Gehalt Zahnarzthelferin NRW?????

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von finchen2207 20.08.07 - 10:33 Uhr

Hallo alle Zusammen,

ich komme aus NRW, bin seit 2001 ausgelernt und war seit Ende 2003 im Erziehungsurlaub. So nun hatte ich mein erstes Bewerbungsgespräch und es sieht auch alles recht positiv aus. Ich möchte eine Teilzeitstelle. So nun kamen wir so auf 20 Stunden. Der Arzt fragte mich nach den Gehaltsvorstellungen. Diese Frage finde ich sowieso so schon recht schwierig. Er wusste auch nicht bescheid und wolte die Woche mal seinen Steuerberater kontaktieren und ich solle mich auch mal schlau machen. Ich solle ja schließlich zufrieden sein. Ich weiß nicht an wen ich mich wenden soll. Ist jemand der mir Tipps geben kann?

Ich wäre über jede Antwort dankbar.

Liebe Grüße Finchen:-)

Beitrag von zahnfee71 20.08.07 - 11:47 Uhr

Hallo Finchen,

ich hab mal gegoogelt, mach das auch mal ;-)

und das hab ich gefunden

Bundesland:NRW
Gehalt brutto 1430 / raus gibts 980
Berufsjahre 18
Wochenstunden 20
Fortbildung: eigentlich keine
13 Gehalt auf 2 Teile gesplittet (Urlaub/Weihnachten)

War lange Mädchen für alles, also Assistensz und zwischendurch noch die ganze Verwaltung/Abrechnung etc., jetzt mache ich nur noch halbtags, so gut wie keine Assistenz mehr.

Durch meine Hände gehen übrigens auch die Gehälter, so daß ich weiß, was bei uns jeder verdient Die Anderen sind mit diesesen Infos aber auch untereinander großzügig - Chef hat uns noch nie gebeten, darüber Stillschweigen zu bewahren!

Aber in der Praxis wo ich gelernt habe war es immer ein groooooßes Geheimnis.
Was für ein Unsinn! Ich war schon immer der Meinung, daß in einem bestimten Rahmen jeder sein Gehalt für sich selber verhandeln sollte, und der Chef muß halt bei der Bemessung auch den Wert jedes einzelnen einschätzen.

Ich hatte mal eine Kollegin, die wollte immer am liebsten in einer Gruppe zum Chef reingehen und nach Gehaltserhöhung für alle fragen Das habe ich immer abgelehnt, was soll der arme Mann denn dazu sagen???

Hoffe es ist eine Hilfe

LG Tanja

Beitrag von nisiho 20.08.07 - 15:26 Uhr

Hallo!

Gib doch mal einige Werte bei http://nettolohn.de ein, da kannst Du dann sehen, was netto rauskommt. Als Basis kannst Du ja Dein Gehalt von 2003 nehmen. Ich bin auch gerade dabei, zu überlegen, ob ich halbtags arbeiten gehen soll, aber ehrlich gesagt kann ich bei Steuerklasse 5 besser auf 400-Euro-Basis arbeiten gehen.

Liebe Grüße

Nicole