Warten auf Mens nach Windei und AS

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von melpg 19.08.07 - 21:38 Uhr

Hallo!
Wem gehts wie mir? Ich hatte am 31. Juli leider eine Ausschabung, da die Fruchthülle leer war. Wäre die 9. ssw gewesen. Die Enttäuschung war riesengroß, aber ich habe irgendwie von Anfang an gespürt dass was nicht stimmt, kann es nicht genau beschreiben. Als ich dann auf dem US nur die leere Hülle sah, war ich zwar sehr traurig und enttäuscht aber nicht aus heiterem Himmel überrascht, das ist doch seltsam oder? Schlimm fand ich das Warten bis zum AS-Termin, fast eine Woche, das Gefühl noch schwanger zu sein (Brustziehen...) und genau zu wissen, dass kein Baby da ist. Trotz dieser traurigen Erfahrung wünsche ich mir jetzt mehr denn je ein Baby. Wem gehts denn ähnlich? Muß ich deshalb ein schlechtes Gewissen haben, weil ich sofort wieder nach vorn schauen möchte?

Jetzt heißt es auf die Mens warten und ich bin so ungeduldig. Habe auch keine Lust die drei Monate zu verhüten, wie man mir geraten hat (werden wahrscheinlich wenigstens 2 Mens abwarten). Diese Warterei ist doch total schrecklich :-[ oder?
Lieben Gruß

Beitrag von 3ag 19.08.07 - 21:45 Uhr

hi!

tut mir leid, was dir passiert ist #liebdrueck

ich hatte ende juni eine AS wegen MA in der 11. woche. mein fa sagte gleich, dass ich nicht pausieren müsste, auch wenn viele ärzte da unterschiedlicher meinung sind. ich habe einen zyklus abgewartet (mens kam nach 5 wochen), und jetzt wieder gezielt den ES genutzt.

mein fa meinte, aus medizinischer sicht ist es nicht erforderlich, 3 monate zu warten. vielen frauen wird es seiner meinung eher aus psychischen gründen geraten.
er hat die meinung, findet die FG innerhalb der ersten 12 wochen statt, und verläuft die AS und die nachsorge komplikationslos, dann kann man ruhig gleich weiterüben, wenn man das möchte.

entscheide du einfach selbst. dein körper und deine psyche werden dir schon sagen, was richtig ist. es ist ja auch möglich, dass du im kommenden zyklus erstmal gar keinen ES hast, muss aber auch nicht.

kopf hoch, lg, 3ag

Beitrag von audi24 19.08.07 - 21:53 Uhr

Ich hatte auch eine Fehlgeburt und so wie meine FA sagte, ein Windei. Ist in der 7 ssw. abgegangen. Ich war und bin auch mega traurig, aber zum glück brauch ich nicht zur AS, weil wohl alles von alleine raus gegangen ist.
Ich werde jetzt wohl auch nicht die 3 Monate warten und werde es direkt wieder versuchen. Haben wir jetzt schon, aber ich denke nicht, dass es so schnell wieder klappt. Ich wünsche mir jetzt auch viel mehr als vorher, dass es schnell klappt. Komisch, als ich noch schwanger war, hatte ich mich zwar gefreut, aber hatte auch Bedenken, ob es jetzt so passt, weil es eigentlich erst in ca. 6 Monaten passieren sollte. Und jetzt wo es weg ist, will ich am liebsten wieder sofort schwanger sein. Und denke an nichts anderes mehr. Jetzt heißt es auch wieder warten auf Mens oder Nicht-Mens. Immer nur warten...

Beitrag von kuschelgirl 20.08.07 - 09:55 Uhr

Hallo,
laß Dich mal #liebdrueck. Mir geht es genauso wie Dir. Ich habe am 26.07. pos. getestet. Am 02.08. wurde die SS bestätigt (Fruchthöhle 4,1mm). Doch kurz danach hatte ich auch das Gefühl es stimmt was nicht. Die wenigen SS-Anzeichen die ich hatte waren plötzlich weg. Meine Freundin und Schwester haben nur gesagt freu Dich doch. Die erste SS war furchtbar Blutungen von 5.-20.SSW, genauso lange hielten Übelkeit und Erbrechen an, vorzeitige Wehen..... Nur gelegen. Nicht das ich das nocheinmal erleben müßte, aber so ganz ohne Anzeichen, da war mir klar irgendetwas ist nicht in Ordnung. Die Bestätigung kam letzte Woche, Fruchthöhle nur 2mm gewachsen und leer, kein Dottersack, einfach nichts, HCG viel zu niedrig. Irgendwie kam es für mich auch nicht so überraschend. Aber trotzdem habe ich am WE viel geweint. Ich bin froh, dass meine Schwester beim Gyn. arbeitet, so kam ich ganz schnell an einen Termin zur AS. Der Chefarzt hat gesagt wir sollen nicht verhüten (darf eh keine Pille nehmen) und die Empfehlung laute man solle 3 Monate warten. Allerdings ist das eher eine Empfehlung für die Psyche. Er mente wenn man vorzeitig schwanger würde wäre es auch kein Problem. Ich habe gestern eine Frage an Dr. Bluni im Forum rund ums baby gestellt. Er hat mir sehr ausführlich geantwortet, kannst ja mal nachlesen (geht u.a. um die vorgegebene Wartezeit). Da ich schon 37 und mein Mann 41 Jahre sind, möchten wir auch nicht allzulange warten, man weiß ja nicht wie lange es mit dem schwanger werden dauert. Wobei ich bei der ersten im 1. ÜZ und jetzt bei der 2. im 2.Üz schwanger geworden bin. Ich werde mir nach der kommenden Mens die Hormone überprüfen lassen (kann ja auch eine Gelbkörperhormonschwäche gewesen sein) und in die Gerinnungsambulanz wegen meiner Störung gehen. Damit kennen sich die Gynäkologen scheinbar nicht wirklich aus, und mir ist wohler wenn dazu ein Spezialist etwas sagt.
Ich habe auch kein schlechtes Gewissen, dass wir nun schon wieder an ein Baby denken. Ich finde es sehr schmerzlich was passiert ist, aber so etwas passiert ja leider. Ich denke auch für uns ist es nicht einfach, aber wir haben wenigstens nichts gesehen kein Herz schlagen einfach nichts. Das stelle ich mir schon schwieriger vor.
Was ist denn ein Windei? Irgendwie kenne ich diesen Ausdruck gar nicht? War das bei mir dann auch so? War ja ebenfalls nichts da. Und wo ist das Ei den hin? Es muß doch befruchtet worden sein, da man ja HCG gebildet hat. Vielleicht bin ja zu blöd, aber so richtig anfangen kann ich mit dem Begriff nichts. Vielleicht magst Du mir ja antworten.

LG
Claudia

Beitrag von melpg 20.08.07 - 19:55 Uhr

Hallo Claudia, also vielen Dank für Deine Antwort, du wolltest wissen was ein Windei ist, da dachte ich mir ich erzähle dir was ich weiß.
Dieser Begriff ist echt fies finde ich, weil ja das Ei erfolgreich befruchtet wurde, die Anlage für die Plazenta u. Fruchtblase sich zeitgemäß entwickelt, die Anlage für das Baby jedoch schon schnell abstirbt bzw. verkümmert ist. D.h. ich konnte von Anfang an keine Herztöne sehen, überhaupt waren keine kindlichen Anlagen in der Fruchtblase enthalten. Da jedoch die Plazenta und Fruchtblase sich normal entwickeln, hat man ggf. alle Anzeichen einer SS, vom Brustziehen über Übelkeit usw. Vielleicht war das bei Dir genauso, meine FÄ meinte, das würde sehr oft geschehen, obwohl ich nie davon gehört habe vorher. Naja, jetzt ist es eben so gewesen, aber wir schauen nach vorn und wünschen uns so sehr einen kleinen Stinker :-)
Nicht aufgeben!

Beitrag von kuschelgirl 20.08.07 - 20:59 Uhr

#danke für Deine Antwort.

Dir auch alles gute und vielleicht sehen wir uns ja bald im SS-Forum wieder. Würde mich so freuen!!!!

Beitrag von unicorn1984 20.08.07 - 09:59 Uhr

Also ich hab damals meinen kleinen Schatz in SSW 8 verloren ohne AS usw. hat auch schon gelebt Herz hat geschlagen.

Sollte dann einen Monat ohne Hormone durchziehen danach durfte ich sie wieder nehmen und wie beim ersten mal zack im ersten Hormonzyklus hat es wieder geklappt :D

Ein schlechtes Gewissen hatte ich so gesehen nicht wir hatten ja schon 14 Monate am ersten Kind gebastelt ich hab mir nichts sehnlicher gewünscht als ein Kind zu haben und war deprimiert da ich dachte ich hätte die letzte Chance meinen Mann vor seinem 30igsten zum Papa zu machen verpasst, doch mein Zyklus wurde 11 Tage kürzer sollte nur ein 35 Tage zyklus werden und dann kam der positive SST und nun ist mein Mann seit Freitag 30ig und seit 12 Tagen Papa :D

Hat sich also mein Wunsch erfüllt wollte immer zwischen 20-23 das erste mal Mama werden, bin nun schon etwas länger 23ig und wollte so gern meinen Mann vor seinem 30igsten zum papa machen hat auch geklappt :D Wunder und Wünsche können also wahr werden auch wenn wir länger dafür gebraucht haben als uns lieb war.

Beitrag von ilona_01 20.08.07 - 15:59 Uhr

Hallo!
Mir gings genau wie dir. Ich hatte meine AS am 10.07. da auch bei mir nur die leere Fruchthöhle gewachsen war. Ich hab zwar auch gespürt das da was nicht stimmt, war aber trotzdem sehr enttäuscht. Ich hatte meine AS aber zum Glück gleich am nächsten Tag.
Gleich nachdem ich aus der Narkose aufgewacht bin, war ich total erleichtert und konnte schon wieder Zukunftspläne schmieden.
Mein FA meinte wir müssten keine 3 Monate warten. Jeder muss selber wissen, wann er wieder bereit ist. Wir verhüten deshalb nicht. Auch weil wir der Meinung sind, dass eine neue Schwangerschaft uns das Geschehene besser verkraften lässt.
Jetzt ist die AS ziemlich genau 6 Wochen her und ich hatte noch keine Mens.... also bin ich vielleicht schon wieder #schwanger #schein
Ich kann dir nur raten, alles so zu machen wie du es für richtig hälst. Wenn du psychisch noch nicht so weit bist, dann warte lieber bis du (und auch dein Partner!) die AS verkraftet hast. Wenn du dich aber wieder auf eine neue Schwangerschaft freust, dann brauchst du dich dafür nicht zu schämen!! Das ist schließlich ganz normal!
Ich drück dir ganz doll die Daumen, dass du bald wieder guter Hoffnung bist #liebdrueck

LG Ilona

Beitrag von melpg 20.08.07 - 19:58 Uhr

Danke!! Ich drücke Dir die Daumen, dass Du wieder #schwanger bist und es diesmal alles super verläuft und Du bald einen kleinen Kreischer im Arm hälst!#baby

Beitrag von .-jacky-. 30.08.07 - 23:00 Uhr

hallo

mir geht es genauso, ich habe erst gestern eine AS nach MA gehabt.
Da ich auch nur die leere Fruchthöhle auch am Montag gesehen habe und irgendwie dann gottfroh war gestern alles hinter mir zu haben, hab ich heut schon wieder die Sehnsucht danach schwanger zu werden.

Manche sagen warten, manche sagen nicht warten, das macht einen richtig kirre.
Ich werde nächste Woche Di. zu meinem FA gehen, der weiß noch garnicht das ich die AS hatte, da er im Urlaub war und den fragen was besser ist usw. Werd aber auch nochmal zu dem FA gehen der mich ambulant operiert hat. Werd mir einfach mal die beiden Meinungen einholen.
Was ich am Ende mach, werd ich denk ich schon richtig machen. Schließlich muß ja der eigene Körper wissen was gut für ihn ist und was nicht.

LG
Jacky

PS: Hoffentlich hat die warterei endlich ein Ende ;-)