulegen und hab es dann nur gelassen, weil ich Angst hatte, dadurch noch ängstlicher zu werden.
Nach dieser Studie ist es ja auch überflüssig.(Ab und an hatte ich den Gedanken nämlich noch--nach dem Motto:Besser doch auf Nummer sicher gehen....)
LG und Danke für Deine Mühe,
Wiebke

Beitrag von lummybaer 20.08.07 - 07:15 Uhr

Hallo,
wir sind Bereitschaftspflegeeltern und arbeiten fürs Jugendamt. Wir bekommen immer Babys, oft Frühchen oder auch Babys von Drogenabhängigen, das sind dand Kinder mit echtem Überwachungsmonitor. Wir wurden vom Vertreter der Geräte eingewiesen und haben einen extra Säuglings Erste Hilfe Kurs mitgemacht.
Ich wollte auch für die anderen Kinder die wir betreuen eine Überwachungsmatte kaufen und habe den Vertreter darauf angesprochen. Er sagte mir aber das Geld dafür soll ich mir lieber sparen, da diese Matten SEHR ungenau sind. Durch Studien ist festgestellt worden das diese Matten oft einen Fehlalarm anzeigen (wäre ja nicht so schlimm, besser zuviel als zuwenig) aber sie haben auch schon oft NICHT Alarm geschlagen wenn wirklich etwas war.
Deshalb habe ich die Matte auch nicht gekauft, obwohl ich mich auch mit einem Gerät sicherer fühle, selbst nach 10 Kindern, besonders wenn sie die ersten Male durchschlafen.

Ich hoffe einigen damit geholfen zu haben.

liebe Grüße
Sabine

Beitrag von pinklady666 20.08.07 - 12:40 Uhr

Hallo Teani

Wir haben ein Angelcare.
Eigentlich wollte ich nie eins haben, aber mein Mann fühlt sich damit einfach sicherer. Also habe ich nachgegeben.

Wenn du dir eins anschaffst musst du überlegen, ob dus mit oder ohne Babyfonfunktion haben möchtest.
Wir haben eins mit Babyfon (aus dem gleichen Shop, wie dein Link von ebay). Kostet dann aber auch 140 €. Das von deinem Link ist ohne Babyfon.
Erkennst du ganz leicht: Mit Babyfon ist es das AC 301, ohne Babyfon heißt es AC 300.
Wir haben außerdem nochmal zwei Matten seperat gekauft, da wir zwei Babybetten haben für unsere Maus. Durch das ständige Umräumen hatten wir anfangs Fehlalarme (der Lattenrost des einen Bettes ist weicher als der des Anderen. Dadurch fand das Gerät unsere Maus nicht mehr. Das ständige Neueinstellen der Sensibilität wurde mir dann zu blöd und ich hab zwei weitere Matten gekauft, man kann aber auch ein Brett über den Lattenrost legen). Übrigens ist das der häufigste Grund für Fehlalarme (laut Verkäufer).

Unbedingt notwendig ist ein Erste Hilfe Kurs am Baby und Kleinkind. Nur so kannst du im Fall eines echten Alarms richtig reagieren.
Ich hab meinen Mann auch dazu verdonnert (hat er jetzt in seinem Urlaub gemacht).

Wenn du dich mit einem solchen Gerät sicherer fühlst solltest du dir eins kaufen (es gibt unnötigere Anschaffungen). Es geht aber auch sehr gut ohne.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle auf dem Arm (8 Wochen alt)