Probleme mit dem Bäuerchen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schnuffel1978 19.08.07 - 21:24 Uhr

Hallo,:-)

meine kleine Lena (11 Tage alt) macht nur ganz selten ein Bäuerchen.#schmoll

Sie bekommt die Flasche da ich nicht stillen kann. Nun habe ich Angst, dass sie in der Nacht dann doll spuckt und sich vieleicht daran verschluckt.

Kann mir jemand einen Tipp geben, wie man das Bäuerchen hervorlocken kann!?


LG

Schnuffel

Beitrag von mausvomsilver 19.08.07 - 21:28 Uhr

Huhu Schnuffel!

Schwierige Frage :-) ... wäre ja denkbar, dass sie relativ wenig bis gar keine Luft verschluckt ;-) ... wo keine Luft, da kein Bäuerchen.

Außer ganz sachte den Rücken klopfen von unten nach oben fällt mir nix dazu ein.

LG
Maus

Beitrag von nadeschka 19.08.07 - 21:40 Uhr

Bei meiner wirkte am Anfang, sie an der Stirn, knapp unterhalb der Fontanelle ein wenig zu streicheln. War ein Tip von der Krankenschwester, soll irgendwie entspannend wirken und dann lassen sie die Luft raus.

Aber wenn du es 3 Minuten lang mit Rückenklopfen und aufrecht halten versucht hast und es kommt nichts, dann ist das schon in Ordnung, musst du nicht besorgt sein.

LG
Nady

Beitrag von juliafranziska 19.08.07 - 21:55 Uhr

Hallo,

meine Kleine macht nur Bäuerchen, wenn sie möchte, ohne Zwang und grundsätzlich OHNE mein Zutun.

Seitdem ich mir nämlich im Kinderzimmer der Klinik mehrmals am Tag mit ansehen musste, wie resolute Kinderschwestern das Bäuerchen fast aus meinem Kind rausgeprügelt haben (und sie es trotzdem oft genug verweigerte), haben wir dieses "auf Teufel komm raus" Bäuerchen machen Zuhause sofort eingestellt (die ersten 1,5 Wochen hat meine übrigens auch die Flasche bekommen - habe abgepumpt, um genau kontrollieren zu können, wieviel sie trinkt).

Das Klopfen auf dem Rücken fand Emma im Übrigen eher entspannend (ähnlich dem Rütteln, das Dr. Karp in seinem Buch propagiert) und ist dabei gerne eingeschlafen.
Das Streicheln über die Fontanelle hat manchmal funktioniert, löste aber wohl eher ein allumfassend Wohlgefühl aus.

Wie gesagt, jetzt macht sie Bäuerchen von selbst, wenn es sein muss.
Und wenn sie mal ganz viel Luft geschluckt hat, bekommt sie einen Schluckauf - dann geht die Luft auch raus.

Übrigens, wenn die Kleinen sich "überfressen"haben oder zu gierig waren, spucken sie so oder so - mit oder ohne Bäucherchen. Und das ziemlich zeitnah - ich habe schon die eine oder andere Milchdusche abbekommen.
Darauf zu "hoffen", dass sie im Schlaf spucken, kannst Du vergessen - lohnt sich doch nur, wenn man Mama auch ordentlich einsauen kann ;-)

In diesem Sinne,
juliafranziska