Ohne unseren Sohn wäre unsere Ehe schon Geschichte

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von redyamaha 19.08.07 - 22:17 Uhr

Genau das durfte ich mir heute nachmittag von meinem Mann anhören. Ich hätte mir das selber zuzuschreiben. Angeblich führe ich den Haushalt nicht so wie er es möchte und ich wäre ja so fett , dass man mich nicht mehr angucken bzw. anfassen könnte. O-Ton...Das ist doch ein Hammer, oder? Er selbst ist auch kein Adonis, ich akzeptiere es aber. Er behandelt mich total respektlos und wie ein Stück Dreck. Ich denke immer öfter über eine Trennung nach, aber wenn ich ihn jetzt rausschmeisse, werde ich ewig Vorwürfe bekommen, ich hätte unserem Sohn das Familienleben kaputt gemacht.
Was macht man da? Ich bin total fertig mit den Nerven.

Beitrag von liesschen_1980 19.08.07 - 23:14 Uhr

Hallo,
habt ihr schonmal über eine Eheberatung nachgedacht??
Ist es immer so oder war das jetzt einfach "nur" ein einmaliger Ausbruch?
Denkst Du generell über eine Trennung nach, weil die Liebe nicht mehr da ist/so gross ist oder nach dem Streit jetzt im Affekt?
Sorry, so viele Fragen...
Ich finde es natürlich echt hart, was Dein Mann Dir da an den Kopf geworfen hat, gar keine Frage. Gerade, wenn man sich selbst nicht weit aus dem Fenster lehnen dürfte.
Wenn er dich wirklich wie ein stück Dreck behandelt und auch nicht bereit ist, an seinem Verhalten irgendetwas zu ändern, dann musst Du Dir das nicht bieten lassen. Aber ich glaube, das weisst Du selbst!
Kopf hoch, schlaf erstmal eine Nacht drüber.
Und wenn Du morgen dann immernoch über eine Trennung nachdenkst, dann würde ich mich damit intensiver auseinandersetzen.
Ich glaube, das Schwerste ist es, sich einzugestehen, dass man als Paar keine Zukunft mehr hat.
#liebdrueck LG Anne

Beitrag von redyamaha 20.08.07 - 07:21 Uhr

Eine Eheberatung hab ich ihm auch schon mal vorgeschlagen. Lehnt er strikt ab. Nein, das war leider nicht der erste Ausbruch, es geht schon länger so.
Ich finde, er behandelt mich völlig respektlos. Ein Beispiel dafür: Ich sass gestern mittag mit unserem Sohn noch beim Essen und fütterte ihn. Da meinte er auf einmal: Pass auf ,dass Du nicht platzt. Manche würden das jetzt als Spass abtun, aber in diesem Fall weiss ich, das s es anders gemeint war.
Es gibt da so viele Beispiele. Wenn ich dann mal zu ihm sage, er solle mich mit mehr Respekt behandeln, dann bekomme ich nur als Antwort: Wie soll ich das denn bei so einer Person wie Dir!?
Und ich habe bisher immer noch versucht, ihn trotz und alledem normal zu behandeln und immer Ruhe in die Sache zu bringen.

Beitrag von liesschen_1980 20.08.07 - 10:29 Uhr

Hallo,
also das hört sich dann wirklich total frustrierend an.
Und wenn jemand strikt ablehnt, sich Hilfe zu holen, dann will er an der Situation auch anscheinend nichts ändern.
Mensch, Du musst Dich ja ziemlich scheisse fühlen :-(
Dann bin ich auch der meinung, es wäre das Beste, die Koffer zu packen. ich hoffe, Du schaffst das für Dich und natürlich auch für Euren Sohn, der das ja auch nicht mitbekommen muss.
LG und viel Kraft Anne

Beitrag von olika 20.08.07 - 10:20 Uhr

Hallo

Wie kann man sich so Ernidrigen lassen von so einem Kerl Hallo gehts noch was muss er noch alles sagen damit du wach wirst .Alleine für diesen Satzt hätte ich Ihn gejagt das er die Hacken verliert .Sowas sagt man nochnicht mal im Spass was er alle zu Dir sagt .Der würde von der Arbeit kommen da wären seine Koffer vor der Tür .

LG Olika

Beitrag von sopi601 19.08.07 - 23:17 Uhr

Hallo..das ist ja echt krass..so Dinge würd ich mir bloß einmal sagen lassen. Ich würd den Knaben aber sowas von vor die Tür setzen. Dein Kind ist noch so klein, wie stellt ihr euch das denn in 5-10 Jahren vor, wenn da jetzt schon keine Beziehung mehr ist. Ich will dich nicht zur Trennung aufstacheln, das musst du entscheiden, aber überleg dir, ob es nicht evtl für euch beide ganz gut wäre eine Chance zu bekommen, jemanden kennenzulernen, bei dem man sich besser fühlt?? Wenn er so unzufrieden mit dir ist, kann er dir nicht vorwerfen, dass du was kaputt machst..Dann muss er sich halt ne Frau suchen, die seinen Vorstellungen eher entspricht. Wegen eurem Sohn würd ich mir jetzt nicht so viel Gedanken machen, besser früh genug versuchen einen "sauberen Schnitt" in der Beziehung hinzukriegn, als Jahrelanges "Elend" .. Ihr werdet es ja wohl kaum hinkriegen bis an euer Lebensende "Friede, Freude Eierkuchen" vorzuspielen, wenn du jetzt schon so gekränkt und gedehmütigt bist. Wenn du alleine glücklicher sein solltest, würde das auch dein Sohn zu spüren bekommen.
Drück dir die Daumen, das alles gut wird LG sopi

Beitrag von nick71 20.08.07 - 08:37 Uhr

Ich will Dir nix...aber Du jammerst hier in sämtlichen Foren und änderst nichts. Meinst Du, das bringt was? #kratz

Dein Mann behandelt Dich absolut ohne Respekt und jetzt sagt er Dir auch noch, dass er Dich längst abgeschossen hätte, wenn Ihr kein gemeinsames Kind hättet. Brauchst Du wirklich nen Kerl, der Dich scheisse behandelt UND Dich nicht liebt? Das würde ich mir in einer ruhigen Minute echt nochmal durch den Kopf gehen lassen...macht die Entscheidung vlt. leichter.

Du nimmst Deinem Sohn kein Familienleben, sondern lebst ihm etwas vor, dass er besser NICHT mitbekommen sollte...aber das stößt vermutlich auch wieder auf taube Ohren #augen

Ändere was an Deiner Situation oder lebe damit, ohne Dich zu beklagen...einen anderen Rat kann ich Dir leider nicht geben.

Beitrag von katja.lev 20.08.07 - 08:54 Uhr

Hallo,

wie lange willst du dich noch so beleidigen lassen? Anstatt etwas zu ändern regst du dich in diesem anonymen Forum Woche für Woche auf!

katja.lev

Beitrag von sissy1981 20.08.07 - 09:02 Uhr

Was willst du? Wie meine Vorrednerin schon sagte du jammerst und jammerst und jammerst, das bringt keinen Respekt mit sich - eher das Gegenteil.

Missfällt dir diese Situation in der Ihr lebt? Dann ändere sie -egal wie und egal welche Konsequenzen das mit sich zieht, oder aber lerne leiden ohne zu klagen.

Im übrigen wäreen mir persönlich Vorwürfe á la "man hätte das Familienleben kaputt gemacht" vollkommen gleichgültig und wesentlich lieber, als dass mir mein Kind mal vorhalten könne ich hätte ihm ein derart zerrüttetes, gestörtes Familienbild vorgelebt.


Beitrag von janamausi 20.08.07 - 10:10 Uhr

Hallo!

Wenn ihr keine gemeinsame Lösung findet und gemeinsam daran arbeitet, dass die Ehe besser läuft, würde ich mich trennen.

Ich bin auch allein erziehend und es läuft sehr gut. Meine Tochter hat regelmäßig Kontakt zu ihrem Papa und wir verstehen uns mittlerweile freundschaftlich auch gut. Mein Ex und ich haben uns schon in der Schwangerschaft getrennt, unsere Tochter kennt es also nicht anders und sie leidet nicht!

Ich finde es viel schlimmer, wenn ein Kind über Jahre die Streitereien etc. mitbekommt als wenn ein sauberer Schlussstrich gezogen wird. Dein Sohn ist noch so klein, wenn Du dich trennst, wird er sich schnell an die neue Familiensituation gewöhnen. Für ihn ist es jetzt noch einfacher, als erst in paar Jahren.

Einem Kind geht es nur gut, wenn es der Mutter gut geht und niemand braucht sich respektlos und wie Dreck behandeln zu lassen.

LG janamausi

Beitrag von pupsismum 20.08.07 - 10:34 Uhr

Wie lange und was alles willst du dir denn eigentlich noch gefallen lassen?

Anstelle darüber nachzudenken, was für Vorwürfe du dir dann eventuell anhören musst, solltest du dir mal überlegen, ob nicht noch ein letztes Fünkchen Selbstachtung und Stolz in dir brennt und dich endlich trennen.

Sorry, aber seit Monaten beschwerst du dich regelmäßig, es ändert sich überhaupt nichts bei euch, außer, dass er immer gemeiner und respektloser dir gegenüber wird.

Gefällt dir das so gut, dass du immer noch bei ihm bleibst? Dann lerne zu leide und hör auf zu jammern.

Solltest du dir selbst noch ein klein wenig wichtig sein, geh endlich deinen eigenen Weg und werde wieder glücklich! #cool

Gruß
p

Beitrag von redyamaha 20.08.07 - 13:09 Uhr

Was soll so eine Antwort, warum führst Du hier meine Beiträge auf? Bist Du eine Person, die in allem sofort konsequent eine Entscheidung treffen kann?

Beitrag von katja.lev 20.08.07 - 14:37 Uhr

Hi

Ich wollte dir nur zeigen, dass -anhand der Beiträge der letzten 4 Wochen- nur noch eine konsequente Entscheidung helfen kann.

Ich bin bestimmt auch nicht in allem konsequent, aber Du bist schon ganz unten. Mehr Erniedrigung geht schon fast nicht mehr. Selbst wenn du es schaffst dich zu trennen... wird der Anfang bestimmt schwer werden, aber es kann für dich und dein Kind nur aufwärts gehen.

Gruß katja.lev

Beitrag von sissy1981 20.08.07 - 14:46 Uhr

sofort? Sie hat hat Beiträge von mehreren Wochen gepostet!!

Beitrag von katja.lev 20.08.07 - 15:01 Uhr

@sissy1981

Danke, du hast mich verstanden.

Beitrag von pupsismum 20.08.07 - 17:21 Uhr

Sofort? Na du bist ja lustig! Seit wie vielen Monaten geht das inzwischen? #kratz

Und was soll man dir denn sonst raten? Seit geraumer Zeit geht dieses Theater bei euch, immer wieder dürfen wir in deinen Posts lesen, welche "Nettigkeiten" er für dich und dein Gewicht übrig hat, wie beschissen es dir damit geht und in jedem Post wird es eigentlich nur schlimmer, egal was du versuchst.

Was brauchst du denn noch? Schmeiß dich ihm doch gleich als Fußabtreter vor die Füße! Tolle Zukunftsaussichten für dich und dein Kind. So wird dein Sohn später sicherlich dir und der restlichen Frauenwelt wahnsinnig viel Respekt entgegen bringen... bei dem Vorbild, dass Papa ihm da vorlebt, klasse!

Wenn du dich nicht trennen willst, gut... deine Entscheidung! Aber wenn du diesen Rat hier nicht hören willst, dann lerne zu leiden und schweige!

Beitrag von kathy84 20.08.07 - 12:50 Uhr

hallo,

ich kenne deine gesichte gut,durchlebe so zusagen das selbe,nur mit Unterschied das mein Mann mich jetzt mal Kreuzweise kann....

lass dir gesagt haben du solltest dich nicht wie ein Hund behandeln lassen,der sich tretten läßt aber immer mit eingezogenen schwanz zum herrchen zurück kommt...

ich habe in meiner ss 32 kg zugenommen,unser sohn ist jetzt 6 monate alt und ich habe immer noch 16kg über....was soll ich sagen ich habe vor der ss 69 kg gewogen,mein mann sagt ich soll doch max 54 kg wiegen....

hallo ,ich war schon immer molliger,so hat er mich auch kenngelernt,also was soll das jetzt werden...ganz einfach männer sind prementiv und begrenzen uns auf aüsserlichkeiten..

so nun mal zu dir,wie die anderen sagten wie soll das weiter gehn,ganz erlich wer wirklich liebt der verletzt nicht....

ja es tut weh wenn mann in einer einseitigen beziehung steckt,aber du tust dir und deinen sohn keinen gefallen ,wenn ihr drei euch weiter quält.

wie gesagt ich durchlebe so gut wie das selbe....aber ich lass mich nicht mehr krähncken,ja ich liebe meinen mann(denke ich ,den oft ist es bei den meisten nur die angst vor dem neuen warum mann in einer unglücklichen beziehung bleibt)

nach 7 jahren beziehung,3 jahren ehe....sind wir so weit das wir uns trennen.....es tut mir weh,aber wenn ich ganz erlich zurück blicke ist das schon lange nicht mehr der Mann der er einmal war.....

und das mit dem abnehmen ,lass dir sagen,du wirst nie erfolg haben damit wenn du es nicht für dich tust,denn sonst fehlt dir wirklich die motivation....
so wie ich mich kenn bin ich wieder rank und schlank wenn die trennung durch ist,den ich bekomm keinen bissen runter...

ich weis wie demütigend einige sätze sind und das man das nicht gerne in der öffentlichkeit erzählt,wenn du magst kannst du mich per VK anschreiben

alles liebe kathy

Beitrag von meyka 20.08.07 - 18:11 Uhr

Ehrlich gesagt: Ich kann es nicht mehr hören!!!

Ich gehöre auch zu denen, die dir hier seit Monaten zuhören, dir gut gemeinte Ratschläge geben, dich trösten und versuchten dich aufzubauen.........

Und seit Monaten schreibst du hier immer wieder das Selbe. Jammerst rum und willst Mitleid.
Ich glaube, du willst überhaupt keine Ratschläge. Das Einzige was du hören willst, ist das du eine ganz Arme bist, dein Mann ein absoluter Blödmann und dazu noch ganz viel Knuddel- Urbinis!

Und langsam aber sicher bin auch ich genervt von deinem ständigen Gejammer und der sich immer wiederholenden Beiträge!!!

Beitrag von redyamaha 21.08.07 - 07:24 Uhr

Wenn es Dich nervt, dann lies es doch einfach gar nicht mehr. Warum schreibst Du dann überhaupt noch? Ist doch Zeiverschwendung.

Beitrag von alterfalter3 25.02.08 - 16:31 Uhr

hallo .einen schönen tag wüsche ich dir.ich bin der mann von redyamaha und bin durch zufall ,zu diesem beitrag in dem forum gestossen.!!!war doch ein wenig entsetzt darüber was ich hier zu lesen bekam..hatte erst überlegt ob ich jemanden hier was schreiben soll,nun ist die wahl auf dich gefallen.wenn die leute die diese antworten geschrieben haben wüssten was ich so erlebt habe die letzten jahre,hätten sie vielleicht auch so gehandelt!wenn man einem partner jahrelang alles hinterherräumen muss ,wie einem kleinen kind nervt das schon genug..oder?wenn sie aber das wo man sich selber schon vor ekelt,noch als sauber genug bezeichnet,ich weiss nichtund immer und immer wieder ihr sagen muss ..wie dreckig doch alles ist ..obwohl man schon nach feierabend wienert und putzt wie ein blöder damit man sich ein wenig wohlfühlen kann...habe ich mir übrigens abgewöhnt.....mitlerweile!!sie selber lässt sich auch völlig gehenmann möchte sich doch auch mal zeigen können mit seinem partner...sie ist wirklich fett geworden ....nicht nur ein wenig...es störte sie nicht die bohne ,wenn sie irgentwo sass.zb in der eisdiele und das fett schwabbelte an der seite unter ihrem pulli hervor und hing an der seite runter..wie bei flodders.. finde ich !!!oder sie geht mit rock und hohen stiefeln die sie nur zu einem viertel zukriegt über den weihnachts markt...da möchte man als man doch am liebsten mit 10 metern abstand nebenherlaufen .kannst du mich verstehen?alles was man sagt verpufft einfach!!!das sind nur einige wenige beispiele..wenn du noch mehr haben willst ..beispiele meine ich ..bitte sehr!möchte dich nur nicht damit nerven....aber bei interresse schon noch was zur situation schildern ..reicht erst mal fürn anfang oder ?ist auch nicht so einfach für mich ..habe noch nie irgentwelche beiträge geschrieben ...lg

Beitrag von irmi182 20.08.07 - 23:51 Uhr

Galubst du deinem Sohn geht es besser wenn ihr euch nicht mehr versteht? NE sicher nicht. Es wird noch schlimmer werden und eines Tages wirst du dir sagen: Warum bin ich nicht eher gegangen?
So ist es mir gegangen. Bin wegen der Kinder geblieben. Aber das war eine falsche Entscheidung. Die Kids bekommen viel mit, glaub mir das. Meinen geht es seit der Trennung besser....viel besser. Jetzt habe ich einen liebevollen 2. Mann, der mich auf Händen trägt....
Du mußt auch an dich und dein Glück denken.....willst du den Rest deines Lebens unglücklich sein? Eine unglückliche Mutter ist auch nicht gut für ein Kind.....
Wünsche dir viel Glück....dass du auch so einen liebevollen Partner wie ich findest...

Beitrag von katja.lev 21.08.07 - 08:03 Uhr

@redyamaha

ich finde deine Reaktion ziemlich schade. Seit zig Wochen wirst du von deinem Mann beleidigt und gedemütigt.

Solange dir hier die User aus dem Forum die Wunden lecken ist alles in Ordnung, aber sobald dir die Leute den Spiegel vorhalten wirst du launig.

Beitrag von muffine 21.08.07 - 08:22 Uhr

Hallo,

ich möchte Dir ein paar Buchtipps ans Herz legen zum Lesen.
Ich habe so ab und an einige Threads von Dir schon gelesen und habe mir da auch schon drüber Gedanken gemacht, ob es wohl an der Abhängigkeit Deinerseits liegt um von dieser destruktiven Beziehung loszukommen.

Folgende Bücher empfehle ich Dir doch mal hineinzulesen:

Liebe und Abhängigkeit von Dr. Howard M. Halpern

Wege aus der Abhängigkeit von Heinz- Peter Röhr

Und das soll Liebe sein? von Rosalind B. Penfold

Wenn es verletzt, ist es keine Liebe von Chuck Spezzano

LG

Beitrag von redyamaha 21.08.07 - 11:52 Uhr

Danke für die Tips.