Bücher und Lieder auswendig?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sanni112 19.08.07 - 21:54 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Manchmal kann ich mir wirklich nur den Kopf kratzen #kratz. Hört sich jetzt doof an, ich weiß, aber ich Frage mich manchmal woher unsere Tochter fast ihre ganzen Bücher auswendig kann. Zum Beispiel das Biene Maja Bilder-Lesebuch, wir haben es ihr vielleicht fünf oder sechs mal vorgelesen und sie kann bereits die Hälfte des Buches auswendig.
Sind die kleinen Gehirne unserer Süßen so aufnahme fähig #augen?! Wenns mal bei uns auch noch so wär#schein!!!
Gruß
sanni & Hannah (*14.12.2004)

Beitrag von elin666 19.08.07 - 22:22 Uhr

Hallo!

Ich muß schmunzeln, denn genauso war ich als kleines Kind auch. Habe Bilderbücher mit kleinen Versen gehabt und habe die dann immer "vorgelesen" in der Straßenbahn oder anderweitig. Und die Leute ringsrum glaubten wirklich ich (obwohl noch im Kinderwagen sitzend) könne lesen.
Ich habe sehr zeitig gesprochen und gesungen. Und so wie es aussieht, kommt unsere Tochter (*4.12.05) da voll nach mir. Die schnattert den lieben langen Tag Sachen zusammen, da lacht die alles ringsrum.

LG

Beitrag von eisbaer.baby 19.08.07 - 22:35 Uhr

hihi, ein freund von mir war auch mal bei einem kleinen mädchen zu besuch (ich meine, die war damals 3) und hat mir
ihr buch angeguckt und sie hat "vorgelesen" und wirklich wortwörtlich und am ende hat sie zugemacht und hat sogar
auf der rückseite den verlag und den autor und den illustrator mit angesagt! #schock

ich war als kind auch so und hab meinen papa immer ermahnt, weil er immer falsch vorgelesen hat (mit augen zu sonntag morgen im bett! #schein) und angelina fängt auch schon so
in etwa an, nicht ganz so krass aber wir haben auch ein buch, da steht "mutter und vater", statt "mama und papa" drin und ich sage nun immer "mama und papa" und mein mann liest immer richtig vor, da verbessert sie mich auch immer: "pandabär sitzt auf dem schoß von mutter" - alles klar!#kratz

sie hat auch mitten im sommer ihr erstes lied gesungen: "schneemann, schneemann kalter mann..." - das hab ich ihr drei wochen zuvor vielleicht dreimal vorgesungen, weil sie da bei meiner oma eine schneemannfigur gefunden hat und wissen wollte, was das ist, da ist mir halt aus spaß das lied eingefallen! ich hab vielleicht geschaut, als sie das auf einmal bis auf ein paar wörter richtig gesungen hat, obwohl nur dreimal gehört und das drei wochen davor!

ich glaube, die kleinen merken sich sachen so gut, die sie interessieren oder wo sie gut verknüpfungen herstellen können!

ja, es wär schon schön, wenn wir auch so wären aber andererseits würden unsere hirne ja dann irgendwann platzen!

lg bianca

Beitrag von ceebee272 19.08.07 - 22:46 Uhr

Hi
unsere Tochter (29 Monate) kann auch die meisten ihrer Conni-Pixi-Büchlein und ihre Liederbüchlein sowieso, auswendig. Ich "überprüfe" sie manchmal ob sie noch zuhört, indem ich was weglasse oder ein anderes Wort gebrauche und sie dann sagt: "Mami, das heisst doch Stuhl und nicht Sofa" oder "Mami da fehlt noch..." Ich muss immer so lachen. Manchmal sitzt sie mit einem Buch irgendwo und fängt ein Lied an zu singen und singt Strophe für Strophe, dass mich manche Leute schon ansprachen, ob sie denn schon lesen könne ;-)
Aber ich denke, dass hat sie von mir, ich brauche ein Lied oder Gedicht auch nur zweimal zu lesen und kanns dann auswendig.
Carmen