Die gute alte Erziehung

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von ungeheuerlich 20.08.07 - 07:53 Uhr

Hi,

muß mal eben ne Story erzählen die uns gestern passiert ist.

Wir sind mit unseren 3 Kindern bei der Schwester meines Mannes eingeladen um den Geb. ihres Sohnes zu feiern.

Die haben einen Gartenteich, nicht wirklich tief, aber reinfallen kann man allemal, ok.

Ich steh da also mit der Schwester am Teich um ein paar Schwimmpflanzen rauszuholen, meine Tochter (2,5J.) kam natürlich auch stand dabei und wollte entweder auf eine Pflanze zeigen o. eine rausholen, weiß nicht. Sie stand neber der Schwester und ich seh meine Tochter ja und sage sie solle da nicht zu dicht rangehen. Selbst wenn sie reingefallen wäre, wäre sie halt nass gewesen, mehr nicht.

Auf jeden Fall ist sie nicht zurück gegangen, die Schwester schnapp sie an den Armen pack sie weiter weg und haut ihr auf den Hintern.

Also da war ich etwas perplex, ich mein Hallo, ich steh daneben, ist wohl meine Sache wie ich damit umgehe.

Weiß immer noch nicht was ich dazu sagen soll.

Mußte ich mal loswerden. Sowas würde mir im Traum nämlich nicht einfallen, ein Kind zu maßregeln wen die Mutter auch noch daneben steht. Geht mich doch gar nichts an.

LG

Kerstin

Beitrag von lily76 20.08.07 - 08:23 Uhr

Dazu kann ich nur sagen: Wer mein Kind anfasst, der kriegt sowas von Ärger, das glaubst Du gar nicht!

Hast Du nichts dazu gesagt? Ich hätte dieser Frau die Meinung gegeigt und ihr gesagt, dass wir uns so lange nicht treffen, bis sie sich bei meiner Tochter entschuldigt hat!

Das ist ja wohl der Hammer!

Ich finde, Du solltes unbedingt noch mal mit Deiner Schwägerin über diesen Vorfall reden. Das ist eine Grenzüberschreitung, und zwar nicht nur Dir gegenüber, sondern vor allem Deiner Tochter gegenüber.

LG Lily

Beitrag von martina65 20.08.07 - 08:28 Uhr

Mir wäre der Kragen geplatzt!
Du weißt auch,das Du Sie theoretisch anzeigen könntest.
Klar wird das kaum einer machen, da es ja die Schwägerin war.
Aber ich hätte Ihr klipp und klar gesagt, packst Du mein Kind noch einmal an, mach ich selbiges mit Dir.
Das geht ja nun wirklich gar nicht
LG Martina

Beitrag von agostea 20.08.07 - 10:15 Uhr

Das geht gar nicht. Andere Leute haben meine Kinder nicht zu schlagen, klappsen oder sonstwas.

Unverschämt sowas!

Gruss
agostea

Beitrag von mondheulerin 20.08.07 - 10:31 Uhr

Nee...sorry. Wer ist sie denn, dass sie dein Kind hauen darf?
Ich hätte sofort freigedreht. Die hätte sich warm anziehen können. :-[
Wundert mich, dass du da nichts gesagt hast!

LG
Rebecca

Beitrag von sternenzauber24 20.08.07 - 11:47 Uhr

Hallo Kerstin,

also ich finde, das geht absolut zu weit!!! Das ist eine Unverschämtheit, da kommt sone Trottlline daher, und schlägt einfach dein Kind. Ganz Ehrlich??

ICH wäre ausgeflippt! #schock

Ich halte GAR NIX von Gewalt in der Erziehung, und stell dir vor das Kind kennt das gar nicht, wurde immer ganz Respektvoll und vernünftig behandelt, und dann wird es für sowas dann von jemand FREMDES gehauhen. Ne, geht mal gar nicht. Da wäre ich das letzte mal gewesen, und ich würde diese Dame sowas von zurechtweisen, aber HALLO.

Wer an meine Kinder ginge, oh oh dem Gnade.... da werde ich zur Löwin.

Liebe Grüsse, Julia

Beitrag von simone_2403 20.08.07 - 11:49 Uhr

#kratz öhm...ich weiß zwar nicht was das mit der "guten alten Erziehung" zu tun haben sollte aber bei einem bin ich mir sicher.....deine Schwägerin hat wohl weder die eine noch die andere Erziehung genossen.

Du warst perplex,verständlich,aber ich wäre nicht lange genug perplex gewesen,denn ich hätt ihr was ganz anderes erzählt.Es steht niemandem zu mein Kind noch dazu in meiner unmittelbaren Gegenwart körperlich zu maßregeln und das hätte ich auch sofort und ohne umschweife deutlich gemacht.

gruß

Beitrag von ungeheuerlich 20.08.07 - 12:10 Uhr

Mit der guten alten Erziehung meinte ich, daß früher ja auch jeder fremde Kinder gemaßregelt hat, seis Schule ect. gewesen.

lg

Beitrag von simone_2403 20.08.07 - 12:21 Uhr

#aha achso

lg

Beitrag von ungeheuerlich 20.08.07 - 12:04 Uhr

Erstmal Danke für die Antworten bis hierher #danke

Tja, im Grunde sehe ich das genauso wie ihr hier alle, aber ich denke es ist ein Unterschied wenn man sich vorstellt so etwas passiert einem und wie man reagieren würde, oder wenn es einen völlig unerwartet trifft.

Ich war perplex und wenn ich ehrlich sein soll, bin ich es immer noch.

Wie reagiere ich in Zukunft? Keiner will Streit mit dem anderen, man sieht sich sowieso bloß höchstens 3 mal im Jahr.
Soll man deshalb nun eine Diskussion führen die erstens (snd wir ehrlich) eh nichts bringt und zweitens Fronten spalten wird?

Ich weiß es echt nicht. Mein Mann sagt nichts dazu und ich ehrlich gesagt trau mich nicht recht da etwas zu sagen.

Ich weiß nur, daß ich in Zukunft drauf acht geben werde, daß so eine Situation erst gar nicht entstehen wird und ich mein Kind da auch nicht mehr hingeben werde (Bs. Kind war bei Oma/Opa und die haben die Kleine einfach dorthin gebracht und schlafen gelassen ohne unser Wissen).

Bin echt sauer und weiß nicht wie ich nun am geschicktesten für die Zukunft vorgehen soll.

Jemand eine Idee????

LG

Beitrag von simone_2403 20.08.07 - 12:27 Uhr

Also ganz ehrlich?Auf den Streit würde ich es ankommen lassen.Wenn ich diese Personen sowieso nur 3 mal im Jahr sehe,kann ich auch gut und gerne darauf verzichten,noch dazu das ich mit jemandem der sich an MEINEM Kind vergreift garkeinen Kontakt haben wollte.

Fronten spalten?Wieso spalten.Du machst deinen Standpunkt klar und den hat deine Schwägerin gefälligst zu akzeptieren.Ich möchte nur zu gerne wissen wie es gewwesen wäre wenn du ihrem Kind eine gesemmelt hättest, wie deine Schwägerin da wohl reagiert hätte.

Dein Mann sagt nichts dazu?Ist es ihm egal oder wie?

lg

Beitrag von gunillina 21.08.07 - 17:38 Uhr

Hallo,
ich würde ihr klipp und klar sagen, dass sie sich in nix hinsichtlich der Erziehung deiner Kinder einzumischen hat. Und Schlagen, noch dazu wegen solch einer nichtigen Sache, ist absolutes Tabu. Ich meine, du sagst deiner Maus, sie soll nicht so weit rangehen, sie bleibt stehen und wird deshalb von jemand anderes geschlagen? Nö nö nö, das geht nich...#schock
Mir wäre es egal, ob es Verwandtschaft ist oder nicht, ich würde sie "zusammenscheissen" und unbedingt mein Kind trösten. Gerade, wenn ihr euch nur so selten seht, macht es ja nix, wenn Madam beleidigt ist oder sauer. ;-)
Angezeigt hätte ich sie übrigens nicht, das ist meiner Meinung nach in dieser Situation nicht der richtige Weg. Ich setze mich lieber selbst für meine Kinder ein, eine Anzeige folgt bei mir auf Mißbrauch, Gewalt mit der Faust ausgetragen oder so. Eine rechte Definition, wann bei mir das Maß voll ist, habe ich nicht. Dieser Hinternhauer wäre aber noch kein Grund gewesen, ein ordentlicher Anschiss und eine Art "theatralische Aufführung" für mein Kind hätten mir da ausgereicht (damit meine ich eine Art Aufstand, so dass meine Maus sieht, dass MAMA eine wahre LÖWIN mit Zähnen wird, wenn sie jemand anrührt, das stärkt das Vertrauen der eigenen Kinder ungemein, wenn die Eltern zu ihren Kindern stehen).
Nun ja. Ich finds auf jeden Fall komisch, dass deine Schwägerin da keine Hemmschwelle hatte. Ich meine, ich greife auch mal ein, wenn ein Kind auch im Beisein seiner Mama "über die Strenge schlägt", aber 1. schlägt man keine Menschen (Tiere, darüber läßt sich diskutieren;-)) und 2. ist man als Außenstehender erst dann an der Reihe mit dem Erziehen, wenn Mama oder Papa in riskanten Situationen passiv verbleiben oder eben nicht da sind (Kiga z.B.). Kann sein, dass ich deine Maus ein wenig nach hinten gestellt hätte. Allerdings mit einem Lächeln im Gesicht und nicht mit der flachen Hand;-). Es hätte ja auch vollkommen gereicht, wenn sie das Kind festgehalten hätte (am Hosenbund z.B.), sie hätte dir ja auch sagen können, dass ihr das zu brenzlig ist mit dem Wasser und dem Kind, dann wäre alles klar gewesen. Aber so...#schock:-[
Also, genug geschrieben,
l g
Gunillina, die sich wünscht, dass die Eltern nicht zusehen, wenn ihre Kinder ungerechterweise gemaßregelt werden... ist doch "sünde" für die Kinder, oder? Aber :-), ich greife dich damit nicht an, nur so als Denkanstoß (ich habe es gehaßt, wenn meine Mama die Augen zu gemacht hat, wenns für mich ungerecht wurde...#heul) Bin aber drüber weg, wills nur mit meinen Monstern besser machen:-)

Beitrag von deoris 21.08.07 - 21:02 Uhr

Hallo
ganz ehrlich ,ich weiß gar nicht wie du drauf bst.
ich war schon mal in so einer Situation ,da hat mein Sohn auf die Finger bekommen,da war mein Sohn auch etwa 2,5 jahre alt,von jemandem der auch zu unsere Familie gehört ,ich bin sowas von augeflippt ,denn keiner schlägt mein Kind ,egal aus welchem Grund.

Ich verstehe dich echt nicht.

Beitrag von frieda05 20.08.07 - 14:10 Uhr

Sag Ihr einfach: "Ich schlage meine Kinder selber, danke!"
Hat bei uns auch geholfen.
LG Irmi

Beitrag von lily76 20.08.07 - 16:13 Uhr

Hallo Kerstin,

nee Du, wie ich schon sagte, wenn jemand es wagen sollte, die Hand gegen mein Kind zu erheben, dann kann derjenige sich auf was gefasst machen!:-[:-[:-[ Da würde ich auch zur Löwin werden, NIEMAND schlägt meine Kinder!!!
Da wäre mir der Familienfrieden auch sowas von egal... Zumal es Deine Schwägerin ist, die den Familienfrieden mit ihrer Aktion gestört hat, nicht Du.
Wieso sagt Dein Mann nichts dazu? Befürwortet er diese Aktion? Also, ich glaube, mein Mann würde ausrasten, wenn seine Schwester unser Kind anfassen würde (nicht, dass sie das tun würde). Ich finde, es wäre durchaus auch seine Aufgabe, da Partei zu ergreifen!:-[

Meine Meinung: Du MUSST etwas unternehmen, schon um Deines Kindes willen! Was soll das Kind denken? Meine Tante haut mich, und meine Mama steht tatenlos daneben?#gruebel
LG Lily

Beitrag von lassmichclonen 20.08.07 - 17:30 Uhr

Hast du inzwischen mit deiner Schwägerin nochmal gesprochen, nicht darüber, ich meine allgemein?
Wie erzieht sie ihre Kinder?

Mir kam der Gedanke, das die Situation deine Schwägerin einfach überfordert hat, sie hat sich vielleicht erschrocken oder so. Allerdings hätte sie sich echt entschuldigen müssen, auch wenn sie aus Schreck so reagiert hat.

Ich würde diese diskussion führen, schließlich geht es meiner Meinung auch darum, wie deine Tochter erzogen wird und von wem. Die kleine muss lernen, das niemand sie anfassen, schlagen, streicheln....darf, wenn sie das nicht möchte. Und von deiner Schwägerin erwartest du sicher, das sie am selben Strang zieht wie du. Wenn sie in Zukunft nicht mit der Aufsicht der kleinen an einem so "gefährlichen" Ort klarkommt, dann muss man den meiden, aber das ist nicht so anstrengend, wie ständig darauf zu achten, was man tut, wo die kleine ist, was man sagt. Sie ist erst 2,5- das wird ja alles nicht besser!!!

Such das Gespräch, nicht vorwurfsvoll sondern erklärend- es geht gar nicht, das jemand anderes außer dir oder deinem Mann, wenn ihr zudem noch in der Nähe seit, das Kind maßregeln- so schon gar nicht.

Klär das lieber heute und mach dadurch auch klar, das du deine Aufgabe als Mutter sehr ernst nimmst!!!! Ansonsten musst du später vielleicht damit rechnen, das dir ständig jemand reinredet, an deinem Kind rumzerrt!

Beitrag von mamastern77 20.08.07 - 22:23 Uhr

Hi Kerstin,

das war ziemlich unverschämt von deiner Schwägerin.

Wenn du nicht dabei gewesen wärst und die Kleine hätte nicht auf sie gehört, wäre schimpfen ja ok. Aber du warst doch dabei, also obliegt es dir, wie du dein Kind erziehst.

Und wenn die mich mit dem Hintern nicht mehr ansehen würde, der hätte ich die Meinung gegeigt!

Gruß, Nicole

Beitrag von urmel1984 21.08.07 - 01:12 Uhr

Hallo Kerstin

Ich bin ein Mensch der andere nicht schlägt, aber ich glaub aus dem Affekt raus wäre ich um den Teich rum gegangen und hätte der guten Frau ein geschossen. MEIN Kind fasst keiner an! Keiner!ICH verbiete oder erlaube meinem Kind Sachen! Kein anderer! Und keiner hat sie anzufassen. Der Kontakt wäre für mich erledigt. In sowas bin ich sehr eigen! An mein Kind legt keiner Hand! Schon gar kein Fremder! Ich hätte die Frau so dermaßen zur Schnecke gemacht und sie gefragt was sie sich bitte erlaubt mein Kind zu schlagen und wäre ohne ein Wort gegangen. DAS ist nicht die gute alte Erziehung. Das ist eine Frechheit sondersgleichen!

Ich kann ehrlich nicht verstehen wie dir da nichts eingefallen ist was du hättest sagen gekonnt.

Jasmin

Beitrag von meckikopf 21.08.07 - 15:29 Uhr

Hallo Kerstin,

ich zitiere jetzt mal hiermit Deinen nick - das ist ja in der Tat UNGEHEUERLICH!!! :-[:-(#schmoll#heul#kratz#augen#schock

Was ich gemacht hätte??? Also bei SOWAS werde ich ja echt zum Tier; ich bin auch gegen körperliche Gewalt, aber DA wäre ich, wie schon gesagt, echt ausgerastet und hätte höchstwahrscheinlich der Person, die MEIN Kind angefasst hat (ob nun Verwandtschaft oder nicht; das wäre mir in SOLCH einem Fall vollkommen egal!), ebenfalls eine saftige gescheuert, damit die mal weiß und kapiert, wie sowas ist und dass man das mit MEINEM Kind - und überhaupt mit keinem Kind - zu machen hat!
Ach ja, und angezeigt hätte ich sie noch obendrein - Verwandtschaft hin oder her - das ginge mir in diesem Fall mal schön am Arsch vorbei!!! :-[#augen

Man haut ja schon nicht die eigenen Kinder und dann wohl auch keine fremden Kinder!

Und außerdem - was geht sie das überhaupt an, wenn DU daneben; also neben dem Teich, gestanden hast!? Dann obliegt/oblag ja wohl einzig und alleine DIR die Aufsichtspflicht - und NICHT IHR!
OK, OK, WENN es denn sein muss, würde ich auch mit einem einem anderen Kind, das nicht mir gehört, schimpfen oder es ermahnen, wenn es partout nicht hört und die Mutter nicht da oder dabei ist, aber, wie schon gesagt, SCHIMPFEN oder ERMAHNEN, aber doch NICHT HAUEN!!!

Du fragst ferner noch, was Du in solch einer brenzligen Situation tun sollst: Also ich würde - und vor allem dann, wenn es auch noch "nur" Deine Schwägerin ist und Ihr Euch eh nur 3x im Jahr oder so seht (ist ja nicht allzu oft) - den Kontakt mit ihr von nun an ganz abbrechen, wenn sie sich stur und einsichtsresistent zeigt und sich nicht entschuldigt, sie nicht mehr mit dem Bobbes angucken und kein Wort mehr mit ihr sprechen. OK, dann müsste ich dann halt auch "notgedrungen" auf sämtliche (größeren) Familienfeiern verzichten, wo sie garantiert dabei ist, aber das wäre mir dann auch egal! - Denn bei sowas bin ich arg, arg pingelig und nachtragend und mein KIND geht und ginge da immer noch vor allem anderen!!!

Und dass Dein Mann dazu gar nichts sagt, finde ich echt allerhand und ERZFEIGE, aber feige sind ja bekanntlich sehr, sehr viele Männer... :-[:-[:-[ OK, OK, Vorurteil lässt grüßen... ich weiß... und sicherlich gibt es auch ANDERE Männer, die nicht feige sind, aber ich kann mich halt des Eindrucks nicht erwehren, dass es die meisten (nicht alle) halt DOCH sind!
Also in dieser Hinsicht ist Dein Mann ein riesengroßer Waschlappen und das würde ich ihm auch glatt ins Gesicht sagen - und dass er ein riesengroßer Feigling ist, ebenso!

Das alles hat mit forcierter Harmonie und Verwandtschaft nichts mehr zu tun, aber man/ich kann sich/mir nicht alles gefallen lassen und da nehme ich dann einen riesengroßen Krach auch mal "gerne" in Kauf!

Kannst ja mal berichten, wie das ganze weitergeht und -ging, wenn Du magst.

LG M.

Beitrag von frag.wuerdig 22.08.07 - 23:15 Uhr

Geht gar nicht!

Wenn Du nicht sofort reagiert hast, würde ich dir schon empfehlen sie mal in einer ruhigen Minute zur Seite zu nehmen und sie darauf anzusprechen! Sei sachlich, freundlich aber bestimmt!

Beitrag von miauna 24.08.07 - 00:01 Uhr

MOMENT! Du warst perplex,kann ich ja noch verstehen.Aber mal ehrlich,es ist auch jetzt noch nicht zu spät um da mal was klarzustellen.Weißt Du,was ich getan hätte? Kein Scherz,ich würde diese Person anzeigen,Familie hin oder her!!! Ich bin fassungslos! So eine Unverschämtheit. Zeig Zähne! Lass Dir das nicht bieten!!! Ich bin auch gegen jegliche Gewalt in der Erziehung und mich packt eine grenzenlose Wut,wenn ich so etwas lese! Nochmal: Stell diese Frau zur Rede.