Haben Eure Süssen auch so oft Infekte?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von daylana 19.08.07 - 21:13 Uhr

Hallo,

das Immunsystem meiner Tochter scheint sehr schwach zu sein, sie hatte nun schon die 6 Bronchitis, letzte Woche Freitag dann eine Lungenentzündung welche wir mit inhallieren etc gut in den Griff bekommen haben, leider musste sie dieses Mal auch schon ein ANtibiotika nehmen, dann am Dienstag rapide Verschlechterung, über 39 Grad Fieber und Durchfall, ich wieder zum Arzt mit ihr, Verdacht auf Rota Viren und ab ins KH, dort sind wir dann gestern wieder raus , Diagnose Salmonellen (woher auch immer) und heute morgen hat sie lauter rote Punkte, also wieder zum Arzt, das war eine allergische Reaktion auf das Penecellin.
Sie nimmt wirklich jeden Infekt mit und es schlägt ihr ruck zuck auf die Lunge, bin am überlegen einen Homäopathen aufzusuchen um ihr Immunsystem zu stärken.
Hat jemand Tips oder ähnliche Erfahrungen. Meine MAus tut mir so leid ich würde ihr das alles so gerne ersparen, sicher bis zu 12 Infekte sollen normal sein, aber jedes Mal so schlimm?!?

LG

Tanja & Melissa 14 Monate

Beitrag von montevideo 19.08.07 - 21:20 Uhr

Hallo, du bist ja wirklich gebeutelt. würde mir an deiner stelle einen kinderartzt mit kassenzulassung und homöopatischer zusatzausbildung suchen.(wichtig homöopatisch nicht nur naturheilkunde) das ist ein guter kompromiss zwischen schulmedizin und alternativen lösungen. vor allem ist es ganzheitlich und nicht nur symptomatisch. vor allem die antibiotika geberei der "normalen" ärzte ist echt zum kotzen und in vielen fällen kontraproduktiv.
ansonsten mach dir nicht so vile sorgen. kinder machen in den ersten lebensjahren 95 % aller infektionskrankheiten ihrs lebens durch. das dienst zum aufbau des imunsystems. viel glück und gute besserung

Beitrag von daylana 19.08.07 - 21:26 Uhr

Hallo und danke für deine ANtwort, ich kenne mich im Bereich der Homäopathie nicht so aus, ich finde meinen Kinderarzt klasse aber er konnte mir nur einen Kinderarzt / Homäopathen empfehlen der nur Selbstzahler nimmt, wie ist es denn mit reinen Homäopathen? Weißt du da was zu?

Beitrag von tini26 19.08.07 - 22:52 Uhr

Oh je Du arme,

vielleicht hast Du es dann wenigstens überstanden, wenn Deine Kleine in den Kigarten kommt.

Johanna ist sehr robust. Vielleicht liegt es daran, dass ich sie so lange gestillt habe (fast 18 Monate)#kratz Bin mal gespannt ob das bei meinem zweiten Kind auch so läuft. Oftmals sind die ja anfälliger.

Die zweite Tochter meiner Freundin hat auch alles. Nierenbeckenentzündung, Mundfäule... das volle Programm, sie ist erst 1 Jahr alt.

Nicht unterkriegen lassen, vielleicht solltest Du mal eine Kur beantragen. Zum Beispiel in die Berge od. ans Meer, das tut den Bronchien gut und das bezahlt auch die Kasse (so zumindest bei einer Bekannten von mir).

Lg tini mit johanna (1,5 Jahre) und Samuel 19 SSW