Zurück aus dem Krankenhaus

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kleinermuck2006 20.08.07 - 07:02 Uhr

Hallo guten Morgen,

hatte ja gestern Abend getextet, dass ich den ganzen Tag Bauchschmerzen und Ziehen im Rücken etc. hatte.

Mein Mann sind dann gestern vorsichtshalber ins Krankenhaus gefahren um es abklären zu lassen.
Tja, auf dem CTG war nicht eine einzige Wehe zu erkennen, obwohl die Hebamme gespürt hat, durch Abtasten des Bauches, dass mein Bauch knüppelhart war. Sie meinte es könnte an meinem Speck liegen, dass der Wehenschreiber die WEhen nicht aufzeichnen kann. Dann sagte sie mir, dass es für Senkwehen jetzt noch viel zu früh sei und es wäre gut gewesen, dass ich gekommen bin.
Danach wurde ich von einer Ärztin untersucht. Sie hat US gemacht. Dort sah sie, dass mein Krümelchen schon 2500 g wiegen soll. Sie meinte das müsste dringend im Auge behalten werden, weil es fürs Kind nicht gut ist, dass es jetzt schon so schwer ist.
Dann schaute sie nach dem Muttermund. Auf dem US konnte sie erkennen, dass dieser schon Trichterförmig, aber noch geschlosssen ist.
Von außen konnte sie statt üblicherweise 4 mm nur noch 3 mm ertasten. Sie meinte das wäre noch ok, aber ich sollte heute dringend zu meinem FA gehen. Dieser müsste dann regelmäßige CTG-Kontrollen machen und auch den Muttermund im Auge behalten. Ich solle sofort wiederkommen, falls die Wehen heute nacht schlimmer werden. Ich hätte auch gleich darbleiben können, aber zu Hause ist es immer noch am Schönsten und wer geht schon gerne freiwillig ins KH?
Sie meinte außerdem noch, dass es aufgrund des Gewichtes des Kindes sehr wahrscheinlich ist, dass an dem Tag, an dem ich zum Wehenbelastungstest komme, direkt eingeleitet wird. Ich solle mich auf jedenfall darauf einstellen, dass an diesem Tag (auch wenn der Belastungstest unauffällig ist) eingeleitet wird.
War natürlich sehr erschrocken, aber irgendwie bin ich froh, doch im KH gewesen zu sein. Jetzt weiß ich, dass ich im Moment ganz schön aufpassen muss, weil sich Mick sonst eher auf dem Weg machen könnte. Oh mann, und das kurz vorm Umzug #augen.

Naja, heute geht es komischerweise wieder etwas. Habe immer noch etwas Rückenschmerzen und es drückt nach unten. Aber es ist nicht mehr so stark und schlimm wie gestern. Mal abwarten was mein FA nachher sagt.

Wollte nur mal schnell berichten. Sorry ist etwas lang geworden.

Lg
Melanie, Leon (17 Monate) + Mick 33. SSW

Beitrag von phissi 20.08.07 - 07:15 Uhr

das hoert sich ja nicht so gut an, aber gott sei dank bist du beim arzt gewesen und weisst jetzt was du tun musst. ich wuensche dir ganz viel glueck und hoffe das du die letzten wochen gut ueberstehst

Beitrag von blondie_baerchen 20.08.07 - 09:16 Uhr

Hallo Melanie!

Das klingt ja alles nicht so toll, aber zu Deiner Beruhigung wegen des Gewichts wollte ich Dir erzählen, dass meine Schwester Zwillinge am Anfang der 34. SSW entbunden hat und BEIDE 2.500 g hatten. Meine Freundin hat Ihren Sohn auch ind er 34. SSW bekommen und der kleine wog 2.600 g. Ich denke also nicht, dass 2.500 g in dem Stadium so viel ist.

Alles Gute für Euch!

Liebe Grüße
Vera

Beitrag von supergirl1 20.08.07 - 10:06 Uhr

Hallo Melanie,

hm, irgendwie meine ich wenn ich Deinen Beitrag lese, Du hättest über mich geschrieben. Ich war zwar gestern nicht im KH aber hatte ähnliche Schmerzen wie Du. Ich hab einen Tag nach Dir ET.

Hab mich auf die Couch gelegt und jedesmal wenn ich aufgestanden bin (was man nunmal muss, wenn man eine fünfjährige Tochter hat) war mein Bauch steinhart. Schmerzen hatte ich oberhalb der Leistengegend, so ein Ziehen, als würde ich meine Mens bekommen. Der Schmerz war aber nicht verbunden mit dem harten Bauch, das ist ja nach ner Minute oder so wieder vorbei, das Ziehen im Bauch hielt jedoch mehrere Minuten an.

Hab meine Freundin angerufen, die hat vor vier Wochen entbunden. Sie sagte, sie hatte bereits acht Wochen vor ET Senkwehen.

Die Ärztin sagte zu Dir echt es sei viel zu früh???

Ich hab am Samstag ziemlich viel gemacht zu Hause, vielleicht kam es daher.

Morgen hab ich Termin beim FA. Hoffentlich sind es doch Senkwehen gewesen.

Alles Liebe

Carina