Wehen und immerwieder Krämpfe (?)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sira85 20.08.07 - 11:07 Uhr

Hallo ihrs,
Kurz vor weg bin jetzt 14+5.
ich hatte vor 1,5 Wochen hier mal gepostet, dass ich sehr schlecht esse und Kreislaufprobleme habe. Einige haben mir geraten zum Arzt zugehen. Letzten Montag war eh eine Routine Untersuchung. Dort wurde dann festgestellt, dass die Blutwerte auch mies aussehen. Ich hab meiner Ärztin erzählt, dass ich auf Arbeit sehr viel Streß ausgesetzt bin, weil meine Kollegin aufgrund schlechter Arbeitsbedingungen nur wenig bis garnicht arbeiten. Da hat sie gesagt, sie wollte mich eh für eine Woche krankschreiben, damit ich mich ausruhen kann. Dann hat sie mir noch Eisen verschrieben. Hab ich auch brav genommen und mich zuhause die ganze zeit ausgeruht. Am Mittwoch vormittag dann bekam ich so komische Bauschschmerzen. Sie kamen sehr schmerzhaft auf und flachten nach etwa 5-6 min wieder ab. Sie kamen sehr regelmäßig, etwa alle 15min. Ich wollt ja nicht jammern, es tat echt weh, nach 5 Wellen wurds mir zu bunt und hab bei meiner FÄ angerufen. Hat auch gesagt, dass ich sofort kommen soll. Dort wurde festgestellt, dass ich leichte Wehen hatte. Aber der Gebärmutterhals lag noch bei 5cm und der Mumu war geschlossen. Ich hab also Magnesium verschrieben bekommen und bin wieder nach Hause.
Nun zu meiner Frage:
Ich hatte ja schon vorher pieksen und alles. Aber seit dem hab ich immer wieder so einen krampfartiges Gefühl, aber nicht am Magen, sondern eher in Schambeinnähe. Es ist vielleicht 3-4 mal am Tag. Sind das vielleicht immernoch Wehen? Ich hab an einigen "Punkten" auch so ein Gefühl wie Muskelkater. (Ich weiß das klingt irgendwie blöd)
Zu dem kommt auch noch, dass ich heute wieder arbeite und ich diese Krämpfe jetzt auch spüre, nur häufiger, aber nicht regelmäßig oder auch nicht annähernd so stark wie letzten Mittwoch.

Ich hoffe, dass es hier jemanden gibt, der mir da, seine Erfahrung mitteilen kann.

PS: Mein einziges Problem hier auf Arbeit ist, dass wir weder einen Pausenraum haben, noch habe ich keinen Ruheraum hier. Es sind alles Großraumbüros.

LG Claudi

Beitrag von barbarella1971 20.08.07 - 12:21 Uhr

Hallo Claudi,
das ist eine sch... Situation, in der Du steckst. Ich hatte auch frühzeitige Kontraktionen, aber aufgrund von einem grossen Hämaton, das sicch jetzt zum Glück langsam zurückbildet, aber auch geblutet hat. Ich bin seit den Blutungen und der Feststellung des Hämatoms krank geschrieben und nehme auch hochdosiert Magnesium. So kann ich mich optimal schonen. Ich denke, Du solltest um eine Krankschreibung bis auf weiteres kämpfen. Wenn Du muttermundwirksame Wehen bekommst, kann man zum jetzigen Zeitpunkt nichts machen. Erst ab der 21. SSW ist eine Tokolyse (Wehenhemmer) wirksam anwendbar. Erst ab der 24. SSW hätte Dein Baby als Frühchen den Haucch einer Chance.

Kannst Du eventuell von zu hause aus Arbeit erleddigen? Ich mache dies auf freiwilliger Basis und ganz nach meinem Schonungsbedürfnis, und weder die FÄ noch der Arbeitgeber haben damit ein Problem. Ich arbeite auch viel halbliegend auf dem Sofa mit Laptop.

Liebe Grüsse und gute Besserung, ich Drück Dir die Daumen!!!
Meld Dich doch mal auf meiner VK, wenn Du magst, wie es Dir geht!
Barbara

Beitrag von sira85 20.08.07 - 12:38 Uhr

Danke für die Antwort. Ich werd mich mal bei dir melden per VK.
Leider ist das nicht möglich von zuhause aus. Ich versuch momentan ein Gespräch mit meinem Projektleiter hinzukriegen. Er ist selbst erst vor ein paar Monaten Vater geworden. Ma schauen was wir vereinbaren können.