Meine 2j. Tochter macht mich fertig!

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von cekuuu 19.08.07 - 21:31 Uhr

Hallo!

Bin z.Zt. total überfordert mit meiner Tochter Ela, die erst vor ein paar Tagen 2 geworden ist. Sie ist schon seit knapp 10 Monaten anstrengend (seitdem sie läuft). Aber die letzten Wochen machen mich fertig.
Zu Hause ist alles okay, sie kann sich sehr gut alleine beschäftigen (meistens).
Sobald wir rausgehen und jemanden besuchen, tickt sie aus. Schreit ganz erbärmlich schrill und lange, wenns nicht nach ihrer Nase geht, heult sofort, haut zu, schmeißt Kleinmöbel um, kneift Brüste#schock... Ich verbringe die Zeit nur mit: "Lass es; hör auf; Elaaaaaaaaaaaaaaaaa; nicht hauen usw..."
In der Stadt rennt sie andauernd weg, versteckt sich, schmeißt sich auf den Boden und macht nen Schmetterling.
Ich weiß sie testet ihre Grenzen aus. Ja, auch die Trotzphase ist es vielleicht.
Aber was mich wundert, es wird irgendwie nie besser. Ich gewöhne mich an ihre "Phasen". Habe ich mich daran gewöhnt, setzt sie wieder einen drauf und es wird noch extremer#schock.
Hat jemand Tipps (auch Büchertipps) für mich, wie man diese Phase erträglicher macht?

LG Cekuuu

Beitrag von haeschen_77 19.08.07 - 22:31 Uhr

Hallo!

Das hört sich ja gewaltig nach Trotzphase an!

Jannes (27 Monate) steckt auch mittendrin...!

Wenn er einen Trotzanfall bekommt, dann schreit er wie am Spieß, schmeißt alles durch die Gegend, läßt sich nicht hochnehmen oder trösten oder so. Er steht dann völlig neben sich, echt unglaublich. Und dann, irgendwann später (mal dauert es 5 Minuten oder einmal sogar fast eine Stunde #schock) von einer Sekunde auf die nächste, ist alles wieder gut, er ist lieb und läßt sich hochnehmen! Als wäre nichts gewesen #schein! Echt unglaublich!

Man braucht gute Nerven! Mir hat ein Buch geholfen, das habe ich mir vor kurzem gekauft und habe es im Urlaub (wir waren in der Türkei #sonne) gelesen.

Es heißt "Wenn Kinder trotzen" von Jan-Uwe Rogge. Da steht alles toll beschrieben drin, und ich konnte Jannes dort gut wiederfinden! Außerdem weiss ich jetzt, warum das so ist und wie ich reagieren kann!

Und irgendwann wird alles gut...#liebdrueck!

Falls du Interesse an dem Buch hast, ich wollte es verkaufen, da ich es ja durchgelesen habe. Neupreis war 14,90 € und ich würde es für 10 € incl. Versand hergeben!

Ansonsten alles Gute für Euch und gute Nerven!

Gruss Birte

Beitrag von ebay2005 20.08.07 - 06:02 Uhr

Huhu...
...du bist aber teuer,gibt`s bei Ebay für 3,00 Euro Sofortkauf!!!!

;-) Lieben Gruß Melanie

Beitrag von haeschen_77 20.08.07 - 14:43 Uhr

Hallo zurück!

Naja, ich habe das Buch ja gerade erst gekauft und ich habe eben 14,90 € dafür bezahlt, klar, dass ich das dann nicht verschenken möchte!

Es war ja nur ein Angebot!

Viele Grüße von Birte

Beitrag von sternchen1304 20.08.07 - 16:06 Uhr

Hallo,

also bei meiner Maus hat es Wunder gewirkt, sie einfach links liegen zu lassen, wenn sie schreit. Wenn sie heulend was will, weiß sie, einen "Weiner" (so heißt bocken bei ihr) verstehen Mama und Papa nicht.

Wenn sie haut, steh ich auf und gehe. Sie weiß, dass ich das nicht möchte.

Um Aufmerksamkeit zu erlangen, nimmt sie gern Dinge in den Mund, obwohl sie weiß, sie soll nicht. Sie schaut mich dann auch richtig provozierend an. Dann ignorier ich sie. Oder sage (das ist noch besser) "Davon bekommst du vielleicht Bauchweh, aber mach ruhig." Dann ist sie irritiert und lässt es bleiben..grins..

Was ich damit sagen möchte: Vieles macht deine Tochter nur, weil sie weiß, sie bekommt Aufmerksamkeit. Versuchs mal mit Ignoranz (außer sie kann sich oder andere verletzen natürlich). Das wird helfen, kannst du glauben.

Und wenn sie was möchte - soll sie ordentlich mit dir reden. Pauline kann das und macht das.

Wenn sie bockt warten bis sie fertig ist - Pauline kommt dann und möchte, dass ich ihre Bockhörnchen weg küsse. Das mache ich dann auch, drücke sie und dann ist wieder gut.

Ansonsten..du brauchst "nur" Nerven wie Drahtseile ;-) Aber es sind Phasen und wenn du gleich anfangs konsequent bist, wird es bald vorbei sein..

VIele Grüße Jana