3J. und jede Nacht Schreien und Alpträume

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von cinna1980 19.08.07 - 21:24 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

unsere Reni ist im Juli 3 geworden. Sie ist ein megasensibles Kind und nimmt sich alles sehr zu Herzen.

Schon immer hatte sie Nachts Alpträume und schreit und weint und verarbeitet den Tag. Auch, wenn wir mal nur zu Hause bleiben.

So geht das seit drei Jahren und ich muß ganz ehrlich sagen, daß ich langsam am Ende bin. An wen kann ich mich damit wenden?

Liebe Grüße
Anne + Reni(3J.) + Mika (9Mon.)

Beitrag von bagira25 19.08.07 - 22:24 Uhr

Hallo,

so hart das klingt, geh mit deiner kleinen mal zum Arzt und las dir eine Überweisung zum Kinderpsychologen geben. Oft haben die mit ein paar sitzungen das Problem erkannt. Keine sorge, das heißt weder das dein Kind gestört ist, noch das du es allein nicht ´schaffst, es ist nur eine Hilfe für dich den Kreislauf zu durchbrechen...

Lg

Beitrag von terese 20.08.07 - 09:28 Uhr

Ich möchte dir aus meiner beruflichen Erfahrung sagen, dass es viele Kinder gibt, die so sensibel auf das täglich erlebte reagieren....Sogar beim Mittagsschlaf...

Ich würde den Kinderarzt hierzu befragen.
Herzliche Grüße
Resi

Beitrag von vonni1974 20.08.07 - 14:08 Uhr

Hallo Anne..

Ich verstehe genau wie Du Dich fühlst...

Meine Tochter wird im Nov. 3 und sie hat in Ihrem Leben bisher vielleicht 4-5 Nächte durchgeschlafen und das nur wenn sie krank wurde und fieberte.

Bis sie so knapp 2 Jahre alt wurde ist sie ca. 20 mal in der Nacht wach bzw teils nicht ganz wach geworden, sondern hat einfach im schlaf geschrien, aber immer gleich wie am Spieß. Seit sie ca. 2 Jahre alt ist, wird sie nur noch 3-4 mal in der Nacht wach und ist auch schon ruhiger.
Sie ist eine super sensible, kleine ängliche Maus. Veränderungen oder neue Leute mag sie gar nicht.
Wir haben die ganze Liste der Ärzte durch und jeder konnte uns nur sagen, das sie sehr stark das am Tag erlebte verarbeitet.

Nun hoffen wir sehr, das es immer mehr bergauf geht, schließlich sind wir schon von ca. 20 mal auf 3-4 mal in der Nacht.

LG Ivonne