Kennt sich jemand mit Kreditkarten aus?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von doggi 19.08.07 - 21:51 Uhr

Hallo!!

Ich habe in meinem Leben noch nie eine Kreditkarte gebraucht- mich auch noch nie dafür interessiert und dementsprechend noch nie eine besessen..

eigentlich sollte es auch so bleiben..
aber ich möchte gerne bei einem Hotel in Spanien direkt buchen- spare gegenüber den Reiseveranstaltern 100 € - aber die wollen die Bezahlung über Kreditkarte..
nun meine Frage:

1. Wo bekomme ich sowas her?
2. Was kostet eine Kreditkarte?
3. Gehe ich da irgendeinen Vertrag ein? Oder kann ich diese nach dem einmaligen Gebrauch in der Schublade verschwinden lassen?
Lohnt sich der Aufwand überhaupt?

.... Vielen Dank für Eure Antworten ...

LG
Doggi, die wirklich keine Ahnung davon hat... #hicks

Beitrag von goldtaube 19.08.07 - 22:16 Uhr

Erst einmal gehst du natürlich einen Vertrag ein. Musst die Karte aber nicht nutzen, wenn du nicht willst. Ist aber unsinnig, wenn du dann für die Karte z. B. 30 oder 40 Euro pro Jahr zahlst.

Die meisten Kreditkarten sind keine richtigen Kreditkarten. Z. B. bieten die meisten Banken zwar Kreditkarten, aber in der Regel wird dann im gleichen Monat das Geld vom Bankkonto abgebucht um die Kreditkarte auszugleichen. Und es ist sofort der komplette Betrag auszugleichen.

Barclaycard bietet z. B. eine echte Kreditkarte. Du bekommst eine Master- und eine Visa-Karte und ein Partner-Doppel noch gleich kostenlos auf Wunsch dazu. Man zahlt bis zu zwei Monate keine Zinsen. Man zahlt insgesamt dafür 41 Euro pro Jahr. Das Kreditkarten-Konto kann man in Raten ausgleichen. Man muss pro Monat nur 3 % der Rechnung begleichen (mind. aber 25 Euro).

Wir haben Barclaycard seit langer Zeit und sind sehr zufrieden damit.

Es gibt also verschiedene Möglichkeiten und du musst schauen was für dich das beste ist.

Beitrag von notna 19.08.07 - 22:43 Uhr

Hallo,

ich glaube, das hier könnte für dich interessant sein:

http://www.kqfs.de/kqfs/produkte/bank_mastercard_kqb_01_kqb.jsp?zanpid=3168160C439741945

Das ist eine Kreditkarte auf Guthabenbasis, also genauer gesagt eine Prepaid-Karte, die du mit Guthaben "aufladen" kannst, die aber wie eine Kreditkarte akzeptiert wird. Da keine Jahresgebühr o.ä. anfällt, gehst du auch kein Risiko ein.

Ich hoffe, dir damit geholfen zu haben.

LG

Beitrag von caro1969 20.08.07 - 09:54 Uhr

Prepaidkarten:

die prepaidkarten haben keine angehobene schrift und werden also auch sofort erkannt und deshalb ist eine buchung eines mietwagen mit dieser prepaid Karte meist nicht möglich(z.B in Spanien)

Zur Hotelbezahlung Online sollte sie schon möglich sein.


LG Caro

Beitrag von merline 20.08.07 - 10:37 Uhr

Hallo, Doggi,

eine K-Karte bekommst du bei jeder Bank (am besten natürlich da, wo du eh schon Kunde bist) - vorausgesetzt, dein Konto weist IMMER eine entsprechende Deckung auf. Mittlerweile aber bieten etliche andere Firmen K-Karten an.
Ob die K-Karte eine Gebühr kostet, ist ganz unterschiedlich. Wir haben z.B. bei der DB eine Girokonto-Form, in der die Gebühren dafür schon enthalten sind. Karten, die eine Jahresgebühr kosten, die im Schnitt so zwischen 60-80,- liegt, sind da schon die gängigere Form, d.h. solange du die Karte hast, musst du jedes Jahr einmal diese Gebühr zahlen - auch wenn du die Karte gar nicht benutzt hast. Mit dieser Karte hast du einen Monat Kreditspielraum - d.h. wenn du z.B. am 10.5.07 was kaufst damit, wird das erst am 10.6.07 von deinem Konto abgebucht. Kommt auch wieder auf die Bank an, manche rechnen immer am 10. ab, andere am 15. Dann gibt es natürlich noch grundsätzlich unterschiedliche Karten: VISA, Master, EuroCard usw.......Also wäre in deinem Fall für 100,- eine K-Karte anzuschaffen, eigentlich blöd. Denn wenn die Karte dann was kostet, musst du doch wieder was zahlen und hast nichts eingespart. Kennst du niemanden, der eine hat, die du zum Zahlen nehmen könntest und demjenigen überweist du dann das Geld auf sein Konto?

LG Merline

Beitrag von fini26 20.08.07 - 15:58 Uhr

Hi!

Ich hab mal im Netz von K-Karten auf Guthaben Basis (sowie Prepaid Karten beim Handy) gelesen.

Ob es da allerdings Gebühren gibt, kann ich dir nicht sagen. Wie gesagt, ich hab es nur mal im Netz beim surfen entdeckt!

Grüße
Sina

Beitrag von doggi 20.08.07 - 21:58 Uhr

Hallo an alle fleißigen Schreiberinnen!!

Vielen, vielen Dank für Eure Tipps und Links :-)
Es waren für mich sehr brauchbare Antworten dabei..
aber es hat sich ( zum Glück ) schon alles erledigt.
Ich habe mal ganz frech an´s Hotel geschrieben und gefragt, ob ich es überweisen darf.
Habe das OK heute abend von denen bekommen.

Danke - aber trotzdem an alle!! #danke

LG
Doggi