Frage zum Logopäden

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von anna81 19.08.07 - 20:51 Uhr

Hallo:-),
weiß jemand,an wenn man sich da wenden muß?
Brauch man dazu ein Attest vom Kinderarzt oder muß man das sowieso selber zahlen?


Lb Gruß und #danke

Anna

Beitrag von babyalarm2006 19.08.07 - 20:52 Uhr

Hallo,

also wir haben eine Überweisung von unserem Kinderarzt bekommen und zahlen müssen wir nix.

LG Susanne

Beitrag von anna81 19.08.07 - 20:55 Uhr

Hallo Susanne,
danke schön,das ging ja fix#freu#blume

Lb Gruß

Anna

Beitrag von babyalarm2006 19.08.07 - 20:59 Uhr

ja, habs zufällig gelesen und gleich geantwortet.#freu

LG Susanne

Beitrag von twokid83 19.08.07 - 21:05 Uhr

Huhu Anna,

Jerry bekommt bald Logopädie im Kita (die haben einen der immer Freitags dahin kommt) und bei uns läuft das so, dass wir (Mittwoch) ein Gespräch mit der Therapeutin des Kitas haben und da wird dann beschlossen was er für Therapien bekommt (wird 100% Ergo und Logo sein) und dann müssen wir zum Kia und eine Überweisung für die Therapien holen und dann wird es von der Kasse übernommen.

Würde er außerhalb des Kitas Logo, Ergo etc. bekommen würde es genauso laufen.

Sprich wende dich an deinen Kia


Lg Jule

Beitrag von anna81 19.08.07 - 21:12 Uhr

Hallo Jule,
ja,das werd ich machen!

Erstmal einen suchen,grad erst umgezogen-deswegen frage ich auch.


Lb Gruß und Danke

Anna

Beitrag von twokid83 19.08.07 - 21:23 Uhr

Huhu Anna,

einen Kinderarzt?

Ja das ist klar, Logo müsste der dir dann empfehlen können.

Drück dir die Daumen dass du einen netten Kia findest.


Lg Jule

Beitrag von anna81 19.08.07 - 21:28 Uhr

Ja,genau,einen Kinderarzt.
Dachte daher,ich könnt das erstmal umgehen und mich direkt an einen (e) Logopäden (in) wenden.

Vielleicht sieht ein anderer (neuer) Arzt das Ganze ja auch anders.
Weiß man ja nicht.

Kann man auf so eine Förderung bestehen?

Beitrag von twokid83 20.08.07 - 07:27 Uhr

Das ne gute Frage,

ich weiß wirklich nicht ob das auf den Arzt drauf ankommt. Wir z.B. haben unsere Kia so lange belabbert bis wir auch das Handknochenscreening bekommen haben*g* und bei der FF mussten wir nur sagen dass wir uns Sorgen machen und dass sie ja sieht das sich nichts ändert und dann hat sie uns die Telefonnummer gegeben und dann ging es ja los. Wir mussten dafür ja ne Reihe Ärztlicher Untersuchungen machen lassen, bevor es übernommen wird, da bei uns das Sozialamt immer die Kosten übernimmt oder das Amt für Familie und Soziales, kommt drauf an was für ein "Fall" vorliegt.

Aber ohne Überweisung geht nichts, also wirst du um den Dok ja nicht drum rum kommen.

Lg Jule