Meine Schwiema nervt und würdet ihr zum Ende noch verreisen???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sabsi75 19.08.07 - 22:34 Uhr

Hallo Mädels!

Gerade komme ich von einer Woche Besuch bei meinen Schwiegereltern zurück.

Eigentlich haben wir ein recht gutes Verhältnis und sie sind, superlieb zu unserer Tochter (22 Monate).

Nun fühle ich mich schon so richtig fett und rund und hab so die üblichen Besc hwerden zum Ende der ss hin: Schlaflosigkeit, Übungswehen, Sodbrennen, Wasser,....dabei fühlt man sich doch einfach in den eigenen vier Wänden am besten aufgehoben, oder?

Hab meiner Schwiema auch brav vorgejammert und was sagt sie nach einer Woche zum Abschied???

"Du kommst aber vor der Entbindung schon nochmal"

Hallo?????????????Nervt mich total, ich mag nimmer so lage Auto fahren, sie konnten ja auch mal kommen,....

Reagiere ich über? Ich fahr auf jeden Fall nimmer hin, würdet ihr sooo spät in der SS noch verreisen?

LG von sabsi 33te ssw

Beitrag von lilly.marleen 19.08.07 - 22:40 Uhr

Hallo Sabsi,

bin auch 33. SSW und hab wohl den selben Typ Schwiegermutter wie du! Ich finde es ätzend, was die noch alles von einem verlangen. Bin schon froh, dass ich nicht mehr arbeiten muß und dann soll ich noch durch die halbe Welt reisen?! NEE, das fällt aus.
Ich seh das auch nicht mehr ein und sag dann meistens: "Ihr habt's doch genauso weit!" :-D
Leider hält sich das Verständnis über die SS-Beschwerden auch bei meiner Schwiemu in Grenzen. Schließlich war das früher alles anders, wie sie immer sagt. Da wurden Schwangere nicht in Watte gepackt.
Aber ich bin da einfach egoistisch für mich und mein Kind und mach nur noch, was uns gut tut. Und lange Autofahrten gehören da halt nicht mehr dazu. ;-)

Alles Liebe,

Nadine

Beitrag von menina 19.08.07 - 22:41 Uhr

Hey
also ich sage mal so wenn das weg fahren eine Wohltat für deine Seele ist würde ich wegfahren ansonsten neee,
In dem Fall würde ich nicht hin fahren weil es Dich nur nervt.
Nur du kannst einschätzen ob sie die Wahrheit verträgt anderfalls musst du ihr jedes mal sagen daß dir nicht gut ist und wenn sie Dich sehen möchten sollen sie so lieb sein sich ein Ticket für die Bahn kaufen oder ins Auto einsteigen und zu euch gefahren kommen.
Ich denke die werden es verstehen!
Lg Carla und Laura Marie 03.07.07

Beitrag von ianneke 20.08.07 - 06:07 Uhr

Hallo Sabsi!
Also erstmal finde ich, dass es deine Entscheidung ist und deine Schwiegermutter sie uneingeschränkt akzeptieren muss.

Zum zweiten solltest du dich aber auch fragen, was denn ist, wenn sich euer Würmchen dann früher auf den Weg machen will und zwar bei deiner Schwiegermutter oder sogar während der Hin- oder Rückfahrt (du schreibst nicht, wie weit es ist, aber ich denke, wenn sie nur ein Stündchen weit weg wohnen würden, dann würdet ihr bei ihnen nicht eine ganze Woche bleiben). Dann müsstest du in einer fremden Klinik entbinden! Schließlich bist du schon in der 33. SSW, es wäre also nicht mal ungewöhnlich und auch kein Drama, wenn sich euer Nachwuchs in ein paar Wochen auf den Weg machen würde! Bei deiner Schwiegermutter wäre das sicherlich noch zu organisieren, aber irgendwo auf dem Weg dahin wäre das schon mit enormen Einschränkungen verbunden, denn man will ja auch nicht mutterseelenallein ein paar Tage im Krankenhaus verbringen.

Ich hätte jedenfalls keine Lust, in einer fremden Stadt zu entbinden. Ich habe mir HIER eine Beleghebamme und eine Klinik ausgesucht. Daher fallen bei uns momentan die Besuche bei meiner Schwiegermutter und bei meinem Schwager (jeweils etwa 1 Stunde Fahrt) aus! Wer uns sehen will, muss halt zu uns kommen! Und dafür haben auch alle vollstes Verständnis, meine Schwiegermutter am allermeisten! Sie "schimpft" da eher noch mit mir, wenn ich ihrer Meinung nach zu lange Autofahrten mache. Aber es mag sicherlich Leute geben, die das lockerer sehen.

Aber vielleicht hat sich deine Schwiegermutter auch einfach gar keine Gedanken gemacht, dass es bis zur Geburt ja gar nicht mehr weit hin ist. Die letzten Wochen verfliegen schließlich, zumindest bis man anfängt auf die ersten Wehen zu warten. Wenn sie dich nicht stört, wenn sie bei euch ist, dann frag sie doch einfach, ob sie Lust hat, dich in den ersten Wochen nach der Entbindung ein paar Tage zu unterstützen. Wenn sie gebraucht wird, freut sie sich bestimmt. Wenn sie dich aber eher nerven würde, dann lass das natürlich besser.

Ich wünsche dir jedenfalls noch eine harmonische Rest-Kugelzeit und alles Gute für die Geburt!

LG
Anneke mit Finnja inside 37+2

Beitrag von kleinermuck2006 20.08.07 - 07:09 Uhr

Hi,

es kommt drauf an wie weit sie weg wohnt. Also wenn sie im Ort oder Nachbarort wohnen würde, dann würde ich es wohl noch machen, aber weiter weg würde ich jetzt auch nicht mehr fahren.

Bei mir liegt es aber daran, dass mein Muttermund schon etwas verkürzt ist und ich jetzt regelmäßig zur ärztlichen Kontrolle muss.

Sprich doch mal mit deiner Schwiegermutter. Eigentlich hat sie ja nur eine einfache Frage gestellt. Dann sagst du ihr eben, dass du dir vor der Entbindung so weite Strecken nicht mehr zutraust. Vielleicht hat sie ja Verständnis dafür. Außerdem biete ihr doch an, dass sie euch besuchen kann vor der Entbindung. Meine Schwiegermutter ist zwar auch nicht ohne, aber diesbezüglich muss ich sie echt in Schutz nehmen. Dafür hatte sie bis jetzt immer Verständnis.

Lg
Melanie, Leon (17 Monate) + Mick 33. SSW

Beitrag von czaya 20.08.07 - 08:12 Uhr

Oooooh, ich kann dich super gut verstehen! Die Mutter meines Freundes ist genauso! Ich bin zwar erst in der 10. Woche aber mir geht es so mies momentan und es wird grenörgelt ohne Ende das sie ihren Sohn sehen will usw! Dabei kommen sie auf jeden Fall mitte September zum geburtstag, aber neeeeeeeee vorher auch noch mal! Sind auch 350 km fahrt. Die wollen auch nicht verstehen das es mir nicht gut geht und mir der Sinn echt nicht danach steht #kratz.

Aber ich lasse mich nicht mehr hin und her schubsen, das habe ich zu lange gemacht und sage jetzt was ICH will :-). Mach es auch so! Tu nur das was dir/euch gut tut!!!

LG

Beitrag von melly1878 20.08.07 - 08:27 Uhr

Hi Sabsi,

ja- Schwiegermütter sind schon so ein Fall für sich... Wobei meine immer sehr viel Verständnis für mich hatte (sie lebt schon seit 3 Jahren nicht mehr)!

Hab mich aber jetzt auch mal mit der Frage befasst, ob und wie weit man denn noch fahren kann....

Denn bei uns steht vermutlich in diesem Jahr noch eine Gerichtsverhandlung an- und zwar nicht um die Ecke, sondern rund 400-450 km von uns entfernt. Und ich bin jetzt schon an dem Punkt, wo ich sage, dass ich das NICHT mach! Diese Strecken sind auch ohne, dass man/frau schwanger ist recht stressig.

Und da wir ohnehin auch noch 2 Kinder haben, von denen eines Schulpflichtig ist und wir ferner keien Betreuungsmöglichkeiten haben, wage ich zu bezweifeln, dass ich da persönlich aufkreuzen werde.

Mach nur die Fahrten, die Du Dir selber zutraust! Und wenn Deine SchwieMu Dich eh nur annervt, dann bleib zu Hause und sag es ihr einfach. Entweder, sie kommt dann zu Dir oder sie muß halt ein bsischen schmollen. In der Regel beruhigen sich auch hitzige SchwieMu's nach einer Weile wieder... ;-)

Liebe Grüße,

Melly mit Jacqueline (6,5 J.), Jonas Emil (5 J.) + #paket (24+5)