Rückstellung Schulbeginn Berlin

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von silvesterkind31 20.08.07 - 10:46 Uhr

Hallöchen!!

So langsam muss ich mich nun doch etwas intensiver mit dem Thema beschäftigen, da mein Sohn eigentlich nächstes Jahr eingeschult werden soll.

Wir wohnen in Berlin und da ist der Stichtag der 31.12.- mein Sohn wurde am 31.12.02 geboren!

Das heisst, er wäre noch 5, wenn er in die Schule geht. Ich finde diese Regelung nicht toll, aus verschiedenen Gründen und möchte gerne eine Rückstellung beantragen-

nun meine Frage: Hat jemand von euch das schon mal durchgesetzt bekommen und vor allem WIE?? Welche Wege müsste ich gehen??

Danke schon mal für die Antworten. LG Anne

Beitrag von vonni1974 20.08.07 - 13:23 Uhr

Rückstellungen gibt es in Berlin nicht mehr (außer bei sehr schwierigen Fällen, kenne nur einen Fall wo ein Kind zurückgestellt wurde, es war ein extremes Frühchen was in der 27 SSW geboren wurde).

Mein Sohn wurde am 29.10.2000 geboren und ist letztes Jahr in die Schule gekommen. Ich habe mit aller Macht versucht meinen Sohn zurückstellen zu lassen, aber ich hatte keine Chance.

Mein Sohn hat starke Wahrnehmungsstörungen, Koordinationsstörungen und ist in der Motorik weit zurück. Das alles war nicht Grund genug ihn zurückstellen zu lassen. Er ist mit 5 Jahren eingeschult worden. Ich fand das eine riesen Sauerei und habe gesagt, das ich ihn nicht einschulen lassen werde. Das wollen wir doch mal sehen sagte die liebe Dame bei der Einschuluntersuchung. Es besteht eine Schulpflicht und wenn ich mich dagegen wehre, kommt eine nette Strafe auf mich zu.

Alles in allem kommt er ja nun in die zweite Klasse und ist ein guter Schüler, obwohl er mit zu den jüngsten gehört.

LG Ivonne

Beitrag von annasofie01 20.08.07 - 19:31 Uhr

Hallo!
Wir wohnen auch in Berlin und meine Tochter kommt dieses Jahr in die Schule. Ihre beste Freundin(wird im November 6 Jahre) müßte auch jetzt eingeschult werden, aber ihre Eltern wollten das nicht. Sie haben sich vom Kinderarzt Ergotherapie etc. verschreiben lassen. Zusätzlich haben sie sich noch eine Bescheinigung vom Kinderarzt und ein später noch ein Schreiben von der Kita geben lassen, die Bescheinigt haben, das deren Tochter noch ein Jahr länger in der Kita bleiben soll.
auch in Berlin kann man sein Kind zurückstellen lassen, man muß nur die richtige Begründung bringen. Und manchmal auch sehr viel Nerven lassen, wie eine Freundin von mir, deren Kind durch einen Anwalt zurückgestellt wurde.
Ich wünsche dir viel Glück!
Viele Grüße Antje und Felicity

Beitrag von kruszynka17 21.08.07 - 18:15 Uhr

Hallo

ich wohne in Berlin,meinen beiden Kinder (zwillinge) müssten auch mit 5 zur Schule.Ich habe damals (vor 2 Jahren)alles möglich versucht um die zurückzustellen,einzige Wahl war damals kinder in eine Integrationskita zu schicken,also dürften nicht mal in eigener Kita bleiben.Also mir war lieber das die dann doch zur Schule gehen.In der Schule haben die beiden kaum erfolge erzielt und würden immer frustrierter.Und obwohl die beiden kaum was gelernt haben müssten in die 2 Klasse. Ich habe zwischendurch Beschwerde an die Schulministerium in Berlin geschrieben,habe mich auch mehrmals beim Jugendamt beschwert.Im Oktober letztes Jahres würden die beiden in die 1 klasse zurückgestellt und seitdem geht es Prima.Beide können lesen,schreiben usw...
Also ich würde an deine Stelle an all mögliche Türen klopfen (Kinderarzt,schule,Kita,Jugendamt) und versuchen es zu vermeiden,das bringt wirklich nichts wenn das Kind für die Schule nicht genug reif ist.

Wünsche Dir viel Erfolg

LG Adrianna

Beitrag von silvesterkind31 22.08.07 - 08:26 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort!

Wir hatten den gleichen Fall, den du beschrieben hast, in unserem Freundeskreis gehabt. Der Kleine war total verunsichert, kam nicht mit und hatte absolut keine Lust in der Schule. Einfach weil er damit noch ncihts anfangen konnte. Dann kam noch dazu, das er täglich eingenässt hat.
Mein Sohn neigt auch dazu, dass er in neuen Situationen mal in die Hose macht, meist verarbeitet er das aber über Nacht und nässt dann ein. Im Moment haben wir es festgestellt, dass es passiert,wenn er wächst oder wenn er mit irgendwelchen Dingen nicht zurecht kommt. Kann also auch auf uns zukommen.
Ich möchte nicht sagen, dass mein Sohn vom fachlichen, wenn man das so schon nennen kann, Probleme bekommt, aber ich denke, dass ein Kind mit 5 noch nicht so seinen Tag bewerkstelligen muss. Die Kleinen sitzen manchmal schon 6 Stunden und kennen das gar nicht. Das ganze System mit Flex-Schulen ist überhaupt nciht ausgereift, es fehlt an Lehrern und an Infos, wie die Lehrer das überhaupt alles unter einem Hut bringen sollen. Habe schon mit einer Lehrerin gesprochen, die sehen auch nciht mehr durch in dem System.

Die Erzieherin in seiner Kita hat auch eine Tochter, die nächstes Jahr hin müsste- sie versucht auch, sie zurückstellen zu lassen. Ich hoffe, dass ich mir bei ihr ein paar Tips geben lassen kann.

Man, warum muss Deutschland immer solche komischen Ideen haben . Die armen Kinder!!!


Naja, aufregen hilft wohl nichts, ich werde versuchen zu kämpfen!

Danke. LG Anne.