Ich bin total enttäuscht - unsere Wellensittiche

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von pittjes 20.08.07 - 11:18 Uhr

Hallo.:-)

Als allerallererstes: egal was ich hier schreibe: unseren Vögeln geht es gut, sie werden gehegt und gepflegt.

Hier gehts los:

wir haben vor 7 Wochen ganz ganz junge Wellensittiche beim Züchter gekauft. Sie sind/waren noch so jung, dass man nicht genau sagen kann, welches Geschlecht sie haben. Ich denke aber mittlerweile (hab viel gelesen) es sind zwei Männchen. Die beiden lieben sich total und schnäblen den ganzen Tag - bis auf Abends, da wirds schon mal laut bei denen. Aber alles soweit ok.

Ich bin allerdings total enttäuscht. Wir "wollten" handzahme Vögel. Überall in den Bücher liest man von "Spielen" die man mit seinen Vögeln machen könnte, von Erlebnissen mit lustigen Gesellen.... unsere Vögel haben nur Spaß mit sich selbst. Sie sind total ängstlich und hauen sofort ab, wenn ihnen irgendwas zu nahe kommt. Ich hab alles versucht, ich hab mich jeden Abend vor den Käfig gesetzt und Gutschigutschi gemacht. Ich habe die Hand reingehalten, ich hab sie aus der Hand gefüttert... nichts. Die kommen nicht auf die Hand geschweige denn auf die Schulter/Kopf noch sonstwo hin. Soll ich ganz ehrlich sein: im Prinzip sind die beiden einfach nur da, machen ne Menge Dreck und sonst garnichts. Mein Sohnemann (6) mag die beiden sehr, hatte sich ein "Haustier" aber auch anders vorgestellt.

Was haben wir denn falsch gemacht? Ich wollte ausdrücklich nur einen Vogel, weil ich sowas mit dem Päärchen schon geahnt hatte, aber der Züchter meinte, das wäre quatsch, auch zwei Vögel würden zahm werden.

Echt, so bin ich kreuzunglücklich mit der Entscheidung, Wellis zu kaufen. Schade.#schmoll Aber wieder abgeben? Mag ich auch nicht. Hach, nun hätte mein Mann nichts mehr gegen eine Katze und jetzt gehts das nicht mehr.#heul...... aber vielleicht freunden die Vögel sich doch noch mit uns an???

Hat jemand Tipps?#kratz

Liebe Grüße
pitti-lise

P.S.: Haue brauch ich nicht *lach*

Beitrag von .blonder_engel. 20.08.07 - 11:35 Uhr

Hallo!

Ich kann Deine Enttäuschung verstehen bzw. den Wunsch ein Haustier zu haben mit dem man auch engen Kontakt hat aber das ist nicht natürlich bei Vögeln! Es sind Fluchttiere und alles was grösser ist könnte gefahrlich sein! So ist das nunmal und das ist auch völlig normal, hällt Wellifans auch nicht davon ab sie eine grosse Horde zuzulegen!

Streng genommen ist ein handzahmer einzelner Welli Verhaltensgestört! Wirklich, das ist leider so! Der Drang nach einem Partner ist sooooo grosss und das Alleine sein soooooo prägend dass das Tier sich aus Verzweiflung den Menschen aussucht!

Ich persöhnlich finde handzahme einzelne Vögel aus diesem Grunde überhaupt nicht putzig! Mir tun sie leid!
Wie sie dann mit ihrem Stängchen schnäbeln, den ganzen Tag elleine rumhocken, der Anblick ist für mich grausam!

Selbst Paarhaltung ist nicht artgerecht, es sind Schwarmvögel!

Die hätte auch passieren können dass dein zahmer einzelner dann auf einmal nichts mehr von dir wissen möchte wenn er endlich seinen Partner hat, das ist doch nur natürlich!

Genauso kann es sein dass du für viel Geduld und Liebe das Vertrauen beider Vögel ernten wirst, das heisst aber nicht dass du dann alles mit ihnen machen kannst! Handzahm bedeutet eigentlich nicht viel mahr als dass sie mal auf die Hand kommen, das hat nichts mit streicheln, busseln u.s.w. zu tun.

Diese Informationen bekommt man aber eigentlich überall, gehe einfach mal ein ein Welli Forum oder dergleichen!

Vögel sind hauptsächlich zum Betrachten da und ich finde das toll! Ich erfreue mich am gegenseitigen putzen, streiten, zwitschern, füttern und halte es überhaupt nicht für nötig dass sie derart zahm (verhaltensgestört) werden.

Liebe Grüsse

Beitrag von ungeheuerlich 20.08.07 - 12:08 Uhr

Hallo,

das einigste was mir ganz spontan eingefallen ist, ist:

Sie hätten sich am Anfang ihr Futter aus der Hand holen sollen.

Vielleicht klappt das ja jetzt auch noch #gruebel ?

Ansonsten kannst Du kein Tier zwingen super handzahm zu werden. Ist doch schön wenn die zwei sich so gut vertragen und zusammen glücklich sind, dann ist man es doch auch, oder?

LG

Kerstin

Beitrag von knochenmaid 20.08.07 - 12:24 Uhr

Hallo!

Ein paar Tipps, die ich ausprobiert habe und die (bedingt) genutzt haben.

1. Tagsüber NUR aus der Hand füttern - evtl auch Leckerbissen wie Apfel, Löwenzahn, oder Möhre.
Die Vögel müssen natürlich erst mal wissen, wie LECKER das ist, weswegen du es ihnen erst mal in den Käfig gibst.

2. Ich hab mir gern den Vogelkäfig auf den Schreibtisch gestellt und die Hand ein kleines Stück reingehalten (soweit, wie die Vögel nur geguckt haben, aber noch keine Ausweichbewegungen gemacht haben), während dessen hab ich dann laut vorgelesen (musste damals - zu Schulzeiten - was von Fontane lesen, was ich eh nur laut gelesen verstand... *g*).

3. NIEMALS die Welli fangen, oder mit der Hand bedrängen. Sie sollen zu dir kommen, nicht du zu ihnen.

4. Keine Erwartungen.
Bei meinem ersten Welli machte es eines Tages "Klick" und er setzte sich seit dem mit Vorliebe auf meine Schulter.

LG
Kathrin (deren letzter Welli nach 2 Jahren einfach von der Stange fiel und in ihren Händen starb #:-( )

Beitrag von litalia 20.08.07 - 12:55 Uhr

hallo

gleich 2 "scheue"vögel zahm zu bekommen ist möglich aber dennoch recht schwierig. denn die vögel haben sich und sind nicht so auf den menschen geprägt.
besser wäre es gewesen, erst einen vogel anzuschaffen..diesen zahm zu bekommen und nach wenigen wochen dann den 2. der zweite wird dann meißt ganz von alleine zahm.
SO wäre es wesentlich besser gewesen wenn man zahme wellis haben will.
im übrigen hättet ihr es auch so machen sollen damit ihr 2 gegengeschlechtliche vögel halten könnt.
da Hähne (männchen) zusammen ist auch nicht so das wahre.
anfangs geht das sicherlich gut aber wenn dann die paarungszeit und das balzverhalten kommt können die zwei totfeinde werden.
ein ordentlicher züchter hätte euch darüber informieren sollen.
aber leider gibt es garnicht ganz so viel ordentliche züchter :-(

im übrigen ist eine katzer aber nicht zwingend ein problem mit vögeln.
eine junge katze die von anfang an mit vögeln aufwächst stellt garkein problem dar.

wir haben 2 kleine hunde und 2 penanntsittiche. vögel und hunde ignorieren sich.. da passiert garnix. wenn ein vogel auf dem boden landet wird mal geschaut und geschnuppert aber mehr auch nicht.
öfters haben wir noch eine perserkatze zu besuch.. ihre besitzeren hällt die katze auch mit vögeln und die katze stört sich in keinster weise an den vögeln.
es geht also auch :-)

wenn ihr von anfang an 2 handzahme vögel gern gehabt hättet dann hättet ihr auch auch zwei handaufgezogene anschaffen können. diese sind in der regel gleich handzahm da sie ja von menschenhand aufgezogen sind.

Beitrag von naze 20.08.07 - 13:00 Uhr

hallo,
ihr könnt euch trotzdem ne katze holen. müsst nur aufpassen das sie nicht an die vögel geht.

ich hab nämlich beides. und es klappt super.

mein kater war immer drin. und wenn wir weggegangen sind haben wir die tür zu dem raum wo die wellis stehen abgeschlossen. so das der kater nie rein kam wenn wir nicht da waren.

mitlerweile geht unserer raus und schaut die vögel nicht mehr an.
er hat akzeptiert das er da nicht ran darf.

ok es brauch geduld aber das ist bei allem so.

überlegt es euch.

(die auch einen zahmen welli hat, bei den anderen)

lg naze

Beitrag von hutzis 20.08.07 - 13:51 Uhr

Huhu!

Also, erstmal muss ich sagen, ich bin total schockiert, was hier teilweise geschrieben wurde..



""gleich 2 "scheue"vögel zahm zu bekommen ist möglich aber dennoch recht schwierig. denn die vögel haben sich und sind nicht so auf den menschen geprägt.
besser wäre es gewesen, erst einen vogel anzuschaffen..diesen zahm zu bekommen und nach wenigen wochen dann den 2. der zweite wird dann meißt ganz von alleine zahm.
SO wäre es wesentlich besser gewesen wenn man zahme wellis haben will.
im übrigen hättet ihr es auch so machen sollen damit ihr 2 gegengeschlechtliche vögel halten könnt.
da Hähne (männchen) zusammen ist auch nicht so das wahre.
anfangs geht das sicherlich gut aber wenn dann die paarungszeit und das balzverhalten kommt können die zwei totfeinde werden.
ein ordentlicher züchter hätte euch darüber informieren sollen.
aber leider gibt es garnicht ganz so viel ordentliche züchter""


Tut mir leid, aber das ist ein Tipp, den man nicht geben sollte. Ein Vogel hat ANGST, wenn er in ein neues zu Hause umzieht und mit einem Kumpel an der Seite fällt es gleich leichter. Und 2 Hähne kann man prima zusammen halten. Da gibt es keine Probleme. Probleme kann es geben, wenn man nur 2 Hennen zusammen hält.


""im übrigen ist eine katzer aber nicht zwingend ein problem mit vögeln.
eine junge katze die von anfang an mit vögeln aufwächst stellt garkein problem dar.""

Ohje.. Es kann ganz schnell zu Problemen kommen, wenn man nicht immer 150 % aufpasst. Ich würde nie eine Kazte halten, wenn ich Vögel habe. Die Gefahr, dass was passiert ist viel zu hoch! Es kann 99 mal gut gehen und das 1 mal eben nicht. Hab ich schon so oft erlebt (nicht ich) und dann war das Geschrei groß als der Welli gefressen wurde von der Katze. Ein absolutes "No go".


"wenn ihr von anfang an 2 handzahme vögel gern gehabt hättet dann hättet ihr auch auch zwei handaufgezogene anschaffen können. diese sind in der regel gleich handzahm da sie ja von menschenhand aufgezogen sind."

Das ist totale Tierquälerei!! Man sollte NIE die Küken von den Eltern trennen, wenn es nicht zwingend erforderlich ist! Die Küken brauchen Ihre Eltern genauso wie wir Menschen unsere, wenn wir Kinder sind! Die Prägezeit fehlt den Vögeln total und sie sind durch eine Handaufzucht total fehlgeprägt, anfälliger für Krankheiten und Ihnen fehlen wichtige Vitamine und Mineralien, die sie von der Mama in der Kropfmilch bekommen die ersten Tage! Handaufzuchten sollte man nie unterstützen! Es ist TIERQUÄLEREI! Eine Handaufzucht ist nur zumutbar, wenn das Küken schon etwas älter ist und die Henne verstirbt und der Hahn die Küken nicht füttert. (Aus diesem Grund sollte man, wenn man eine ZUCHTGENEHMIGUNG hat auch immer 2 Paare ansetzen, damit die andere Henne "Ziehmama" werden kann) Mit viel Glück bekommt man das/die Küken dann auch durch!


Und das Wellis nicht zahm werden, wenn sie zu zweit oder zu mehrere gehalten werden ist völliger Quatsch! Mit viel Geduld, Vertrauen und Liebe geht alles!

Ich habe 12 Wellis und sie kommen alle zu mir ABER nur dann, WENN SIE es WOLLEN!

Es sind nunmal Schwarmtiere und es ist doch viel schöner, wenn sie sich haben und ihr Sozialverhalten ausleben können!

Und noch was: Vögel sind KEINE Kuscheltiere und meiner Meinung nach auch nichts für Kleinkinder! Wenn Ihr was zum beschmusen wollt, dann schafft Euch lieber 2 Meerschweinchen an!

LG Biene
(die irgendwie fassungslos ist)



Beitrag von bibi_b83 20.08.07 - 15:07 Uhr

Also mit der Katze, da muss ich dir widersprechen. Wir haben derzeit vier Katzen und eine Voliere mit 7 Wellensittichen. Bisher hatten wir noch keine Probleme, obwohl die Katzen reine Hauskatzen sind. Nur wenn wir nicht da sind, machen wir das Wohnzimmer, wo die Voliere steht, zu. Aber auch wenn wir nicht im Raum sind, hat noch keine Katze die Voliere angegriffen (das würde man nämlich hören). Die erste Zeit war schwierig, aber dann hatten die Katzen raus, dass sie da nicht dran dürfen. Oftmals sitzen die Katzen sogar neben der Voliere auf dem Fensterbrett und machen nichts.

Ob man natürlich Wellis fliegen lassen kann, wenn eine Katze im Raum ist, wage ich sehr zu bezweifeln. Das ginge bei unseren bestimmt auch nicht gut.

Aber es ist riskant und man muss die Katzen gut erziehen!

LG Bibi

Beitrag von naze 20.08.07 - 15:35 Uhr

hallo,
nicht böse gemeint aber deine zitate gehören nicht zu meinem posting.
ich hab zwar auch kleinkinder. aber sie helfen bei der katze dem hasen und auch bei meinen wellis mit sie zu füttern und auch beim sauber machen.
ich zwing sie zu nix.
und es klappt auch alles.

lg naze

Beitrag von kathrincat 20.08.07 - 16:06 Uhr

da braucht ihr mehr gedult, das geht nicht von heut auf morgen ,sonderen braucht wochen. ihr müsst euch viel mit ihnen beschäftigen finger nicht gleich in den käfig sonder leckerli. von aussen fütter und erst nach einigen wochen in den käfig reinfassen udn da fütter, dann langsam mal den finger an den bauch oder so wenn sie keine angst mehr haben, vorsichtig am bauch berühren und zu den füssen gehen dann steigen sie sehr schnell darauf. ein vogel zu halten wär querlerei es sind nun mal tiere die artgenossen brauche.
zahm sind tiere nie wenn sie von wo anders kommen, sie müssen sich auch erstmal an euch und eure wohnung gewöhnen! also langsam, es wird besser.

ach so, wir hatten immer vögel und katzen in der wohnung und nie ist ein vogel von einer katze gefressen wurden, da die katze auch gelernt hat, das der vogel zur fam. gehört.

Beitrag von sunny0804 20.08.07 - 16:28 Uhr

Huhu!

Sorry, wenn ich das jetzt so sage aber wenn du ernshaft davon ausgegangen bist, dass du nach 7 oder 8 Wochen Gutschigutschi auch nur annähernd zahme Wellensittiche hast, dann muss ich dich leider echt enttäuschen!!

So schnell gehts nun wirklich nicht! Bei meinen ersten beiden Welli´s hat mich das 7 Monate gebraucht, bis dann die 1. Landung auf meinem Kopf gewesen ist und ziemlich zeitnah dann auch auf der Hand.

Mit ein bisschen gutschigutschi jeden Abend, ist das bei weitem nicht getan!

Was du brauchst, ist ein ganzen Batzen mehr Geduld. Ein einzelner Welli ist relativ leicht zahm zu bekommen, denn er hat dann nur den Menschen als Bezugspunkt aber wenn du 2 hast, muss etwas sehr viel mehr Zeit inverstieren! Ein Grund, warum diese Tiere gerne wieder abgegeben werden, weil sie einfach nicht so schnell "funktionieren" wie sich "Mensch" das vorstellt.

Alle meine Welli´s sind vom Züchter und alle sind bis jetzt zahm geworden, mal mehr und mal weniger schnell aber bestimmt nicht nach 8 Wochen

So und nun noch gutes Gelingen!

LG
Sunny

Beitrag von kathrincat 20.08.07 - 16:41 Uhr

das hatte ich doch auch geschrieben;-)

Beitrag von mondheulerin 20.08.07 - 17:12 Uhr

Hi,

meine zwei Wellis lieben auch nur sich selbst. Das ist für mich aber okay, da ich es mag, wenn ich ihnen zuschauen kann wie sie miteinander spielen und schnäbeln und so.
Es ist nun mal die Natur. Handzahm bekommst du Wellis meistens eh nicht, wenn du sie zu zweit hast.
Da sind sie immer scheuer als einzeln.
Aber Einzelhaltung ist nicht gut für Schwarmvögel wie die Wellis.

LG
Rebecca

Beitrag von burny 20.08.07 - 17:19 Uhr

sei mal nicht so ungeduldig, es war völlig richtig 2 vögel zu nehmen, du kannst dich freuen das sie dir schon aus der hand fressen :)
Ich hab selbst seit jahren vögel, ich kann dir nur sagen, das wird noch, gib nicht auf und beschäftige dich jeden tag mit ihnen. nur geduld!!

LG

Beitrag von fri 29.08.07 - 07:17 Uhr

hallo,

das ist so eine sache mit 2 wellis.man bekommt die so gut wie nie zahm.es sei denn man kauft gleich 2 handzahme wellis.(www.handzahme-wellensittiche.de)sonst ist es besser erst einen und dann wenn der erste zahm ist dann den zweiten.
es klingt zwar herzlos.aber ich glaube in deinen fall wäre es besser die beiden süßen in eine volliere zu verschenken und dir dann was neues zu holen.
übrigens der link ist nur zu empfehlen.meine beiden sind bei feedback oskar und freedy.

fri