Dreht sich im Schlaf

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sanne25 20.08.07 - 08:26 Uhr

Guten Morgäähn Ihr Lieben!!

Hab mal eine kurze Frage....mein Kleiner ist schon sehr aktiv und dreht sich schon in sek vom Rücken auf den Bauch.
Seit neustem macht er das auch im Schlaf #schock
Das zurückdrehen klappt leider noch nicht, somit wird er dann immer wach...leider meistens hellwach #heul#schwitz

Was habt ihr gegen das nächtliche Umdrehen gemacht?


#danke für Eure Antworten!!

LG;
sanne und #baby Aaron #schein

Beitrag von kakadu06 20.08.07 - 08:36 Uhr

Ich glaub, da kannst du nichts machen. ER wird es mit Sicherheit bald lernen, haben sie ja schließlich alle irgendwann und so lange musst du da wohl durch. Ist bestimmt anstrengend, aber naja.
WEnn er auf dem Bauch weiterschläft, brauchst du aber nichts zu machen, dann ist es okay.

Vielleicht kannst du ihn ja mit einer Nackenrolle oder einem Handtuch ein wenig stabilisieren, damit er sich nicht umdreht. (musst du halt überlegen, ob dir das zu gefährlich ist.

lg
Sabrina

Beitrag von frauchen78 20.08.07 - 10:09 Uhr

Hallo Sanne,

obwohl ich weiß, dass mich jetzt einige Urbianerinnen steinigen werden, schreibe ich dir doch!

Mein Kleiner ist jetzt 5 Monate alt und er kann sich seit gut 4 Wochen vom Rücken auf den Bauch drehen, allerdings kommt er immer noch nicht zurück und nebenbei bemerkt: er hasst die Bauchlage!!

Am Tag ist es ja auch OK - ich muss ihn zwar alle 5 min. umdrehen und er ist so davon fasziniert, dass er sich sogar im kiwa umzudrehen versucht! #schwitz
Ich üb mit ihm das Zurückdrehen, aber er liegt bloß auf dem Bauch und brüllt so lange, bis ich komme - wenn ich mal im Keller bin, dann lässt er einfach den Kopf fallen! #schock

Nach einigen tötlichen Nächten haben wir beschlossen den Rat meiner Schwiegermutter anzunehmen und haben ihn "festgebunden".

Es bedeutet allerdings nicht, dass er sich gar nicht mehr bewegen kann - wir haben nur an seinem Schlafsack an der Hüfte zwei Schlaufen rangenäht und unter der Matratze eine Schnur gespannt, die mit zwei kleinen Karabinerhaken an dem Schlafsack festgemacht wird!
Er kann sich auf jede Seite rollen - allerdings nicht mehr auf den Bauch!
Seit dem ist Ruhe und er ist ein passionierter Seitenschläfer geworden! #huepf

Er kann sich mit dieser Methode weder verletzen, noch strangulieren oder sonst was!
Mir ist es lieber, dass er sich nur bedingt bewegen kann, als dass er mit der Nase zw. Matratze und Seitenwand steckt und keine Luft mehr kriegt (hatten wir nämlich auch schon)!

LG und alles Gute
Daniela

Beitrag von sanne25 20.08.07 - 13:29 Uhr

Was Du schreibst könnte grad mein Kind sein ;-)
Musste ihn eben auch wieder auf den Rücken drehen.

Also, ich steinige Dich nicht!!!!Hab mir sowas auch schon überlegt ;-) Hab gehört, es gibt sogar solche Schlafsäcke zu kaufen. Ich glaube nicht, dass es den Kleinen schadet!!! Echt nicht. Ihr Schlaf ist ruhiger und unserer auch.

Ganz liebe Grüße,
Sanne

Beitrag von frauchen78 20.08.07 - 15:26 Uhr

#freu #huepf
du brauchst echt keinen eigenen Schlafsack kaufen - wie gesagt, ein paar Schlaufen, zwei kleine Karabiner und eine Schnur tut es auch!

Meine Schwiegermutter hat mir auch erzählt, dass das früher absolut normal war und ich glaube nicht, dass unsere Eltern "psychisch gestört" sind!
Außerdem wurde meine Nichte auch festgebunden und heute ist sie ein sehr fröhliches, lebendiges, intelligentes und überhaupt nicht gestörtes 13-jähriges Mädchen!

wünsch dir noch viele ruhige Nächte und hoffentlich lernen unsere beiden Krümel bald sich wieder zurückzudrehen - wäre nämlich am Tag auch nicht schlecht! ;-)